Texte

Alle Texte, die seit November 2020 entstanden sind ...

und das sind mehr als

520 Kolumnen

60 Gedichte

50 Texte zur Kinder- und Jugendzeit ...

 

alle sie haben Platz in Büchern gefunden, die ich habe drucken lassen.

 

Lange waren sie auf meiner Website.

Jetzt habe ich gelöscht.

 

Neue Texte, die jetzt im November 2022 und in der nachfolgenden Zeit entstehen,

die werde ich hier einfügen.

Das Buch mit 520 Texten unter dem Titel: 

"Ein Tagebuch aus Pandemistan"

 

592 Seiten - A4 - Buchumschlag farbig, Inhalt s/w 

Band Nummer 2 dann vielleicht im Sommer 

200 Texte

...

Mal sehn!

NEU (ab 11.11.22) bis 31.12.2022

40 TEXTE ( aufwärts )

30.12.2022

Wie ...

aus einem Lehrbuch für Manipulation ...

https://www.tagesspiegel.de/gesundheit/experten-gehen-von-bald-25000-corona-toten-pro-tag-aus-9099745.html

Meldung in den Medien:

In China steigen die Infektionszahlen. Schon 9000 Menschen sterben pro Tag an Covid und bald werden es 20000 am Tag sein.

Dann kommt noch die Meldung ...

Berlin lässt das kalt.

 

Und jetzt die Frage:

"Was ist das Ziel dieser Nachricht" ... wieso ist das Massen-Suggestion ... "ein genialer Propagandatrick"?

Ich spinne?

 

Nun ... gehen wir Schritt für Schritt an diese Meldung heran.

 

Was konnten wir in den letzten Tagen lesen?

  • Drosten beendet verbal die Pandemie
  • Die Medien wissen nicht, wie sie diese Information deuten und verarbeiten sollen
  • Der Minister Lauterbach protestiert
  • Er redet von Verantwortung und "man könne doch die Einschränkung der Freiheiten noch ein wenig ... ein paar Monate ... ausdehnen. Das wäre doch nicht so schlimm.
  • Der Kanzler lächelt vor sich hin und ist auch gegen die Beendigung
  • Er verweist aber auf die Verantwortung der Länderchefs
  • Big Pharma ist empört
  • Millionen Impfdosen warten auf Recycling

Und jetzt die geniale Idee:

  • Vielleicht aus dem Ministerium für Pandemie
  • Eventuell aus Lauterbachs Berater-Stab-Stübchen
  • Oder ... vielleicht lag diese Idee schon lange im Notfallplan-Schränkchen

"Wie klärt man mit Angst und Panik" das Problem?

 

China ...

Die haben gerade gelockert ...

dort kommt die "Katastrophe ja auch her" und deswegen muss man kein n"neues Feindesland" erfinden.

 

Die Idee:

  • Schon nach wenigen Tagen Lockerung ist die Pandemie zurück
  • Die Behörden absolut überfordert
  • Das Ganze könnte auf die ganze Welt übergreifen
  • Tod und Horror auf Chinas Straßen und Wegen
  • Schon 9000 Tote am Tag

 

Diese Informationen sind vollkommen ausreichend.

Der Minister wird sagen: "Hört auf mich"! Schaut nach China! Das trifft uns auch!

 

Wieso ist das Propaganda und Manipulation, die funktioniert?

 

Ja ... Wir haben Angst ...

Wir wollen nichts mit Zahlen zu tun haben ...

Denn Zahlen machen Angst ... überfordern die meisten Menschen und erinnern an Schule und die schlechten Noten ...

Das hat man 3 Jahre erfolgreich getestet.

 

Ich werde dennoch mal ganz nüchtern Zahlen bemühen. Und ich denke, auch wenn das sicher so mancher behaupten wird ...

das ist nicht unmoralisch.

 

China

1,4 Milliarden Einwohner

1 400 000 000 !

Tägliche Sterberate ... ca. 50 000

Angebliche Todeszahl durch Corona-Virus 9 000 (bald 25000)

Also erst einmal jeder 5. oder 6. der sowieso "an der Reihe ist".

(Man verzeihe diese Ausdrucksweise, aber so ist das Leben. Auch wenn wir immer wieder schockiert und traurig sind. Der Tod gehört zum Leben)

 

Und da haben wir genau das, was man bei uns 3 Jahre gemacht hat. Jeder Kranke und dann auch Tote wird getestet und ...

weil der Test bei jeder virologischen Infektion, auch den harmlosen ... anspricht, deswegen ist dann jeder positiv getestete Mensch der stirbt ...

ein "Coronatoter".

 

Es funktioniert!

Über Zahlen, die Relationen, die Praktiken will niemand nachdenken ...

Und Zahlen ... die sind wie Waffen für unsere Emotionen.

Und dieses manipulatorische Spiel mit Zahlen ... diese Angstmache ...

 

das ist Unmoral!

 

PS

Und wieder ist die Rede von:

Experten, die da rechnen

Experten, die einschätzen

Experten, die warnen und prophezeien ....

Welcher normale, ängstliche Mensch soll da nicht sofort Herzrasen bekommen.

29./30./31.12.2022

VOR-LETZTER TEXT DES JAHRES 

Ein Text zum Thema: Fotografie ...

oder ist es eine Legende, ein Märchen?

 

Nein! Es ist eigentlich eine weitere Geschichte, eine weitere Erinnerung an die Kinderzeit auf dem Dorfe.

2020 begann ich im November mit dem Aufschreiben von Erinnerungen und schließlich wurde es im Jahr darauf, in einer zweiten und dritten Fassung ein Büchlein mit 50 Texten, die ich mit 50 eigenen Illustrationen ergänzte.

Das ist schon  eine Weile her und immer wieder kommen Erinnerungen splitterartig ins Gedächtnis, aus denen ich ganz sicher weitere Texte zaubern könnte.

Das habe ich bisher nicht getan.

Das Buch betrachte ich erst einmal als abgeschlossen. 

 

Dennoch werde ich weitere Texte verfassen. Es macht Spaß und ich finde es wichtig, denn es sind Erinnerungen, die auch für unsere Kinder und Enkel interessant zu lesen sind, weil vieles aus der Zeit, in der wir aufgewachsen  längst wie ein Märchen oder pure Fantasie klingt.

Zeiten ändern sich ... immer schon ...

aber das, was so in den letzten 30-40 Jahren passiert ist, das hätte früher für ein bis zwei Jahrhunderte gereicht.

Wir sitzen so zu sagen seit mindestens 30 Jahren in einem sich ständig beschleunigenden D-Zug, der aber manchmal sehr eigenartige Wege beschreitet. 

 

Ich bewege ich mich zurück in die Zeit, die so weit zurück liegt, dass mancher junge Mensch heute denkt, dass das wie Mittelalter klingt.

 

Es gibt in Archiven ... und jeder Mensch hat so etwas zu Hause, alte Schuhkartons, Koffer, Briefumschläge, Fotoalben oder Sammelkisten,

in denen es Fotografien gibt.

Fotografien auf Papier, Pappe, Holz, Kunststoff, Glas.

Allein dieser Sachverhalt ist für junge Menschen schon unerklärlich, denn Fotografien gibt es heute im Smartphone, Tablet, PC, dem USB-Stick, der Festplatte, der SD-Card oder der Cloud. Der Nutzer drückt auf Tasten oder das Display des Handys und die Fotos sind da und ... ganz schnell auch wieder weg.

Fotos auf Papier ... und diese auch noch braun, grau, vergilbt, unscharf und zerknittert, das erinnert an Museum, an Urzeit.

 

Ein solches Foto, im Rahmen, grau-braun, ungefähr 20x30 cm groß, im Holzrahmen mit Glas geschützt, das fand ich vor einiger Zeit beim Aufräumen.

Ich hatte es als junger Mensch, damals auf dem Dorfe lebend geschenkt bekommen und beim Wohnortwechsel, ich war 24, mitgenommen.

Nicht dass ich nicht gewusst hätte, dass ich es besitze, aber es war lange "verlegt" und jetzt wieder vor meinen Augen aufgetaucht.

Oma und Opa im Jahr 1924 ... 

also vor fast 100 Jahren, frisch verheiratet und beide sehen aus wie 40. Damals waren sie aber erst Mitte 20. Oma hatte schon mehr als 10 Jahre als Dienstmagd bei einem Großbauern gearbeitet und Opa war 2 Jahre im Ersten Weltkrieg gewesen, arbeite vor dem Krieg in einer Ziegelei und hatte das "Glück", aufgrund einer Fußverletzung noch vor dem Kriegsende entlassen zu werden und war dann Fabrikarbeiter in einer Bitumenfabrik.

Dieses Foto zeigt 2 Menschen, die Eltern meines Vaters, in deren Gesichtern sich anders als heute, die Zeit, ihre Erlebnisse eingeschrieben hatten. Natürlich ist es auch die Kleidung, das Schwarz-Weiß, die Frisuren, die die beiden älter, reifer, erwachsener aussehen lässt als junge Leute in diesem Alter im Jahr 2022 ... einhundert Jahre später.

Ein wenig sieht das Ganze auch aus wie ein Foto, eine Szene aus einem alten Film.

 

Ein anderes Foto zeigt den Opa, damals 20 als Soldat. Auf dem Foto gibt es einen Text, der mitteilt, das Friedrich Schieweck, Musketier, in Ehren aus der Armee "Seiner Majestät des Kaisers Wilhelm" entlassen wird. Das war 1917.

Mit 20 sitzen heute noch viele junge Menschen auf der Schulbank, versuchen sich als Abiturienten oder Berufsschüler. Viele dehnen diese Zeit bis zum 30. Lebensjahr, um dann eventuell doch etwas anderes ... vielleicht erst einmal in einem Praktikum zu erproben. Wer legt sich heute schon gern fest.

 

Diese Fotografien sehen, trotz der Vergilbung, dem Sepiafarbton fast so aus wie damals. Eine Fotografie auf Papier belichtet ist wahrscheinlich viele hunderte Jahre hinweg haltbar, wenn sie einigermaßen lichtgeschützt und trocken aufbewahrt wird.

 

Von den Fotos, die in den vergangenen 25 Jahren digital erfasst und elektronisch gespeichert wurden, von diesen Fotos wird wahrscheinlich in 100 Jahren keines mehr anschaubar sein.

Festplatten sind unbrauchbar, Speicherkarten gelöscht, der Cloudanbieter pleite, die CD und DVD nicht mehr "lesbar".

Und die ganz gewitzten Nutzer, die selbst Fotos ausgedruckt haben, die stellen fest, dass auf dem Fotodruck-Papier das Foto keine 30 Jahre "überlebt".

Heutige Digitalfotos, auf Fotopapier in einem Fotolabor gedruckt, die haben mit Sicherheit in 50 Jahren keine Farbigkeit mehr.

Aber auch die Zahl der Menschen, die ihre Digitalfotos auf Papier ausdrucken lassen wird immer kleiner.

Vielleicht gibt es dann in 50 oder in 100 Jahren nur noch die Fotografien von 1850 bis 1995 auf Papier.

Fotografien aus der Zeit 2000-2030 und auch danach, die sind in 50-100 Jahren im "digitalen schwarzen Loch"  verschwunden.

 

Das ist ...

um positiv zu denken ...

für die junge Generation von heute vielleicht auch gar nicht wichtig. Schaut man jungen Menschen und auch den Menschen im mittleren Alter zu, wann und wie sie "knipsen", wozu sie diese Aufnahmen machen und wie lange jedes von ihnen gemachte Foto wichtig ist, dann spürt man ...

es geht um ein "Wegwerfprodukt".

Bei Musik ist das ja nicht anders.

Fotografie als Spaß-Moment, um sich selbst zu "feiern", zu "digi-munizieren" und 

ganz 

schnell 

zu vergessen, 

was gestern war.

 

Ich wünsche uns allen ein gutes 2023 mit weiser Rückschau auf das, was mit uns Deutschen und Europäern im 20.Jh. "veranstaltet" worden ist. Denn sie ist wieder da ... 

die Bereitschaft und das Vertrauen in Waffen als Problemlöser ...

und die Gelüste von Politikern, den friedensliebenden Teil der Bevölkerung als "Schwächlinge" und "Hosenscheißer" zu diskriminieren.

Das begann mit Gauck und heute dürfen das sogar in Deutschland zugelassene Botschafter anderer Länder, Politologen, Parlament-Politiker und Journalisten.

 

Und der Kriegsgestank, der kommt nicht nur aus den alten deutschen Ostgebieten.

Gestern las ich vom "Waffenrasseln" im "Pulverfass" Balkan ... wo gestern noch so mancher im Urlaub war.

Das gab es alles schon einmal ... nein mehrfach!

29.12.2022

unmöglich,

 

was nicht sein soll ... oder darf ... oder zugegeben werden müsste ... nein ...

"die Impfung ist die beste seit Jahrzehnten und so gut ... wie nebenwirkungsfrei".

Sagte Lauterbach ... und sagten alle angeschlossenen Kämpfer gegen das Virus.

Schuldig für alles, was so daneben ging, was die "Veranstaltung" verlängerte ...

das waren DIE UNGEIMPFTEN!

Es war sogar zeitweise die "Pandemie der Ungeimpften".

So wurde es der Bevölkerung in die Hirne gepeitscht.

Das hat der Karl kürzlich ...

jetzt im 3. Jahr ...

wieder zurück genommen und als falsch bezeichnet, aber das ist wie mit der klassischen "Bildzeitungslüge".

Einmal geäußert und in die Hirne von Millionen Menschen im Land geschossen ...

das wirkt.

Da bringen auch kleingedruckte Dementis nichts.

 

Die Ungeimpften sollten vor einem Jahr eigentlich alle ...

  • erkranken
  • sterben
  • und wenn sie überleben ... dann immun sein.

Jetzt sagt der Pandemie-Überlebens-Minister, dass es deswegen mit den Maßnahmen weiter gehen müsse, weil immer noch so viele ungeimpft seien.

Und diese "Unwilligen" belasten jetzt das System und seien eine Gefahr.

 

Da ist sie wieder ...

die Hasskampagne gegen einen Teil der Gesellschaft ... die Unsolidarischen, Gefährder, Verweigerer, Störenfriede, Demokratiefeinde, die Kritiker, die Alternativdenker, die Krankheiten in sich tragenden "Aussätzigen".

Dabei dachte ich, dass diese Phase in der Deutschen Geschichte,

diese Art von Pseudovirologischer Apartheidpolitik ...

zu Ende sei.

 

Wir wissen seit einiger Zeit, dass der Minister eine tödliche Pandemie für 30/40 Jahre prophezeit. Das sieht er täglich im Traum und er glaubt fest daran.

 

Andere, wie der Herr Buschmann möchten so schnell wie möglich alles beenden ...

er als Justizminister weiß warum!

Und ganz viele "Mitgestalter" der "fehlerhaftesten Gesundheitspolitik" (wie es heute auch schon aus der Zeitung tönt, obwohl auch sie, die Gazetten mitgehetzt haben), die können sich an ihre "bösen Taten" nicht erinnern.

Untertanenmentalität, politische Gefolgschaft, eifriges Mitläufertum ...

das hat in der deutschen Geschichte Tradition.

28.12.2022

Ein Gustav ...

Gressel ...

Militärexperte?

Politikwissenschaftler?

Osteuropaexperte?

Er schimpft auf die Politik der EU und der deutschen Regierung und bezeichnet sie als kleine Kinder.

 

Oh, der hat sicher Erfahrung, ein gewisses Lebensalter, politische Erfahrungen aus langer Praxis im Außenamt und beim Militär?

 

Weit gefehlt!

Der Mann ist knapp über 40.

Zur Zeit der deutschen Vereinigung rannte er vielleicht noch mit viel zu großen "Hosenscheißer-Pampers" um den Tannenbaum.

 

Er schimpft am 27.12.22

  • über eine EU der "Hosenscheißer"
  • über eine schwache unentschlossene Bundesregierung
  • über ein Deutschland, das von den USA an der Hand geführt werden muss

Er plädiert für schwere Waffen und viel mehr Waffen für die Ukraine.

Er fordert einen "SIEGFRIEDEN" gegen Russland.

 

Er lacht fast über die ewige Angst der Deutschen und Europäer vor der Atommacht Russland und betrachtet diese Atomkriegsangst als Putinsche Propaganda.

 

Dann kommt der Höhepunkt:

Deutschland erwarte beim Sieg Putins den Einmarsch der russischen Truppen.

 

Das hat er von seinen Eltern und Großeltern. Die hatten auch 77 Jahre Angst vor dem Russen, der schon vor der Tür steht.

 

Nun gut ... westdeutsche Ideologie, Geschichtsauffassung und Politpropaganda ...

das hat die Hirne verkleistert ...

bis heute.

 

Wenn solch Hobby-Politiker in der heutigen Zeit nicht so gefährlich wären, dann könnte man schmunzeln ...

aber ...

er ist nicht allein.

A.B, Str. Z., Ch. L. 

"Deutschlands Größe, seine geografische Lage, seine Wirtschaftskraft, kurz: sein Gewicht, machen uns zu einer Führungsmacht, ob wir wollen oder nicht. Auch im Militärischen." (Chr. Lambrecht)

28.12.2022

Der Karl ...

 

der ist schon ein Pfiffikus!

Da sagt der Top-Virologe Drosten, dass Corona vorbei sei ... ,

der Justizminister fordert Ende aller Maßnahmen ... ,

und der Minister sagt: Nein!

 

Und er begründet es mit seinen "Eindrücken", "Gefühlen" und der "Verantwortung".

Außerdem sagt er,

dass der Drosten nur gesagt hätte, das C. vorbei sei ...

aber nicht,

dass die Maßnahmen beendet werden könnten, müssten, sollten.

 

So ist das mit Wissenschaft und Politik.

 

Kann mich erinnern, dass es 3 Jahre immer hieß, dass wir der Wissenschaft vertrauen müssten und dass es da nichts nütze, wenn Politiker anders denken.

 

Jetzt ist es umgekehrt ...

Politik bestimmt was richtig ist ... Basta!

 

Das hat ja gestern auch schon Frau Kriegsministerin vertont:

"Deutschland sei gewachsen, sei Wirtschaftsmacht und müsse jetzt auch wieder als Weltmacht militärisch aktiv werden".

Da knüpft sie quasi an die Losungen von 1900 an ...

und schwärmt zusammen mit Anna und Co. für Kanonenbootpolitik in chinesischen Gewässern, schwere Waffen für die Ukraine und Nato-Erweiterung bis an den Ural.

27.12.2022

Bankrotterklärung ...

Ich weiß nicht, was soll es bedeuten, dass ....

Heine beklagt sich 1824 über die geistig-moralische Verfassung der Deutschen, der Institutionen, der Gesellschaftslenker ...

er ist traurig und verlässt Deutschland auf der Suche nach Trost und Alternative, die er aber nicht findet.

 

Warum dachte ich heute beim Spazierengehen an diese Textzeile aus dem Loreley-Gedicht?

Auf dem Weg zum Park, der zum Glück sehr kurz ist (so dass ich nicht den immer mehr im öffentlichen Bereich von Mitbürgern deponierten Müll sehen muss) ...

auf diesem kurzen Weg sehe ich unsere Glascontainer und den daneben seit Jahren genutzten Platz zur Ablage der Weihnachtsbäume.

Im vergangenen Jahr lag dort ein Weihnachtsbaum noch im Mai ... oder es war schon Juni ...

Nun gut ... das mit der Ablage klappt eigentlich ganz gut. Zumindest bis Mitte Januar. Auch der Abtransport ist organisiert und "flutscht", wie der Sachse sagt.

 

Heute ...

am 27.12.2022 ...

da liegen frühmorgens schon die ersten Bäume auf diesem Platz.

Warum?

Die sind wahrscheinlich auch schon gestern, am 2. Feiertag abgeschmückt worden.

Warum?

Ich komme aus einer Zeit, aus einem Land (DDR), in dem es Tradition war, den Weihnachtsbaum bis Mitte Januar in der Wohnung zu haben.

Ich weiß noch, wie traurig wir Kinder waren, wenn dann am 20.Januar der Baum, fast ohne Nadeln aus dem Wohnzimmer in den Garten gebracht wurde.

Irgend etwas hat dann unser Opa schließlich aus dem Holz gebastelt ... oder er wurde  irgend wann im Waschhaus verbrannt.

Ich habe im Dorf nie Bäume weggeworfen herum liegen gesehen.

Dafür aber war es auch für uns Kinder ein schönes Erlebnis, beim Spazierengehen die Bäume in den Stuben der Häuser zu sehen. Und das nicht nur am 25./26.12...

 

Jetzt ... 2022 liegen die ersten schon am 27. vor dem Haus.

Warum?

Seit Tagen hört man es auch schon krachen. Knaller, Kanonenschläge, Raketen ...

Besonders intensiv in diesem Jahr auch vom 24.12.-26.12. ...

bis in die Nacht.

Warum?

 

Das ist Kulturverfall, der mich traurig macht und der auch in der Gesellschaft offiziell viele Vorbilder hat:

  • grün-ökologische Kämpfer, die Baumspitzen auf dem Weihnachtsmarkt absägen
  • Weltverbesserer, die Stimmung machen gegen echte Wald-Weihnachtsbäume
  • neue Multikulti-Internationalisten, die Weihnachten als Beleidigung für andere Kulturen betrachten
  • Die Lidl-Werbung packt am 25.12.die Werbeblätter voll mit Knallern und Raketen  

 

Vielleicht ist das auch alles sowieso nicht mehr wichtig ..

Familie, Ehe, Kinder, Traditionen, historische Vorbilder, religiöse Feste, heidnische Zeremonien ...

alles ist "rechtslastig", konservativ, zukunftsfeindlich, umweltzerstörend ...

Und ich ...

und ein paar andere Menschen von früher ... die wir noch leben ...

wir sind die Erblast einer überholten Zeit.

 

Da muss ich doch gleich an das "hübsche" Liedchen denken, das vor einigen Jahren von der aufkeimenden grünen Politik gesponsert, von politisch instrumentalisierten Kindern gesungen und von den Medien bejubelt wurde:

"Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad .... meine Oma ist 'ne Umweltsau"

 

Eine Gesellschaft, die die Alten verhöhnt, die die Alten als Zerstörer brandmarkt ...

eine Gesellschaft, die die Jugend gegen die Alten aufhetzt ... ( von der Politik seit Jahren ständig intensiviert ) ...

sie wird keine Zukunft haben.

 

Jedenfalls keine gute.

27.12.2022

der Karl ...

 

er wurde vom Christian weder gefragt, noch war irgend etwas abgesprochen ...

und nun muss sich unser oberster Politik-Mediziner neue Aufgabengebiete suchen.

Besser gesagt: neue Themen.

Da höre ich doch plötzlich etwas, was ich noch aus seinen Interviews von vor 10 Jahren kenne ...

seine Hinweise auf Korruption und Geld"schneiderei" in Krankenhäusern, Arztpraxen und bei der Pharmaindustrie.

Tja ... Das war lange kein Thema mehr, denn ... na ja ... "wes Brot ich ess, des Lied ich sing".

Jetzt wo Corona plötzlich vorbei ist ... so über Nacht, über Weihnachten ... da muss sich Karl neu in Szene setzen.

Jetzt sagt er also der Misswirtschaft und dem Klüngel zwischen Pharma, Praxen und den Krankenhäusern den Kampf an.

Und dann kommt noch was ganz neues.

Der Minister hat entdeckt, dass auf den Verpackungen der Pharmaindustrie und natürlich im TV bei Werbung ...

immer noch von Arzt und Apotheker gesprochen wird.

Und weil der Karl ein moderner Politiker und Partner in der bunten Koalition ist, da soll jetzt schnellstens gegendert werden.

Die ersten Arbeitsgruppen wurden schon gegründet. Aufträge an Universitäten und Forschungsstudenten weitergeleitet ...

Ebenso soll auch ein weltweiter Ideenwettbewerb ausgerufen werden.

 

Soeben wollte ich den Text beenden ...

 

da fiel mir ein Wort ein, das doch eigentlich alle Lebewesen auf dieser Erde ...

die Frauen

die Männer

die Mann-Frauen

die Frau-Männer

die Heute-So-Und- Morgen-So Wesen

die Verwandler

die Unentschiedenen

die Immer-Beides

die Nichtsvonalledems

die Mensch-Pflanzenwesen

die Tier-Menschen

die Fabelwesen

die Raum-Und-Zeit-Wandler

die Außerirdischen

die Untoten

die Wiedergeborenen 

....

ja wirklich alle einschließt ... 

(vielleicht habe ich es ja auch mal irgendwo gelesen oder gehört ... in einem Buch, utopischen Film oder Hörspiel)

 

das Wort: ERDLING

 

Ist das nicht ein geniales Wort? ... Gender-Allinclusive ... wer sollte sich da ausgeschlossen fühlen?

27.12.2022

Stellt euch vor ...

 

der Papst würde verkünden: die Katholische Kirche gibt es ab morgen nicht mehr.

Millionen Gläubige würden zusammenbrechen, hilflos weinen und nicht mehr wissen, wofür sich ein Leben auf der Erde noch lohnen soll.

Gewiss ...

das ist sicher ein übertriebener Vergleich, aber irgendwie trifft es das, was sich seit gestern abspielt.

Der Gott aller Corona-Ideologie ...

der wichtigste Virologe der Welt, die Instanz, der Gestalter des wichtigsten Podcasts der Welt, der Wissenschaftler "an sich", der Leitfaden aller politischen Maßnahmen ...

er verkündet ...

einfach so ...

ohne Absprache mit Minister Karl ... ( der noch für Weihnachten böse Pandemiefolgen prophezeite und doppelte Testpflicht für Familienangehörige und Besucher anmahnte) ...

der Christian Drosten ...

er verkündet einfach so ... mit wenigen Worten:

"Die Pandemie ist vorbei".

Die Medien berichteten kurz ... und seitdem ... keine weiteren Informationen ...

betroffenes Schweigen bei der Politik ... ganz oben.

In der Peripherie da sieht es etwas anders aus. Die Fürsten in den einzelnen Ländern wittern Morgenluft für konsequente Lokalpolitik und verkünden:

"das kann er ja sagen, aber wir machen weiter ... mindestens bis Ostern ... so wie abgesprochen."

Das können sie ohne Angst und Hemmung auch sagen, weil ...

die Masse der Menschen ist total verunsichert.

Viele kommen sich vor, wie plötzlich aus der Haftanstalt entlassen. Keine Vorschriften, keine Gängelung, kein fester Tagesablauf, keine Strafandrohung, keine Demütigung, keine ideologische Betreuung ...

wie soll das funktionieren.

Vorhin war ich kurz draußen ...

ich kann mich irren ...

aber ich sah mehr Menschen mit Masken als in den vergangenen Wochen.

26.12.2022

Die Erben des Zeitalters 

von Hexenverbrennung und Lynchmord ...

 

Habe ja schon in meinem Leben so manchen Kontakt mit Unsinn gehabt. das betraf Menschen, Handlungen, Regeln, Aktivitäten ... und so manches an Situationen, deren Sinn kaum oder gar nicht zu erklären waren erlebt.

Aber seit 3 Jahren ...

da hat sich die Sammlung der Absurditäten menschlichen Handeln, von Menschen erfundener Anordnungen und menschlicher Verhaltensweisen in meinem Gedächtnis derartig aufgebaut und verdichtet, so dass ich vieles aufschreiben musste.

Das Kompendium: "Tagebuch aus Pandemistan" ( 520 Texte ) versammelt solche "gesellschaftliche Absurditäten" und "Abgründe menschlichen Verhaltens" sowie Beweise für die "Verführbarkeiten menschlichen Geistes" in Richtungen, die nicht weit entfernt sind von geschichtlichen Informationen, die wir aus der Zeit der Hexenverbrennungen übermittelt bekommen haben.

Mein Glaube an den Fortschritt bezüglich der Qualität  unserer Menschlichkeit, die angeblich auf kultureller Bildung, geschichtlicher Erfahrung und Erziehung beruhen soll ... dieser Glaube ...

der wurde in den vergangenen 34 Monaten "über den Haufen geworfen".

 

Wir leben ja in einer Zeit, in der Menschen über ihre geistigen Befindlichkeiten täglich in sozialen Medien und auf solchen Plattformen berichten.

Persönlichstes, Intimstes, Peinliches und krankhaft Ideologisches wird dabei in die Welt hinaus "geschossen" ...

Das Ganze ohne Hemmungen und im Bewusstsein, auf der Siegerseite der Guten, der "letzten Retter der Welt" zu stehen.

 

Gestern las ich ...

und ich vermutete zuerst eine "Fake-Postille" ...

worauf ich recherchierte und feststellen musste, dass es dieses "Menschlein" wirklich gibt ...

also gestern las ich folgendes:

  • Junge Frau
  • Sozialarbeiterin
  • Mutter
  • z. Zt. arbeitslos
  • aber für die Rettung der Welt tätig (LG)

beklagte sich ...

 

  • Ihr Mann, sei weg
  • sie hätte ihn wegen C- Infektion und Angst vor Ansteckung in ein Hotel geschickt.
  • Dort wäre er fremd gegangen, weil niemand auf die von ihr angewiesene Quarantäne ihres Angetrauten geachtet hätte.

Die Hotelleitung, das Personal, die Polizei ...

alle hätten versagt.

 

Ihre Meinung: Zwangsimpfung für alle wäre die Lösung. Dann hätte auch diese partnerschaftliche Katastrophe vermieden werden können.

 

Und weil das noch nicht genug an "medialem Selbstzerfleischungs-Unsinn" war ...

berichtet sie:

Alle ihre Verwandten, Familienangehörige und Freunde hätten von ihr den Auftrag bekommen, sich vor dem Weihnachts-Besuch 2x testen zu lassen. Die Testergebnisse wollte sie zugeschickt bekommen.

Niemand wäre ihrer Aufforderungsbitte nachgekommen.

Nun habe sie Heiligabend allein verbracht.

 

Dann folgt eine verachtende Beschimpfung.

 

Ich bin immer noch schockiert. Deswegen auch mein Mittelalter-Hexenverbrennungs-Vergleich und aus diesem Grund musste ich es auch aufschreiben.

Meine Art von Therapie.

Mir hilft das.

 

Wer hilft ihr ... der Verfechterin einer weltweiten "Zwangs-Spritzung" und einer Protagonistin gnadenloser Isolations-Strategie für infizierte Ehemänner?

 

25.12.2022

jetzt ...

 

wollen die afghanischen Machthaber etwas einführen, was es in der "alten Bundesrepublik" jahrzehntelang gab ...

ein Arbeitsverbot für Frauen .... (zumindest für die Mehrzahl)

 

Nun gut ... ein ganz klein wenig anders war das schon in Westdeutschland.

Frauen durften arbeiten ...

  • wenn sie alleinstehend waren,
  • wenn sie arm und mittellos waren,
  • wenn sie Arbeiten verrichteten, die niemand anders erledigen wollte,
  • wenn sie für ansonsten billigst arbeitende Ausländer einsprangen,
  • wenn sie in Dienstleistungsbereichen für das "Wohl" frustrierter, bedürftiger Männer tätig waren ...

Selbst studierte, hoch qualifizierte Frauen mussten ihre Stelle ab dem Moment, wenn sie heirateten, abgeben und viele von ihnen haben dann nie wieder im erlernten Beruf gearbeitet. Das betraf hauptsächlich den öffentlichen Dienst, aber auch andere Bereiche des "Arbeits-Marktes", denn der Mann galt als "Ernährer" und hatte mehr Rechte als die Frau.

 

Das alles hatte auch mit dem alten BGB zu tun, das die Unterordnung der Frau unter die Herrschaft des Mannes festlegte.

Eben die "moderne BRD" nach 1945/49 ... bis in die 70er Jahre.

 

Und jetzt so etwas in Afghanistan ... das ist einfach "menschen- und demokratiefeindlich" ... mit unseren Werten unvereinbar ...

schon immer ...

oder?

Deutschland warnt, protestiert, ermahnt ... und macht aber eines nicht:

Niemand spricht darüber, dass es mal eine Zeit gab, in der Frauen in Afghanistan gleichberechtigt waren.

Schule, Studium, Arbeit ... ohne Unterschied für die Geschlechter. Eine Gesellschaft im Aufbruch und auf einem "sozialistischen Weg".

 

Aber daran waren damals die "bösen Russen" schuld.

 

Bis ...

ja bis der Westen die "Ordnung" wieder herstellte. Islamische Prinzipien und Taliban-Ideologie in Partnerschaft und im Kampf des "Wertewestens" gegen das System des Sozialismus ...

"Kalter Krieg".

Das Ganze verbunden mit grauenhaften Niederlagen und Verlusten der UdSSR.

Was hat der Westen gejubelt.

24.12.2022

Da sägen die ...

( meine "Weihnachtsgeschichte" )

 

Da sägen die Jungs und Mädels, die die Welt in letzter Minute ...

wenn nicht vor Weihnachten, dann doch bitte bis zu den "Heiligen Drei Königen" ...

retten wollen ..

die sägen also unter Beobachtung durch die Berliner Polizei die Spitze des Weihnachtsbaumes vor dem Brandenburger Tor ab.

 

Sie setzen mal wieder ein Zeichen!

Welches ... ???

das wissen sie selbst nicht ... aber egal ... jede irre Tat ist ein Zeichen gegen irre Umweltvernichtung.

 

Habe so überlegt, was sie noch hätten tun können.

Da hatte ich plötzlich ... einen tollen Einfall:

Was wäre denn, wenn sie sich splitternackt ausziehen und dann mit Tannennadeln bekleben würden ...

noch ein paar Recycling-Papierkugel dran und ...

von innen heraus ... ohne Strom leuchten.

 

Das bringt zwar nachts nicht so viel ... aber am Tag ... 

Und das wäre dann noch so etwas wie Kunst ( Performance, Fluxus, Happening ).

Für den Fremdenverkehr auch nicht schlecht ... "Berlintypische Weihnachtsattraktion".

 

Sie müssten sich nur gut am Boden festkleben, damit sie nicht so schnell umfallen.

 

Und die Touristen würden sich auch nicht "lumpen lassen" und ihnen ab und zu einen Bissen in den Mund schieben.

23.12.2022

Der BND ...

 

hat mal wieder einen Spion in den eigenen Reihen erwischt, verhaftet und ...

mal abgesehen davon, dass das jetzt in dieser Zeit als Zeitungsnachricht besonders gut passt ...

ich dachte immer, das ist normal.

Jeder Staat verfügt über mindestens einen Geheimdienst.

Das ist Gang und Gäbe seit ... 200 ... 300 Jahren ... und länger.

Kino-Fans haben alle James Bond Filme im Gedächtnis und die Netflix Serie "The Americans" hat die Brutalität der geheimdienstlichen Praxis auf sehr beeindruckende und mal gar nicht so plakativ-amerikanische Weise zum Ausdruck gebracht.

Jetzt also:

  • Reichsbürger und Verräter im ÖD
  • Seit 3 Jahren Pandemie-Kritiker und Impfpflichtgegner, Friedensaktivisten und Maßnahmenkritiker auf der Straße
  • Waffen in den Händen von Bundeswehrsoldaten ( im Keller und Garten )
  • Geplante Staatsstreiche von überwiegend kaisertreuen Fantasten im Ruhestand

Und jetzt:

 

Wahnsinn ...

das gab es noch nie ...

ein Verräter beim BND.

Und der spitzelte für Russland, der gefährlichsten Macht seit Menschengedenken.

Das bei uns ... im Jahr 2022.

Furchtbar!

 

Und dann im Artikel der FAZ:

Der letzte Spion, der überführt wurde (und das ist bei "guten" Geheimdiensten so eine Quote von 2-5% ) ... alle anderen bleiben unentdeckt ... deswegen heißt das ja Geheimdienst ....,

der hat auch für eine ausländische Macht gespitzelt und sein Vaterland verraten ...

an ...

die USA.

Das schreibt auch die FAZ ... in der letzten Zeile.

 

Willkommen im Film!

 

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/landesverrat-bnd-mitarbeiter-soll-fuer-russland-spioniert-werden-18553348.html

22.12.2022

Wow ...

 

wie der Amerikaner sagt ...

 

Das hat reingehauen. Selenskyj auf Besuch in den USA. Was hätte da alles passieren können. Westliche Politiker wünschen bei jedem "Ausflug Putins", dass ihn jemand abschießt. Ganz vorn immer wieder die Bildzeitung mit Mordaufrufen ... um die Welt von der Pest zu retten.

 

Da gibt es sicher auch Leute, die ....

 

Nun gut ... Quatsch ... nun, so schlimm!

 

Bisher lief immer alles so gut über Video-Schalte und Homeoffice. Überall ließ er sich zuschalten, einblenden und beklatschen ...

Jetzt sprach er vor dem Kongress in den USA.

Doch die Amerikaner jubeln schon lange nicht mehr.

Es fehlt Geld für eigene Probleme.

Und man weiß da drüben hinter dem Teich, dass ein Konflikt USA und NATO mit Russland das "Letzte" wäre .... im wahrsten Sinne des Wortes.

 

Aber ...

unsere Presse .. die Welt .. z.B. titelt:

"Selenskyjs Rede erinnerte an die Rede Churchills 1941 ...

DIE VICTORY BOTSCHAFT des Herren Chirchill.

 

Da sollten unsere Gazettenschreiber aber eigentlich vorsichtig sein.

Der gleiche Churchill plante auch nach dem Sieg gegen Hiltlerdeutschland ( das wollte man mit der UdSSR schon gern zu Ende bringen ... )

da plante er für 1945 im Mai einen:

FELDZUG DER WESTALLIIERTEN GEGEN RUSSLAND.

IM MAI/JUNI 1945 !!!

Das wollte er sogar zusammen mit deutschen Wehrmachtsoldaten tun, die extra dafür in Kriegsgefangenenlagern in Schleswig Holstein "aufgepäppelt" wurden.

 

Zum Glück waren einige westliche "Koalitionäre" da etwas zaghafter und ... 

auf der Grundlage von weiteren hunderttausend toten sowjetischen Soldaten in den Schlachten um Berlin ...

erreichten die Truppen Stalins die Reichshauptstadt und zeigten den westlichen Allierten, dass sie nicht stehen bleiben.

 

Also ...

Vorsicht ... Churchill ... und englisch-deutsche Ambitionen gegenüber Russland ...

das riecht nach Tod.

Die Geschichte ist voller Mief ... auf allen Seiten!

22.12.2022

VORSICHT*SATIRE!

In ... Deutschland 

sitzen die "Medizinischen Weisen" unserer Bundesregierung auf 150 Millionen Impfdosen, die das Gesundheitsministerium auf Vorrat beschafft hat ....

aber ...

leider ...

unerwartet .... und völlig unerklärlich ...

die Impfbereitschaft der Deutschen tendiert gegen Null.

Folge ..

demnächst müssen Ampullen im Wert von mehreren Milliarden Euro vernichtet werden.

 

Und jetzt:

Die Preisaufgabe!

 

"Welche Möglichkeiten gäbe es, dieses Problem so zu lösen, so dass es am Ende heißen könnte: Gott sei es gedankt, dass unsere Weisen so weise waren".

 

Als Auswahlmöglichkeit gibt es dafür mal schon folgende Gedankenexperimente.

 

  1. Neue Mutanten in Deutschland machen Millionen Menschen krank, gegen die aber die vorhandenen Spritzen helfen könnten, weil damals bei der Herstellung schon die neuen Viren bekannt waren.
  2. Annalena und Co. fahren mal wieder nach Afrika. Geben mehr als hundert Jahre alte Beutegüter der Kolonial-Engländer, die in unseren Museen stehen, zurück und verschenken gleichzeitig solidarisch Anti-Corona-Vacc.
  3. In China entfleuchen schon wieder aus deutsch-chinesischen Forschungslaboren "Mutierte Viren" der "Güteklasse 2023 ... und die Forscher in China und Deutschland testen den Einsatz der in Deutschland gehorteten Mittel, weil die chinesischen Mittel versagt haben oder (und) nach 1/2/3/4/5 Spritzen nicht mehr wirken.
  4. Selenski bekommt neue Waffen, aber nur, wenn er im "Huckepack" auch Corona-Impfstoffe abnimmt und sofort an die Armee weiterleitet.
  5. Die Spritzen werden umetikettiert und erhalten eine neue Verwendbarkeit-Jahreszahl ... bis 2033 (natürlich auch neu betitelt ... und auf die Viren abgestimmt, die erst noch entwickelt werden).

 

 

... (offen für kreative weitere Ideen)

 

 

 

18.12.2022

EU ...

einigt sich auf Emmissionshandel ....

 

Schon mal die Überschrift ist irre! Die EU ... was ist das?

 

Etwa wir alle ... die Bürger ?

  • um uns geht es nicht!

Dann also die Europa-Industrie!

... und ebentuell die Verantwortung gegenüber Natur, Mensch, Gesundheit?

 

Da sind wir schon näher dran!

Das Thema "Emmissionshandel" geistert schon seit Jahrzehnten durch die Politik und den "Blätterwald".

Es ist der kapitalistische Versuch des "Freikaufens" von Umweltsünden, von Schuld.

 

Es geht um Geld ... Steuern ... das Füllen der Staatskassen, denn durch Freikaufen verrringert sich ja keine Umweltverschmutzung.

Und dass es die gibt ....

in der Chemieindustrie, bei Pharma, bei Papier und Holz, bei Stahl und Kohle, bei Gas und Bodenschätzen aller Art ... das ist nun mal so.

Die Lösung wären: Wissenschaft, umweltfreundliche Technologien, Förderung von Innovation und Steuerermäßigung für "die Guten", die ja auch dafür Geld investieren.

 

Aber nein: Die EU ... also irgendwelche Kommissionen ...

sie verhandeln mal wieder darüber, wer sich ...

  • Wann
  • Wie lange
  • Mit wieviel Geld
  • Oder vielleicht auch gratis 

von seinen katastrophalen Umweltsünden freikaufen kann.

 

Also ... das Spiel ... wie im Mittelalter

  • du darfst töten, wenn du die Macht hast
  • du darfst töten lassen, wenn du jemanden bezahlen kannst
  • du hast getötet, dann kauf dich frei
  • du willst töten, dann kaufe die Freischeine
  • du hast getötet und kannst nicht bezahlen ....

Dann ab ... in die Hölle

 

Die Katholische Kirche hat damit gutes Geld verdient.

Heute ist es die EU-Finanzkasse.

 

Und der Bürger?

  • den interessiert es nicht
  • der versteht es nicht
  • der soll es auch nicht verstehen

 

Warum steht es dann in der Zeitung?

....

Na wegen der Pressefreiheit, der Demokratie ... und wegen der Illusion.

17.12.2022

Da ...

sind wir nun ...

 

1948/49 arbeitet Orwell an der literarischen Dystopie 1984. Er dreht ganz einfach die aktuelle Jahreszahl herum und "schiebt" den Ort der Handlung sowie die Zeit ...

ganz weit in die Zukunft ... 

Wie wir wissen reflektiert er nicht nur die Stalinzeit in Russland ...

er hat vor seinen Augen das Kriegs-England, die Verhältnisse in den USA, Spanien, Italien, Japan, ... 

und er ahnt, dass diesem Krieg nicht viel Gutes folgt.

 

Wir Ossis ...

wir kennen die DDR-Zeit.

Die Zeit des Kalten Krieges ... des Systemkampfes Gut-Böse ... die Zeit des Sieges des Sozialismus gegen das "Verfaulte System des Kapitalismus".

Das Ganz erkauft auch mit Überwachung, geistiger Zensur und privater Emigration.

Wenn der Staat, die Partei, die Stasi spitzelte ... und ihre Helfer denunzierten, dann diente das angeblich dem Systemkampf, dem Kampf gegen Verrat und Schwächung der sozialistischen Errungenschaften.

Nicht wenige DDR-Bürger machten mit ...

bei Denunziation und Bespitzelung ...

doch das Gros der Bürger blieb ehrlich, distanziert und moralisch unbestechlich.

So hatte die Stasi zwar viel zu tun ... aber wenig nutzbares "Material".

Und wer es gar nicht mehr aushielt ... der verließ das "Sozialistische Minideutschland".

Und mal ganz ehrlich: wer Witze erzählte, in der Kneipe schimpfte, lieber Westfernsehen schaute, Westmusik hörte, der Westverwandtschaft Briefe schrieb und Pakete bekam  ...

der blieb unbehelligt.

 

Ein Aufruf an die Bevölkerung und bestimmte Berufsgruppen, sich gegenseitig zu bespitzeln und anzuzeigen ...

auch mal so "präventiv" ...

unterhalb der "Strafbarkeit" von Handlungen ...

einen solchen Aufruf hätte kein DDR-Regierender jemals gewagt zu formulieren.

Jeder wusste ...

das wäre purer "Stalinismus" ..

und wir wollten ja den besseren, den deutschen Sozialismus erbauen.

 

Im Dezember 2022 ist alles anders: 

Zweiunddreißigstes Jahr der neuen BRD ... 

Zweites Jahr des "Einheitsdeutschlands" auf der Basis des provisorischen Grundgesetzes von 1949

und 

der ersten Woche eines von der Ampelregierung und den "Einheitsparteien" beschlossenen Gesetzgebung zur ... "Bespitzelung" des Volkes durch das Volk.

 

Es heißt natürlich nicht so.

Der Name ist:

"Hinweisgeberschutzgesetz" und das ist was Gutes ... etwas Demokratisches!

Heute wurde ergänzt durch den so populären Begriff des "Whistleblowers".

Also ein "Whistleblower-Schutzgesetz".

 

Ziel:

Die Reinigung des Öffentlichen Dienstes durch "Verpfeifen" ... whistlen ...

"Guter Staats-Bürger gegen Bösen Bürger" ....

und das

auch zu Themen, Aussagen, Handlungen "unter der "Strafbarkeit-Ebene".

 

Garantie:

Der Whistler, der Verpfeifer, der Denunziant bleibt anonym!

 

Orwell streckt seine Hand aus dem Grab und ruft uns zu ...

seht ihr ...

ich hatte recht.

Nur die Jahreszahl war zu früh gewählt.

 

PS

Der Öffentliche Dienst ... der Staatsdienst soll wieder, wie im Kaiserreich und 33/45 dem treuen unterwürfigen ... nach unten tretenden und nach oben duckenden Staatsdiener vorbehalten sein!

Dem "Diederich Heßling" ... Dem Untertan.

Bei uns im Osten (wo es nicht so viele Beamte gibt), da betrifft es auch hunderttausende Angestellte.

 

2022 ...

Was sind das für tolle Aussichten für Neueinsteiger!

13.12.2022

Angelas ...

Statement für "Die Zeit"

 

war das eine egozentrische, eitle, dumme Aktion, mit der sie ihre Einträge im Geschichtsbuch deutscher Politiker "aufbessern" wollte, um nicht als "DDR-Geschädigte-Russlandversteherin" beschimpft zu werden.

 

Oder ...

war alles ganz anders?

 

Könnte es sein, dass es ein Streich ihrerseits war, um dem Westen den Spiegel vorzuhalten. 

Vielleicht ist sie ja viel selbstbewusster, als mancher denkt ... oder schon immer wusste.

Wie viele Politiker hat sie in ihrer Amtszeit neben sich "stolpern" und "abdriften" lassen. Das haben viele ihrer  Kollegen nur schwer verkraftet.

Sie, die immer als "Teflonkanzlerin" bezeichnet wurde, sie wusste immer, was sie tat.

 

Könnte es sein, dass ihr ihre Reputation im Geschichtsbuch völlig egal ist.

 

Könnte es sein, dass sie dem Präsidenten Putin mit dieser "scheinbaren Ohrfeige" nur sagen wollte:

"tut mir leid ... wir ... der Westen, wir haben euch an der Nase durch die Weltarena gezogen ... und ihr habt immer wieder an einen ehrlichen Westen geglaubt, den es im Kalten Krieg einfach nicht gibt"!

 

Könnte es sein, dass ihr Statement einer verspäteten Entschuldigung gleich kommt ... so nach dem Prinzip: "wir haben nicht nur getäuscht ... nein ... wir wollten nie eine ehrliche Zusammenarbeit auf Augenhöhe".

"Und ich ...

ich habe mitgemacht".

"Spätestens seit der Abhöraffäre der NSA war doch klar, dass wir als angehalftertes Kind der USA nicht anders können".

 

Извините пожалуйста! ... Sorrieh ...

11.12.2022

Scholz ...

überprüft seinen "Rückzug" von Twitter.

 

Ich habe da mal einige Fragen:

  • Wieso müssen Politiker ( na gut, normale "Straßenpolitiker vielleicht ... wegen der Volksnähe ) ... aber wieso Minister, Bundestags-Mitglieder, Staatschefs ...usw.... wieso müssen die ständig twittern, facebooken, Tik-Token ...???
  • Es gab mal eine Zeit, da galt: Zurückhaltung bezüglich öffentlich einsehbarer Medien ... für alle im Öffentlichen Dienst ... ansonsten Abmahnung usw
  • Selbst E-Mail-Kontakt war, wenn es Dienstliches betraf, war nicht gestattet!
  • Jetzt twittern Biden, Trump, Orban, Faeser, Baerbock, Merkel und co.  tun das 24 Stunden am Tag.
  • Was ist das für eine "Politische Unkultur"
  • Wollen sie "demokratisch" und etwas volkstümlicher erscheinen?
  • Vielleicht wäre da ein Kneipenbesuch etwas mehr Volksnähe".
  • Wieso hatten sie ... so lange Twitter im staatlichen Auftrag zensiert wurde  ... kein Problem damit?
  • Jetzt will unser Kanzler seinen Account löschen ... wegen der nicht mehr staatlich organisierten Säuberung von Unerwünschtem ....Widerspruch oder Selbstentlarvung?
  • Für Politik müsste gelten: Diensthandy, keine Privatnutzung, Beschränkung des Netzes im Parlament auf Intra, Abgabe privater Kommunikationsmittel an der Rezeption, Verbot der Nutzung sozialer Medien bezüglich politischer Statements, des Austausches dienstlicher Interna
  • Nutzung gesicherte Netzwerke für politische Tätigkeit im In-und Ausland.

Wenn also Scholz jetzt seinen Account schließt, 

dann tut er etwas, was eigentlich zur Dienstpflicht gehört.

 

Aber leider wissen wir ja, dass es um ganz andere Dinge geht.

Und politische Kultur ... ist als Begriff schon lange ausgestorben".

 

Gut, dass Angela ihr Statement zur Farce (Minsker Verhandlungen) einer Zeitung gegenüber gegeben hat.

So ist der Skandal wenigstens öffentlich dokumentiert.

Hätte sie das nur getwittert, dann wäre es sicher als "russische Propaganda" entschuldigt worden.

So ist die "Maske gefallen".

Und ihr Eintrag im Geschichtsbuch "bereinigt".

11.12.2022

Das ist ja mal ein Tempo ...

 

gestern  ... das erschütternde Szenario eines geplanten Staatsstreiches von zwei Dutzend Kaiser Wilhelm Fanatikern,

das durch den mutigen Einsatz der Presse, des Fernsehens und 3000 militärisch ausgerüsteten Spezialkräften vereitelt werden konnte.

 

Und ...

heute ...

Ein Korruptionsskandal erschüttert Brüssel.

Wow, dachte ich erst ... endlich ... Uschi hatte sich ja einiges geleistet .

Aber nein.

Es erwischt eine Frau Vize.

Eine Griechin.

Und eine Reihe von Italienerinnen.

("Nachtigal ... ik hör dir trapsen")

 

Beschuldigung: Geschenke aus Katar.

 

Es ist das blanke Grauen! Es ist so furchtbar. Selbst in Brüssel tobt Unehrlichkeit, Geldwäsche und Geschenkeklüngelei.

Wem soll man noch vertrauen, wenn wir bald von Brüssel aus regiert werden?

11.12.2022

Satire

 

Habe mir heute die Filmrechte gesichert.

 

Bei "NETZFLIX"!

 

Für den Film: " Die Attentäter des 7.12."

 

Eine Groteske in Schwarz-Weiß und in Mono.

 

In der Hauptrolle: Charles Lauterpfütz als alternder Prinz und Nanny Fetzer als Beiköchin.

 

Wenn das Filmwerk ein Erfolg wird, dann spende ich mein Honorar für die Weiterentwicklung der neuen (alten) Holzgas-Automobiltechnik, die schon ab 2030 als einzige Antriebstechnik für Fahrzeuge erlaubt sein wird.

10.12.2022

SPD und Grüne ...

wollen den Reichstag schützen ...

Frau Faeser verkündet dringendsten Handlungsbedarf ... gerade jetzt nach dem vereitelten Aufstand des Hohenzollern-Prinzen.

 

Wer und was ist die Bedrohung?

 

 

Ich habe mal vor Jahren irgendwann gelesen, dass bei einer Routineuntersuchung der Drogenbehörden im Parlament kaum ein Ort frei von Spuren war. 

 

Könnte es sein, dass es andere Probleme gibt, die unseren Parlamentariern auf der Seele brennen?

 

Man könnte ja mit folgenden Beschlüssen beginnen:

JEDER ABGEORDNETE GIBT AM EINGANG SEIN SMARTPHONE AB 

und 

JEDER ABGEORDNETE VERPFLICHTET SICH, ALLEN REDEBEITRÄGEN ZUZUHÖREN, AUCH WENN IHM DER TEXT NICHT GEFÄLLT.

9.12.2022

Deutsche Sprache 2022

 

"BIOGÄNSEBLUME"

 

Heute im TV gehört ...

im Zusammenhang mit Produktwerbung ...

 

Das ist so schön ... 

dämlich , 

dass es fast schon Kunst ist ... 

Kunst des "Non-Sinns"

 

Mir fallen gleich weitere solche Stil-blühende-Kreationen ein:

 

VEGANES FISCHSTÄBCHEN

HUMANOIDES ZIGEUNERSCHNITZEL

VEGETARISCHES SCHLACHTEFEST

ÖKOLOGISCHES WELTRAUMBUFFET

SOLIDARISCHE DURCHIMPFUNG

GRÜNE AUSBILDUNGSINITIATIVE

MENSCHIN ( steht sogar im Wörterbuch )

 

neuerdings werden schon technische Gegenstände im Baumarkt gegendert ...

da gibt es jetzt weiblich und diverse Steckdosinnen ....

oder so ähnlich.

 

Aber ich bleibe dabei:

"BIOGÄNSEBLUME"  ... das Wort des Jahrzehnts!

9.12.2022

Jetzt ...

sitzen 23 Aufrührer in Haft.

Oder sollte man sagen: Spinner, Träumer, Gedankenverschwörer, Träumer ...

Sie träumten vom alten Kaiserreich.

Und ...

seit heute wissen wir es ...

sie hatten auch schon einen Koch!

Sogar einen einigermaßen berühmten ... einen Fernsehkoch aus Österreich .... oder zumindest aus der Gegend des Alois ....

Der sollte die Suppenküchen für die "Revolutionäre" bekochen.

 

Im Ausland lacht man schon lange über uns ...

warum da täglich immer wieder "eine Schippe" Narrenposse draufgelegt wird ...

das verstehe ich nicht mehr.

9.12.2022

Der ...

schlimmste Fall einer Revolte gegen den Staat seit 1949 wurde 

aufgeklärt, 

vereitelt, 

ja im Keim erstickt ..... !!!

 

Selbst offizielle, als "vertrauenswürdig" eingestufte Medien schreiben etwas von:

  • Inszenierung
  • medialem Schauspiel
  • die Medienvertreter hätten schon Tage vorher Einladungen bekommen 

Egal was da stimmt und wieso unser Innenministerium diese Theaterveranstaltung brauchte ...

 

es ist brutal, was sich da laut Faeser bezüglich brutaler rechter Netzwerke und Gewalt offenbarte:

  • Schreckschusspistolen ( wie zu Silvester in jedem 3. Haushalt )
  • Bargeld ( das "riecht nach Mafia" ) ... scheint jetzt doch schon verboten zu sein!
  • und .... eine Schusswaffe ( und das war wahrscheinlich ein Besitzer mit Waffenschein ... Dienstwaffe ?)

25 Personen werden festgesetzt, 3000 Spezialkräfte mussten den "Sumpf" aufräumen und Tatorte sichern.

 

Nun ...

So ist das in Deutschland ...

Schon Lenin wusste das ....

"wenn ( ich nenne es jetzt mal: Aufrührer" ) ... wenn man in Deutschland Aufruhr plant, dann schreiben die Protagonisten erst einmal einen Antrag  und reichen ihn offiziell ein ...."

und ...

heute würde er ergänzen:

" und ... sie laden die Medien ein "

8.12.2022

warum ...

genießt sie nicht einfach ihren Ruhestand?

 

Warum mischt sie sich in ihrer Rentenzeit noch einmal in die aktuelle Politik ein?

Es gab sogar Stimmen in den vergangenen Monaten, die meinten, dass wenn sie im März noch Kanzler gewesen wäre, dass dann der Ausbruch des Krieges hätte verhindert werden können.

 

Nonsens!

Blödsinn!

Politisches Märchen!

 

Jetzt gibt sie einem deutschen Qualitätsblatt ein Interview und gibt zu:

  • die Lage 2014 war keine gute Ausgangsposition für eine demokratische Ukraine
  • die Eskalation bürgerkriegsartiger Unruhen im Osten war echte Provokation für Europa und natürlich auch für die russischen Sicherheitsinteressen
  • deswegen kam es zu Verhandlungsinitiativen um Russland und den "abtrünnigen Osten" zu besänftigen
  • aber diese Verhandlungen zielten nie auf Frieden mit Russland und den ukrainischen Ostgebieten
  • das Ganze war ein politisches Spiel zur Stärkung des westlichen Einflusses auf die Ukraine, auf ihre Westaufrüstung und die Anheizung der Spannungen
  • Man wollte Russland zwingen einzugreifen, aber erst dann, wenn sich der Westen in seiner Unterstützung der Ukraine sicher sei.
  • Frieden und Ausgleich der Sicherheitsinteressen standen nie zur Debatte!

Das sagt sie ...

und ist stolz darauf, dass sie das mal noch loswerden konnte. Hatten doch nicht wenige Politiker aus dem Lager der heutigen Eskalateure begonnen, sie zu beschimpfen. Das reichte bis zur Behauptung, dass sie zu lange (auf der Grundlage ihrer persönlichen Geschichte aus DDR-Zeit) dem "geschichtlich immer schon bösen hinterhältigen Russen vertraut hätte".

Und eitel, wie sie ist ....

konnte sie das so nicht "stehen lassen".

 

Ein Schlag ins Gesicht für alle Träumer, die immer noch dachten, dass die Minsk-Initiativen des Westens irgend einen Wert gehabt hätten.

 

Bravo Angela!

Kampf ...

gegen Artensterben ...

 

Politiker ... und alle Weltnaturschützer treffen sich in Kanada ....

prima, super .... wichtig .... !!!

 

Es ist eben so: wenn der letzte Käfer stirbt, dann ist für uns auch Schluss!

 

Aber ...

Wie wäre es denn mit einer internationalen Friedenskonferenz zur politischen Lage in Osteuropa.

SOFORT!

 

Alle europäischen Staaten ... West-, Mittel-, Nord-, Süd-, Osteuropa, Ukraine und Russland, USA, China, England, Israel, Indien, ....

alle an einem Tisch.

Thema:

Neue Sicherheitspolitik in Europa ...

Neue politische, kulturelle und wirtschaftliche Zusammenarbeit ...

Abrüstung, Gewaltverzicht ...

Einigung auf "gesichtswahrende ... die Sicherheit stabilisierende Kompromisse"

 

Warum gibt es dafür kein Interesse?

Warum bekommt man mehr Menschen auf die Straße, wenn es um Tierschutz geht als um Friedensverhandlungen?

 

Die Antwort ist leider längst gegeben.

Einsatz für Frieden, Verhandlung, Kompromiss gilt als feige, falsch, Verrat westlicher Ideale, ...

Friedensdemonstrationen, Abrüstungsforderungen und Forderungen nach Auflösung der NATO sind ...

RECHTES GEDANKENMODELL.

Medienanalyse ...

einfach nur einmal ein bissel nachgedacht.

 

7.12.2022 

Dieser Tag soll in die Geschichte Deutschlands eingehen ... so der Plan.

 

Dezember 2022

  • Deutschland steuert in eine neue Phase der Energie-Wende-Politik
  • Ab sofort fehlt nicht nur das unliebsame Gas aus der Nr. 1 und das in die Luft gesprengte und vom transatlantischen Oberbefehlshaber verbotene Gas aus Leitung 2 ...
  • jetzt fehlt auch Öl, Eisen, Stahl, Mangan, Uran, Gold, Holz, .... ("unsere Rohstoffe aus Russland")
  • Die Bundeswehr sitzt auf dem Trockenen (Ein-Tages-Reserve)
  • Der Ukrainekrieg läuft nicht nach Wunsch ... es zeigt sich: die "feigen Russen" hatten nie das Ziel der Vernichtung der Ukraine
  • Die Legende vom Vernichtungsfeldzug ist nicht mehr zu halten
  • Aber auch nicht die Legende der demokratischen Ukraine
  • Verhandlungsbereitschaft der Russen wird dämonisiert als Hinterlist und Kriegstaktik
  • Weitere Militärunterstützung für Kiew wird aber immer schwieriger
  • Es droht eine eigenverschuldete humanitäre Katastrophe ... Hunger, Kälte, Wirtschaftskollaps vom Atlantik bis in den Donbas (Berlin eingeschlossen)
  • Boykotte und Wirtschafts-Partnersuche von der Seite unserer Außenpolitik gehen ins Leere und die Reisekosten immens.
  • Die Zahl der Demonstranten (mindestens 1 Million im Monat) nimmt nicht ab
  • Politik wird zur Showveranstaltung für Selbstzerstörung
  • Um zu kaschieren, wird Geld gedruckt, Geld verteilt, Geld verschleudert
  • Alles mit der Hoffnung verbunden, dass die Inflationsrate 2023 die 25% nicht überschreitet. 
  • Lauterbach ist schon an die Rakete zum Mond angeschnallt, seine Mitarbeiter jammern, dass sie von ihm verleitet worden sind und Landespolitiker geben vor, dass sie diese Repressalien nie unterstützen wollten.
  • Faeser trägt jetzt täglich Bunt ... braucht wie auch ihre militärische Kollegin Erfolge gegen das störrische "Verschwörungsgeschichtenvolk".
  • Summa Summarum: "Pleiten, Pech und Pannen" ...

 

Da ...

schlägt sie ein ...

die Bombe.

 

25 Personen (ehemalige Soldaten der NVA und Bundeswehr ... Altersgruppe 50-80)

planten ...

schon lange ... seit Jahren als "Irre" beobachtet ....

einen politischen Umsturz.

25!

Sie wurden von Hunderten Mitarbeitern des Staatsschutzes beobachtet ... infiltriert ... und jetzt von Tausenden Spezialkräften in ihrem Tun gestoppt ... deutschlandweit ...

25 Personen!

 

Am 7.12.2022

Berichten die Medien:

  • Ein Staatsstreich wurde vereitelt
  • Ein Schlag gegen rechte Gewalt ausgeführt
  • "Offenbart hätte sich ein Abgrund terroristischer Bedrohung"
  • Vernetzungen zur Oppositionspartei werden als besonders gefährlich herausgestellt
  • Der Feind wird erneut definiert und mal wieder verbal zusammengefasst: Reichsbürger, Rechtsnationale, Friedensbewegung, Querdenker, Impfkritiker, Telegram Kanalisten, Montags-, Dienstags-, Mittwochs-, Donnerstags-, Freitags-, und Wochenend-Demonstranten, Antisemiten, USA-Kritiker, Putin-Versteher, Protagonisten der Wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit Russland  ....

also ...

so zirka ...

10/20 vielleicht auch 30% der Bevölkerung unseres Landes.

Also zirka 25 Millionen Menschen .... Demokratiefeinde ... Verächter unseres Staates.

 

Nun kann Frau Faeser das neue Staatsfeind-Gesetz endlich durchdrücken, das sie vom alten Gesetz aus DDR-Zeit fast wörtlich "abgekupfert" hat.

 

Und dann geht es endlich los!

"Jeder, der die Richtigkeit der Politik unserer Regierung anzweifelt oder verunglimpft ... "

PS

In der Zeit von 1949 bis in die 70erJahre hinein gab es in der 

"Alten BRD" ...

also in Westdeutschland ....

 

hunderttausende Menschen, die als Mitglieder, Sympathisanten und Propagandisten in Vereinen und Organisationen tätig waren,

die inhaltlich zum Ziel hatten:

 

  • die Ergebnisse des 2. Weltkrieges zu leugnen
  • die DDR nicht anzuerkennen
  • die Ostgebiete "zurück zu holen"
  • die Grenzen von 1937 wieder herzustellen

 

Sie wurden vom Staat geschützt oder/ und als "Traditionsvereine" und "Revanchistenverbände" hofiert. Jede Kritik an ihnen wurde als "kommunistische Propaganda" verunglimpft.

Millionen Bücher, Zeitschriften, Filme, Musik, Volksfeste, Politische Showveranstaltungen,  ...

publizierten Gedankengut, dass zum Inhalt hatte, den Lauf der Geschichte zurück zu drehen. 

Dass dabei gegen die Potsdamer Beschlüsse verstoßen wurde, dass Nachbarländer, die Opfer der Hitlerdiktatur gewesen waren, ständig beleidigt und provoziert worden sind ... das spielte keine Rolle ...

KALTER KRIEG ... bis in die 80er Jahre.

Geschichte der BRD.

 

Sind da die 25 Senioren vom Dezember 2022, die sich für den alten Kaiser begeistern, nicht ein Witz?

Wobei ...

mit Pickelhaube auf dem Kopf können 25 alt gewordene Monarchisten schon gefährlich dreinschauen.

Hoffentlich stellt sich alles nur als Faschings-Scherz heraus!

sie sprechen eine ...

Art Sprache,

 

die an die schematischen Wortfloskeln der Partei-Jugend in den aus der Geschichte bekannten Diktaturen erinnert:

 

  • an die 18-jährigen Welterneuerer, die 1914 die Welt retten wollten
  • an die Rotfrontkämpfer, die die Gesellschaft vor Nazis retten wollten
  • und die SA-Jugendbanden, die das Volk vor Kommunisten retten wollten
  • an Hitlerjugend, die eine neue Welt der Volksgemeinschaft erschaffen wollten
  • an die Stalin-Komsomolzen, die den Weltkommunismus erstrebten
  • an die Pol-Pot Killer-Jugend, die das bürgerliche Unheil vernichten wollten
  • an die FDJ-Funktionäre, die für den Sieg des Sozialismus kämpften
  • an die Orwellschen Parteisoldaten im Buch 1984 ... die alle Erinnerungen an früher, an das Böse, das Individuelle auslöschen wollten

 

Und das, was die heutigen modernen Kämpfer vereint, das ist ....

politisch-religiöser Glaube, fanatischer Idealismus, Unwissen, Abgehobenheit vom Volk, Elitedenken, Erlösermentalität, Bereitschaft zur Selbstzerstörung.

Die "Kampf-Methoden" wirken naiv, kindlich, verzweifelt, emotional, ... sie geben sich scheinbar gewaltlos, sie köcheln mit Emotionen, experimentieren mit angeblicher Regelverweigerung und Ungehorsam gegenüber falschen Normen und fühlen sich wie  Jesus, Ghandi und Mutter Theresa in Personalunion.

Sie haben keine Probleme mit  milliardenschweren Sponsoren, mit korrupten Politikern, die sie hätscheln, ihnen geht das, was man werktätiges Volk nennt ... am A. vorbei. Sie akzeptieren keine Tradition, Geschichte, Kultur und Gemeinschaftsregeln. Sie sind Einzelkämpfer, fühlen sich als Guerillas und haben auch keine Lust am Leben. Kampf um den Endsieg der Natur über den verdammten Menschen, das ist ihr Mantra ... wofür sie auch nicht mehr viel Zeit veranschlagen. Opferbereiter Widerstand und Gefängnis ... zwischen diesen beiden Polen pendelt ihre Weltanschauung.

Mehr steht im Moment auch nicht auf dem "Handout", das man ihnen in die Tasche gedrückt hat und von dem jeder neue Mitkämpfer abschreibt, um es auswendig zu lernen.

Derweilen wissen einige der Protagonisten schon jetzt, dass sich diese Kampfbiografien zusammen mit einem Not-Abschluss nach 10 Jahren Studium der Politikwissenschaft ganz gut als Sprungbrett für eine buntgrüne Politikerlaufbahn nutzen lässt. Bis dann Steuergelder-Gehälter fließen, so lange gibt es erst einmal finanzielles Sponsoring über Eltern, NGOs und wohlgesonnene Parteien. Auch einmal ein halbes Jahr im Hinterhaus zwischen Müll und Biotonne lässt sich da gut überstehen ... man weiß sich auf der Seite der Sieger und Welterneuerungsikone Schwab hat es ja prognostiziert ... bald wird eine verantwortungsbereite Jugend eine neue bessere Welt  gestalten ...

und mit Tieren, Pflanzen und den wiedergeborenen Sauriern in emmissionsfreier Natur friedlich zusammen leben.

 

Ich bitte um Verzeihung ...

das ist natürlich alles nur Satire, Sarkasmus, Spinnerei, Dystopische Utopie, ... reine Phantasie eines alt gewordenen Menschen aus der Zeit, die man "Früher" nennt. Aber ... das Fabulieren, das Spinnen, das kreative Überhöhen der Wirklichkeit ... das macht Spaß und hilft dabei, gesund zu bleiben ...

zumindest einigermaßen gesund in einem gesellschaftlichen Klima, das immer mehr Anzeichen unheilbarer Krankheit an den Tag legt.

um 1500 ...

da schrieb man, dass dem Reisenden durch die deutschen Länder schon mal passieren konnte ...

  • dass er durch ein kleines Kriegsgebiet musste,
  • dass an vielen Grenzen Zoll entrichtet werden musste,
  • dass man durchsucht wurde,
  • dass man seine Reise begründen musste,
  • dass man eventuell überfallen oder ausgeraubt werden konnte ...

Damals ... 1500 ...

im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation mit hunderten, ja tausenden politischen Verwaltungseinheiten.

 

2022

Bei einer Zugfahrt von Stuttgart nach Leipzig,

da kann dem Reisenden 500 Jahre später passieren, dass er

  • auf dem Gebiet Baden W. keine Maske tragen muss,
  • dass er das aber spätestens ab der Thüringischen Grenze wieder tun muss,
  • sie aber auf dem Territorium Sachsen Anhalts wieder abnehmen darf,
  • und dann in Sachsen Strafe zahlt, weil er vergessen gat, sie zwischen Halle und Leipzig auf den letzten 25 Kilometern wieder aufzusetzen.

Ob die Reihenfolge so stimmt ...

oder schon wieder korrigiert werden muss ...

vielleicht auch die Gesetzeslage der Länder verwechselt ist ...

das spielt alles keine Rolle.

 

Man beachte bitte während der Fahrt die aktuellen Handlungs-Anweisungen der Volkserziehungs-Gesellschaft" BRD22.

29.11.2011

Betroffenheit ...

an jedem Tag, zu jeder Stunde ...

Die Regierung, die Minister, die Journalisten, die Interviewten auf der Straße oder im Studio ... erschüttert, aufgewühlt, erschreckt, betroffen ... 

Es hat etwas Religiöses an sich ... die Wirkung: massenpsychotisch ...

Totale - Betroffenheit

Kerzen

Teddybären

Kerzen

Gottesdienste

Kerzen

Spendenaufrufe

Kerzen

Volksbetroffenheit ... Moralbesoffenheit?

Armbinden

Kerzen

Bunte Lichter-Farben auf dem Reichstag

Kerzen

Gendersternchen

bunte Kerzen ...

 

Seit Monaten haben Betroffenheit, Hetze, Waffenhilfe und Wirtschaftskrieg eine Pakt geschlossen.

Zehntausende Opfer ... Krieg, Leid, Geschäft, Angst, Lügen ... und Betroffenheit ...

aber nur gegenüber den  Leidtragenden auf der "Guten Seite".

Die weiter östlich leidenden Menschen, die interessieren seit 8 Jahren nicht.

 

Ja ... da helfen natürlich wieder, um die Seele zu beruhigen:

Kerzen, Spenden, Boykotte, Waffen ...

bunte Fahnen

regenbogenfarbene Armbinden

und immer wieder Betroffenheit ... in allen Zeitungen, Gesichtern und im TV.

 

Aktueller Ort des Schämens mit eingeschlossener Betroffenheit: Katar:

zugehaltene Fußballer-Münder ... wie bei den weltbekannten 3 Affen.

Es ist die Fortsetzung des bis zur paranoiden Perfektion gezüchteten Betroffenheits-Theaters und der seit 3 Jahren versteckten Gesichter von Millionen geduckten Schafe in Menschengestalt. 

 

Jetzt schauen deutsche Journalisten nach China und loben die Demonstranten für ihren Mut gegen das Corona-System ...

Da tropft sie schon wieder aus dem TV und aus jedem Blatt Zeitung ...

die geheuchelte Betroffenheit.

Eigenartig, dass die Demonstranten in Deutschland für ihr Engagement auf der Straße seit 30 Monaten als "Demokratiefeinde" diffamiert werden ...

und das von den gleichen Schreiberlingen!

 

Alles Comedy-Veranstaltungen in einem "Land der Lügen, der Selbstgeißelung und ...

ewigen medialen Betroffenheit", angeblich verantwortungsbewusster Vorbildwirkung und Entschuldigung ... "Es muss so sein!" Es ist "alternativlos".

 

Wirklich?

28.11.2022

Es wird ...

 

verheimlicht, entschuldigt, diskutiert, vermutet, verfälscht, gedeutet, gelogen ...

und immer wieder gehetzt ...

warum 1939 die sowjetische Regierung diesen sehr "sonderbaren" und überhaupt nicht in unsere Ideologie und Geschichtsauffassung passenden Pakt mit Deutschland geschlossen hat.

Es gab aber die verschiedenartigsten Ursachen. 

Niemand in Europa war bis 1939 zu einem Bündnis mit der UdSSR gegen die Eroberungs- und Kriegspolitik Hitlerdeutschlands bereit.

Die auf einen Krieg nicht vorbereitete sowjetische Staatsmacht hatte keine politischen Partner. 

Der "Teufelspakt mit Hitler" war in den Augen der UdSSR die einzige Chance, um nicht sofort in einen europäischen Krieg hineingezogen und vernichtet zu werden.

 

Dass dann nachfolgend Stalin diesem Abkommen vertraute und die militärische Aufrüstung des Landes vernachlässigte, das hatte den Tod von Millionen sowjetischen Menschen zur Folge. Die noch junge Sowjetunion, politisch instabil, wirtschaftlich ein Entwicklungsland und militärisch schwach ...

sie vertraute deutschen Politikern ...

Der große Fehler seit 1917 bis zum heutigen Tag!

 

Den Verlauf des Zweiten Weltkrieges kennen wir.

 

Nazideutschland schlägt Russland weit in das eigene Territorium zurück, Millionen Menschen verlieren ihr Leben und die westlichen und nördlichen Teile Europas sind mit der Situation der Besatzung und Kollaboration erst einmal "ruhig gestellt". England (trotz Zerstörung und deutscher Angriffe) beobachtet zusammen mit den USA den vermuteten Niedergang der "Russen" im Osten und beide hoffen auf gute Beziehungen zum Nachkriegsdeutschland, um die Landkarte Europas zu säubern.

 

Als sich dann 1942 die Situation für die Deutsche Armee änderte und klar wurde, dass die sowjetischen Truppen in Richtung Westen zurück schlugen, da entdeckten plötzlich Briten und Amerikaner, dass sie ja eigentlich auch gegen Hitler kämpfen müssten, wollten, könnten ... sollten.

Daran gedacht hatte man zwar schon 1941 ... aber "alles braucht Zeit" und jetzt, da klar wurde, dass die UdSSR durchaus in der Lage sein könnte, bis nach Westeuropa hindurch zu marschieren, da entdecken die westlichen Staaten das "Waffenbündnis"... wenn auch erst einmal nur in Beratungen, auf dem Papier, in Geldform und über ausrangierte Waffenhilfe.

 

Dennoch dauerte es bis 1944, weil das asiatische Kriegsproblem für die Amerikaner wichtiger war. Dort engagierte man sich von 1941-1945. In Europa 1944-1945.

Die Sowjetunion war in den Schlachten an der Ostfront und beim Vorrücken in Richtung Deutschland immer wieder Patt-Situationen ausgeliefert, die weiteren Millionen Soldaten der UdSSR das Leben kostete. 

 

1945 in Berlin ... an der Oder ... in der Potsdamer Konferenz und dann im Bündnis der Alliierten Militärverwaltung über Deutschland demonstrierten alle Seiten kurzfristig Einigkeit. Die britische Idee eines erneuten Ostfeldzuges der Briten, Deutschen und Amerikaner in Richtung Moskau ...

ja, ja .... richtig gelesen! ...

... die Siegermächte West ... zusammen mit einer aufgepäppelten Restarmee Deutschlands ... gegen die UdSSR ... 

Das war tatsächlich eine Option "der westlichen Partner"....

ausgedacht von Churchill.

Das Ziel: Die Russen bis hinter den Ural zu vertreiben und Osteuropa vom russischen Besatzer zu befreien und "amerikanisch zu demokratisieren".

(Das weiß heute fast niemand mehr ... stand auch aus Rücksicht vor der Partnerschaft im Krieg gegen Hitler nicht in Schulbüchern)

 

Dass es nicht dazu kam, dass hatte Gründe ...

in den Köpfen amerikanischer Militärs gab es so etwas wie "Resthirn" und die Amerikaner hatten mehr als die Briten eine Ahnung von der Kampfkraft der sowjetischen Armee.

Die für dieses Experiment zwangsernährten und ausgerüsteten Deutschen in den Lagern in Schleswig Holstein durften nach Hause zu ihren Familien.

Es folgten 40 Jahre "Kalter Krieg" ... "Eiserner Vorhang" ... Systemwettstreit ... atomares Wettrüsten und wirtschaftlich-kulturelle Zusammenarbeit ....

abgesichert durch "rote Telefone" in Washington uns Moskau.

 

Warum schreibe ich das?

Ich bin ein Spinner ....

und deswegen fabuliere ich mal über einen andere Verlauf der Geschichte.

 

Was wäre geschehen ... mit diesem Europa .... und der Welt ....

wenn damals 1939 Hiltler und Stalin einen echten Pakt geschlossen hätten. Einen Pakt zur Teilung Europas zum gegenseitigen Vorteil.

Westeuropa- und Osteuropa zusammen mit Süd- und Nordeuropa wären ein Euro-Hiltler-Reich geworden. Die meisten Staaten waren ideologisch sowieso nicht weit von der deutschen Ideologie entfernt.

Die Historie nach 1945 in Spanien, Griechenland, Portugal und auch in Westdeutschland sprechen Bände.

 

Die UdSSR hätte eine "Große Mauer" als Abgrenzung zu Polen, Bulgarien,Rumänien und damit zu Westeuropa gebaut, hätte Bündnis- und Verteidigungspartnerschaften mit China und anderen östlichen Partnern geschlossen und wäre aus der wirtschaftlichen und kulturellen Bindung zum amerikanisierten Westeuropa ausgestiegen.

Es würde die UdSSR heute nicht nur ... noch geben ....

nein, sie wäre eines der reichsten Länder der Welt.

 

Die Ambitionen eines Marx, Lenin, ... die Welt vom Kapitalismus zu befreien ...

die Ambitionen eines Stalin, Chruschtschow, Breschnew, Andropow und Putin, die Welt vom Faschismus zu befreien ...

sie haben der UdSSR hunderte Billionen Rubel gekostet, 70 Millionen Menschenleben, Vergeudung von Nationalreichtum für Rüstung und Verteidigung.

 

Aber da war immer so eine nostalgische Erinnerung an vergangene aufgeklärte  2-3 Jahrhunderte der Zusammenarbeit und des Zusammenlebens von West und Ost, die den "Traditions-Russen" bis heute glauben ließen, dass man zum gegenseitigen Vorteil in Wirtschaft, Kultur und Friedenspolitik kooperieren könnte.

 

Anna und auch der Olaf haben es vor einigen Wochen deutlich gesagt:

Beziehungen zu Russland wird es nie wieder geben. Die westlichen Demokratien brauchen keine Zusammenarbeit mit einem selbstbewussten Russland.

 

Nur damals ...

unter Jelzin ...

als man die russischen Reichtümer fast schon zum Discountpreis auf dem Tablett hatte und die russischen Soldaten freiwillig und besenrein Deutschland verließen 

....

nur diese Zeit war gut in den Augen westlicher Weltengestalter.

26.11.2022

Warum 40% ?

Wer kommt auf diese Maßgabe?

 

Datenanalyse: Quelle: Wikipedia

Es leben 50,7% Frauen ... 49,3% Männer .... in Deutschland

 

Steinmeier verkündet jedoch: ( Stern, Faz, Welt ... )

Für die Vergabe von Verdienstorden führt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eine Frauenquote von mindestens 40 Prozent ein. Er rief am Mittwoch dazu auf, mehr Frauen für diese Auszeichnung vorzuschlagen: „Frauen leisten Großes in unserer Gesellschaft. Ob in Vereinen, Unternehmen, an Universitäten oder in der Kultur – Frauen sorgen für Zusammenhalt, Menschlichkeit, Fortschritt und Kreativität.“ Dafür gebühre ihnen Dank, „aber auch mehr sichtbare Anerkennung“.

 

Was ist das für ein eigenartiges Rechnen, Lavieren, Zaudern, Handeln, Feilschen ...!?

Gleichberechtigung soll das sein?

Funktioniert seit 70+ Jahren ( BRD) in keinem Bereich der Gesellschaft!

Man schaue sich an:

  • Arbeitsbelastung (Frau, Beruf, Haushalt, Kinder ...)
  • Lohn, Gehalt
  • Rente
  • Rechte (bis 70 er Jahre ... fast feudal anmutende Gesetzgebung in der "alten BRD")

Und jetzt soll es wieder einmal gerechter werden.

Nun ... schauen wir nach Berlin. Parlament, Staatsapparat, Ministerien, ...

Bei den Männern: die Mehrheit ... austauschbar, selbstgefällig, ahnungslos

Bei den Frauen: "kein Kommentar" ... laut Steinmeier "kreativ und menschlich"

 

Wenn Fachkompetenz keine Rolle mehr spielt und das Parteibuch über alles entscheidet ...

da helfen keine Quoten.

 

Jetzt geht es also um Würdigung von Leistung, Lebenswerk, Herausragendes ...

und eine Quote soll es regeln ...

40% der Ehrungen an Frauen (mindestens).

Warum nicht sofort 50/50?

Was ist das für eine "Mauschelei"?

 

 

Aber ich ahne es ...

das hat was mit der Diversität zu tun.

Wer weiß schon, ob der "Heutenochmann morgen Wunschfrau oder übermorgen Irgendwasdazwischen" ist.

Das macht die Sache mit den Prozenten ganz schön schwer!

 

Warum sagt Steinmeier nicht ganz ehrlich:

"Auszeichnung wird an die Person vergeben, die es verdient. Geschlechter spielen keine Rolle mehr. Die werden sowieso abgeschafft".

Basta!

Das gleiche sollte in der Politik gelten ... Qualifikation, Berufserfahrung, politische Laufbahn und Moral ...

das sollten Kriterien sein.

Was dabei herauskommt, wenn nur Parteibücher, Geschlecht und Quote eine Rolle spielen ...

das können wir seit einem Jahr täglich erleben.

Der "politische Globus" ... ich nenne es mal so ...

schaut "mehr als nur verwundert" auf Deutschland (um es vorsichtig auszudrücken).

25.11.2022

Ist Deutschland ...

das Land der Diplomaten?

 

Man sollte mal nachschlagen in den alten Lehrbüchern für Diplomatie. Das wurde seit der Antike als "Kunst" gelehrt und so mancher große Meister dieser Kunst der Diplomatie sorgte vorrangig in der Zeit der Moderne, also den vergangenen 2-3 Jahrhunderten als Botschafter, Gesandter, als Handelsreisender, Kultur-Atache, Reisender Wissenschaftler, Berater, Wirtschaftsfachmann ...

dafür, dass die Beziehungen zwischen Ländern, auch manchmal über politische Unstimmigkeiten hinaus, trotzdem gedeihen konnten.

Ob Peter I., Metternich, Humboldt, Bismarck, Rathenau, Stresemann, Oskar Fischer, Genscher, ... 

das waren Persönlichkeiten mit Bildung, Sachverstand, der Fähigkeit zur Toleranz und zur geschickten Verhandlung, sie waren Meister der Anbahnung von Kompromissen und von Zusammenarbeit zum gegenseitigen Vorteil bei gleichzeitiger Respektierung von Unterschiedlichkeiten.

 

Die Zeiten scheinen endgültig vorbei zu sein.

 

Das Drama der Weltfußball-Spiele zeigt erneut die Unfähigkeit der politischen Verantwortlichen zur Anerkennung von Unterschiedlichkeiten von Kultur, Traditionen und Lebensweisen verschiedener Völker dieser Welt.

Die Spitzenreiter diplomatischer "Tollpatschigkeit" sind seit Jahren immer wieder die Politiker der westlichen (so genannten Werte-Demokratien). 

Die Folgen: Beleidigungen, Missverständnisse, politischer und bewaffneter Konflikt, Unfähigkeit zum Gespräch, Barrikaden, Grenzen, Wirtschaftskrieg, Boykotte, Sanktionen.

Zu den größten diplomatischen Katastrophen gehört seit 2014 ohne Zweifel die schrittweise Verschlechterung der Beziehungen des "Westens" zu Russland. Mit diplomatischer Ernsthaftigkeit und Weisheit auf der westlichen Seite sowie Kompromissbereitschaft und Anerkennung der Sicherheitsinteressen Russlands wäre der Tod von mittlerweile hunderttausenden Soldaten und tausenden Zivilisten in diesem Grauen vermieden worden. Mehrere Millionen Flüchtlinge sind ebenfalls die Leidtragenden dieser diplomatischen Unfähigkeit ... ja, mittlerweile ganz sicher der Unfähigkeit auch auf beiden Seiten.

 

Zurück zu Katar ...

dem "Meisterwerk" des deutsch-amerikanisch-westeuropäischen-Aktivismus der divers-bunten "Jetztzeit".

Ohne jegliche Rücksicht und Anerkennung der kulturellen Andersartigkeit des Gastgeberlandes, wird provoziert, gereizt, sich eingemischt, werden politische Provokationen organisiert und die eigene Kultur (oder das, was als Kultur propagiert wird) als Weltmaßstab gepriesen.

Braucht man Rohstoffe aus diesen Länder ... da kniet der "westliche Bittsteller" vor dem "undemokratischen Politiker der Welt von Gestern"

Will man Waffengeschäfte anbandeln ... da speist man genüsslich gemeinsam mit dem Geschäftspartner der undemokratischen Autokratie.

 

Und jetzt ...

jetzt werden Sportler als Marionetten eigener pseudokultureller Agenden und eines modischen Kulturkampfes missbraucht.

Alles getarnt als angeblicher Kampf für eine bessere Welt, einer unipolaren Welt unter Führung und Kontrolle einer proamerikanischen Weltregierung (Macron).

 

Es gibt ja immer wieder so einige Personen (denen man das Recht gibt, sich in der Presse und im TV zu melden), bei denen man aber nur hoffen kann, dass sie regionalpolitisch und international nicht zu Wort kommen ...

also Personen, die dem Wahnsinn immer noch die Krone aufsetzen.

Da lese ich heute:

Vorschlag eines solchen bunten "Vogels" ....

DIE DEUTSCHEN FUSSBALLER SOLLEN SICH NACH JEDEM TOR, DASS SIE SCHIESSEN, GEGENSEITIG AUF DEN MUND KÜSSEN, UM EIN "ZEICHEN ZU SETZEN".

... das wäre doch laut Reglement nicht verboten.

 

Wenn mich nicht alles täuscht, dann hat dieser "V" keine Ahnung von den Gesetzen in diesem Teil der Welt. Das Ganze klingt wie ein Aufruf zum Selbstmord unserer Sportler.

 

24.11.2022

Der Sachsen-Landeschef ...

 

irgendwie immer wieder eine traurige Figur. Warum werde ich das Gefühl nicht los, dass er seine Arbeit gar nicht so gern macht.

Er wirkt deprimiert, unentschieden, beschwichtigend, neigt vorsichtig zu Meinungen gegen die Berlin-Order, erprobt sich vorsichtig in Eigeninitiativen und Volksverbundenheit, kippt dann wieder um und will im Wettbewerb der Maßregelungen gegenüber dem Volk auch mal der „Bestimmer“ sein.

Ich höre noch seine Worte im April 2020, als er meinte, dass die Lockdownmaßnahmen vom März spätestens im Sommer beendet sein müssen, weil ansonsten unsere Volkswirtschaft ernsthafte Schäden davontragen würde. Er reihte sich auch in die Reihe derjenigen ein, die meinten, dass chinesische Praktiken und Verhältnisse nicht mit unserem System der Demokratie vereinbar wären.

Wie oft ist er dann einer der ersten gewesen, die eilig die Maßgaben aus Berlin erfüllen und übererfüllen wollten.

Was ich ihm hoch anrechne: seine Aussagen zum Verhältnis zu Russland. Ebenso seine Forderungen ( oder sagen wir besser, seine Empfehlungen ) über Waffenstillstand und Verhandlungen reden zu müssen.

Dafür bekam er "Dresche" aus Berlin, es gab erboste Wortmeldungen aus der eigenen Partei und üble Beschimpfungen aus der politischen Ukraine.

Jetzt war er wieder mal öffentlich zu erleben ... eine Art Pressekonferenz oder Bürgerdiskussion ..

und ...

er fasst 3 Jahre Corona-Maßregelung zusammen.

Und wieder ist sie da: die vorsichtige, zaghafte, sich entschuldigende Art der Meinungsäußerung.

Und Scheinheiligkeit, Heuchelei, Vermischung von Wirklichkeit und Phantasie.

So resümiert er:

  • Man habe viele politische Fehler gemacht
  • Viele Maßnahmen seien überzogen gewesen
  • Ein Großteil der Maßnahmen sei unsinnig und falsch gewesen
  • Mit dem Wissen von heute, da würde man solchen Maßnahmen nie wieder zustimmen ...
  • Bla...Bla ...

Diese Worte hatte ich auch schon 2021 aus dem Mund von Spahn gehört. 

 

Nichts sagt er über:

  • die Diffamierung und Ausgrenzung der Kritiker
  • die brutalen Maßnahmen gegen Andersdenkende
  • die Repressionen gegen Demonstrationen und Kundgebungen
  • die Kriminalisierung von kritisierenden Ärzten, Journalisten, Wissenschaftlern und einfachen besorgten Bürgern.

 

Dafür erfindet er aber, weil er mal in einem oder zwei Krankenhäusern besuchsweise (politische protokollarische Stippvisite) zugegen war ...

  • eine Stimmung, die der von Norditalien ähnelt
  • er spricht von unzähligen Toten und Särgen
  • ergänzt, dass er viele der Opfer persönlich kenne (weil er sei ja der Landesvater)
  • und er hätte mit so vielen Wissenschaftlern und Ärzten gesprochen.

 

Spätestens hier vermischen sich Dichtung und Wahrheit, Reue und Borniertheit, denn sofort fordert er ...

  • Es gäbe viel zu entschuldigen
  • Er hoffe auf Verzeihen
  • Und er wünsche sich, dass es keine Aufrechnung von Schuld, Versagen gebe 
  • Niemand dürfe anfangen zu richten!

 

Frage:

Und wie wäre es mit eindeutiger Entschuldigung und Rehabilitierung der ausgegrenztem Menschen ...

der Menschen, die seit 3 Jahren, nur weil sie gehört werden wollen, weil sie eine andere Meinung hatten und haben, Maßnahmen hinterfragen oder ablehnen, aus dem Beruf gemobbt wurden, in der Öffentlichkeit beschimpft und ausgegrenzt wurden, weil sie demonstrierten und auch noch Reden hielten ....

pauschal als Idioten, unverbesserlichen Demokratiefeinde und Nazis beschimpft wurden ...

 

Diese Menschen wollen nicht mehr, als dass ihre Ehre wieder hergestellt wird und dass einige der gnadenlosesten Fehltritte von Politikern und Beamten wenigstens mit Rücktritt, Entlassung oder "gesellschaftlich nützlicher Sozialarbeit" "belohnt" werden.

23.11.2022

Da treffen sich ...

(Eine Tragikkomödie)

 

... da treffen sich die so genannten Führer der "freien Welt" zur Klima-Debatte in Nordafrika und wollen Maßnahmen zur Rettung der Natur, der Menschheit, des Globus  besprechen und beschließen.

Es durften auch Länder teilnehmen, von denen man sonst nicht viel hört. Die meisten von ihnen, will man gleich auch nebenbei noch retten ...

aber ... irgendwie kommt das Gefühl auf, dass ...

wie auch schon bei den Klimarettungskonferenzen der vergangenen Jahre, bei denen es auch schon immer hieß, dass es fast zu spät sei, ...

dass man sich gegenseitig in das Gesicht lächelt, übermüdet die gnadenlos langen Reden überleben will und kurz vor Ende so weit ist, wie schon vor Jahren ...

nämlich am Punkt, an dem klar wird, dass eigentlich außer viel Show und Ausgaben ...

kaum ein Konsens möglich ist.

 Dann gibt es trotzdem ein Abschlussprotokoll ...

das lag für den Fall des Scheiterns schon im Tresor ...

und auf dieses Papier der Kompromisse und Scheinmaßnahmen einigt man sich.

Die ausgehandelte weltbewegende Lösung sind dann immer wieder Gelder, die hin und her geschoben oder auf Konten hinterlegt werden.

Der Welt wird mitgeteilt, dass jetzt mal wieder der Stein angestoßen sei ...

aber der rollt wie ein kaputter Ball am Tor vorbei, trudelt und bleibt außerhalb des Spielfeldes liegen. Die Luft entweicht und der kaputte Ball wartet auf das nächste Ereignis, wo er mal wieder für kurze Zeit ... aufgepumpt ... hin und her geschossen wird.

Alle Staatschefs, die Vertreter wichtiger Umweltrettungsorganisationen und die Presse ... alle sie sind stolz auf sich und ihre Leistung und ...

fliegen mit hunderten Flugzeugen "klimaneutral" (es geht eben nicht anders!) nach Hause. Einige Delegierte fahren auch mal eine Teilstrecke per Bahn, was aber auch Energie und Geld kostet (grüne Energie natürlich) ...

und die Presse verdient gut an den emotional aufgeblasenen Geschichten.

Zu Hause angekommen werden sich alle gegenseitig die Schultern klopfen, Bücher und Artikel schreiben, Interviews und Meetings planen und ...

täglich an der Klimarettung wirken.

Die Wahl der Straßen und Plätze für Klebstoffaktionen ist schon getroffen, der Terminkalender der "Aktivisten" voll und auch die Museen und Kunsthäuser "freuen" sich schon wieder auf Publicity.

Derweilen sterben weltweit weiterhin tausende Menschen in kleinen und großen Kriegen und es werden Waffen geliefert, damit das nicht aufhört, denn Krieg ist Business. Weiterhin hungern Millionen Menschen, werden ihrer nationalen Ressourcen beraubt und mit 

"Glasperlen" abgespeist. Sie kaufen unsere Industrieprodukte und pseudo-landwirtschaftlich-industrielle Super-Nahrung, um krank zu werden. Doch da hilft ganz schnell die westliche Pharmaindustrie mit den neuesten Apotheken-Produkten und neuen Impfmitteln ... auch mal so nebenbei als Test.

Das ist jedoch kein gutes Thema für internationale Konferenzen ...

schon gar nicht wenn solche Global-Leader, Weltpolitiker und Zukunftslenker wie Anna in die Welt hinaus säuseln:

Nichts gefährdet das Überleben der Menschheit so brutal, wie die erhöhten Temperaturen.

Welthunger, Mangelkrankheiten, Hygienekatastrophen, Bürgerkriege, alte und neue Kolonialkriege (auch wenn sie heute Friedensmissionen heißen), Waffenhandel, Zusammenarbeit westlicher Industrieländer mit korrupten Rohstoff-Nationen, gnadenlose Ausbeutung der "dritten Welt" ...

alles das sind keine lohnenden Themen.

Klima ... Rettung der Umwelt ... Polkappenschmelze ... Temperatur, Regen, Wind, Fluten, Naturkatastrophen ...

das sind die modernen Elemente der neuen Weltregierungs-Religion.

Immer heißt es dann ... das alles ist menschengemacht! 

Was ja nicht falsch ist, aber nicht vom Normalbürger, der sich wäscht, abends das Licht im Wohnzimmer anschaltet und im Jahr 2x in die Sauna geht, 1x Urlaub macht und mit seinem Auto zur Arbeit fährt.

Auch unsere Haustiere, Kühe, Pferde und Hühner sind mit ihrem CO2 Ausstoß nicht schuld.

 

Gestern las ich, dass die Protagonisten und Anstifter des Kriegsgeschehens in der Ukraine, die Verfechter der Strategie des Kampfes bis zur totalen Ausblutung Russlands, der Vermeidung von Kompromissen und Friedensgesprächen der Meinung sind ...

dass 

das bissel Krieg,

die Millionen verschossenen Granaten,

die zerstörten Gas- und Ölleitungen,

gefährdete Atomkraftwerke,

zerstörte Städte und Dörfer,

Waffenlieferungen und Transporte ...

 

dass das alles für die Klimabilanz kaum eine Rolle spielen würde.

 

Dutzende Länder auf der Seite der "Guten" und "Solidarischen" warten schon zusammen mit angeschlagenen Handwerks- und Industriebetrieben auf den Wiederaufbau der "neuen freiheitlichen EU-Ukraine.

Und Häuser bauen ...

das braucht Baustoffe, Kalk, Zement, Beton, Glas, Edelmetalle, Stahl ...

und ....

das las ich auch gestern:

Die Bauindustrie ist seit Jahrzehnten der größte Ennergieverbraucher und CO2 Verursacher ...

Zement, Beton, Stahl, Glas, Aluminium ...

die Produktion dieser Materialien ... das sind die Klimakiller Nr.1.

 

Nun gut ... dann gibt es vielleicht beim bösen Wetter und den höllischen Temperaturen erst mal eine Pause ....

bis ...

zur nächsten Klima-Konferenz 2035.

Dann in Kiew.

22.11.2022

Haben Sie ...

so sagt es wiederholt unser Präsident ...

gestern ... heute ... morgen:

"Haben Sie Vertrauen!"

  • in den Staat
  • die Ampel
  • die spontan eingerichteten Kommissionen
  • die Deckel
  • die Bremsen
  • die Soforthilfen
  • die Wummse
  • die Doppel-Wummse
  • die wehrhafte Demokratie
  • die Waffen
  • die Brüsseler-Spitzen-Kräfte
  • die Geschlossenheit der ... Aktionen gegen Rechts ... ?

Alles wird gut ... noch sind die Läden voll ... und im TV gibts Schmuddel.

Nur der Winter, der kommt zu schnell!

So war das aber nicht geplant.

Und 

Putin ist auch noch nicht besiegt.

Und Selenski ehrt alte Faschisten als Nationalhelden.

Und die russische Armee geht einfach nicht nach Hause .

Und die ukrainischen Truppen beschießen die In den Süden flüchtenden Landsleute.

Und die Russen haben plötzlich Drohnen.

Und wir bald keine Wohnungen mehr.

Aber das liegt alles am Viagra, dass die Russen so böse macht.

Es ist schon sehr beruhigend, dass wir wenigstens gut sind.

Und die warmen Pullover sind gestrickt ... oder gerade in Arbeit.

19.11.2022

Herrlich ...

verkehrte Welt.

 

Strafbare Handlungen im Straßenverkehr, wie z.B. Bekleben und Besprühen von Verkehrsschildern, Herauswerfen von Zigarettenstummeln und Apfelresten auf die Straße, Aufstellen von privaten (nicht funktionierenden Blitzern), Verursachen einer Ölspur ohne Meldung und Beseitigung, Spazierengehen auf der Straße, private Hochzeitsparties auf der Autobahn, Blumenpflanzen in Schlaglöchern, Hupen ohne Grund ... und vieles andere mehr .... 

solche Aktionen werden sanktioniert.

Es folgen Anzeigen, Fahrverbote, Geldstrafen, Haft ...

 

In so manchem Fall sicher auch gerechtfertigt.

 

Wenn so genannte, sich selbst zu Kämpfern für unser Überleben stilisierende Klima-Aktivisten Straßen blockieren, die Straße mit Farbe dekorieren, sich festkleben, den Straßenverkehr behindern, "Öko-Sit-In" feiern, Rettungsaktionen der Feuerwehr oder SMH behindern, Menschenleben gefährden, Häuser, Büros und Kunstwerke beschmieren ...

 

dann ist das ...

neuerdings ...

lobenswert, eventuell überzogen, aber verständlich, politisch korrekt ....

und

wird jetzt auch von 

POLIZEI IN ZIVIL 

geschützt.

 

Diese "Undercover-Polizisten" in Zivil dürfen dann eingreifen, schlagen, schubsen, "festsetzen" und dürfen Zivilisten maßregeln.

 

Wieso?

Na, eben ... weil es vom Staat, von regierenden Parteien so festgelegten akzeptierten und geförderten Zielen dient.

Und wenn wir das nicht begreifen wollen, dann 

müssen wir mit dem Knüppel oder mit Strafen rechnen, wenn wir das kritisieren oder uns wehren.

 

Wann hat dieser Wahnsinn begonnen?

1989

2001

2014

2020

2021

?

 

Nun werden die modernen Soziologen, Politologen und berufspolitischen "Klugsscheißer" entgegnen ...

das sei doch "ziviler Ungehorsam" ... seit der Antike praktiziertes Recht auf Widerstand.

Und das gibt es tatsächlich!

Interessant, was da so bei Wikipedia formuliert ist.

Da möchte man als Leser fast zustimmen und Sympathie für die meist jungen "Aktivisten" entwickeln ...

 

wenn, ja ...

wenn da nicht die Fragen im Raum ständen:

  • Ist das nicht sonderbar ... ? ...
  • dass die aktuellen Aktivisten von Parteien unterstützt,
  • von millionenschweren Organisationen gesponsert,
  • von der Rechtssprechung geschützt,
  • von kommunalen Politikern und Ämtern unterstützt und
  • von Medien gefeiert werden?

Ist fas eigentlich "ziviler Ungehorsam" im klassischen Sinne ...

oder ist das politisches Theater ... system-gesponsert?

 

Gehen Menschen auf die Straße und protestieren gegen Freiheitsbeschränkungen, gegen Corona-Maßnahmen, gegen politische Willkür, gegen Impfzwang und Steuervergeudung, gegen Aufrüstung, Waffenexporte, Nato-Osterweiterung, Inhaftierung von Regierungskritikern ...

oder trafen sich im Corona-Regime Nachbarn zum Kartenspielen, verweigerte jemand das Maskentragen oder saß zeitungslesend im virenbelasteten Park (das "Verweilverbot" missachtend), ...

oder ein Arzt attestierte Maskenbefreiung,

... oder ein Wissenschaftler stellte die Wissenschaftlichkeit der Gesundheitsbeschlüsse infrage ....

oder ... oder ...

dann war ...

ja, dann

war und ist der Begriff: "ziviler Ungehorsam" plötzlich ein rechtslastiger, die Demokratie gefährdender Begriff.

 

Sehr oft heißt dann der Befehl an die Polizei:

"provozieren, knüppeln, festsetzen, Stärke zeigen, "Wasser-Werfen", "Pfeffer-Sprayen", "Elektro-Schocken" ... verhaften"!

Und das nicht in Zivil ...

sondern in voller Kriegs-Ausrüstung.

17.11.2022

So ...

dumm,

peinlich,

primitiv,

so absichtlich auf Emotionen gedrillt ... aber gleichzeitig schlecht gemacht ....

 

das hätte sich niemand,

der damals in der DDR agierenden Mitarbeiter psychologischer Kriegsführung getraut.

Politische Propaganda war:

einfach, plakativ, demagogisch, immer den sozialistischen Idealen und Phantasien geschuldet, oft lebensfremd, manchmal kindisch ....

aber nie primitiv und tränendrüsenorientiert.

Und sie war auch nie als Beleidigung der involvierten Personen gedacht.

 

Was jetzt im November 2022 ...

jetzt nach der millionenschweren Impfwerbung der fast 3 Corona-Pandemie-Jahre zum Thema:

  • Energiekrise 
  • Klimanotstand
  • und erneuter Impfkampagne 

auf Plakaten, in Radiospots, Fernsehwerbung und in der Presse uns "Kunden" angeboten ...

ja zugemutet wird ...

und wieder dutzende Millionen Euro kostet ...

(so wie auch die Millionen Lauterbachschen Impfbriefe voller Lügen und Versprechungen, Warnungen, Indirekten Drohungen und Nötigungen)

 

das ist einfach: erbärmlich.

Es ist Beleidigung des Konsumenten ... also des Bürgers ... der Menschen unseres Landes ...

und es ist Missbrauch der Statisten, die für diese Kampagne benutzt wurden.

 

Das Ganze ist ein weiterer Höhepunkt für das, was wir vor 35 Jahren noch als:

"Merkmale des faulenden, zum Untergang verurteilten Kapitalismus" bezeichneten.

Der Untergang des Sozialismus ...

erfolgte zwar schneller ...

aber der Kapitalismus folgt ihm ...

und das schon ...

nach etwas mehr als 30 Jahren.

 

Wir durften als DDR-Bürger 1989 auf der sinkenden Titanic vom Mitteldeck, das schon leicht unter Wasser stand, 

auf die höheren Etagen des kapitalistischen Gesellschaftsdecks aufsteigen. Dort wurde damals selbstvergessen 

gefeiert und die „Lichter-Deutschen“ sonnte sich im Selbst-Lob. Welcher ehemalige DDR-Bürger hätte damals eine Warnung

vor einem baldigen Untergang für ernst genommen.

Die Luft war gut, die Sonne schien und die Buffets waren übervoll. Billigsekt und Johnny Walker betäubten die 

Sinne und politische Dummheit wurde Bürgerpflicht. Die Medien dekorierten diesen Wandel und die Wandlung des

Menschen zum Akteur im Narrentheater nahm seinen Lauf.

 

Heute steht uns allen das Wasser bis zum Knie … 

Aber unsere Sinne sind abgestumpft und wir denken, es wäre nur eine solidarische Prüfung auf dem Wege zur

Besserwelt.

16.11.2022

Wahlen ...

seit 1789 das NONPLUSULTRA demokratischer Systeme ...

 

Nichts unterscheidet Demokratien deutlicher von "Schurkensystemen" als ...

 - die Wahlen,

  • die Parteiendemokratie,
  • die Wahlprozeduren,
  • die Beteiligung des ganzen Volkes,
  • das Vertrauen in die gewählten Abgeordneten ...

also:

die Ehrlichkeit und Transparenz des gesamten Wahlablaufs ... von der Wahlwerbung bis hin zu den 4 Jahren klugen und weisen Politik der "Gesandten", der "Auserwählten".

 

Dabei ist unser Land mit seinen Parteien, seinen Gesetzen und der praktischen Politik ein Vorbild für alle Länder dieser Welt ...

von den Weihnachtsinseln bis nach China.

Deswegen verweisen ja unsere Politiker bei jedem Staatsbesuch in einem anderen Land ...

und immer besonders dann, wenn es "Schurkenstaaten" sind, auf die fehlenden Menschenrechte, die fehlende Demokratie und machen Werbung für unsere Form der Demokratie.

 

Und jetzt ...

seit einem Jahr ist bekannt, dass die Wahlen in Berlin geprägt waren von:

  • peinlichen Fehlern
  • Manipulation
  • Korruption
  • und Verschleierung von kleinen und großen Verfahrens"Katastrophen"

Jetzt entscheidet ein verantwortliches Gericht (der Verfassungsgerichtshof)

"Die Wahlen sind ungültig" ...

Neuwahl!

Wann?

Na ja, das braucht Zeit!

2023 ... Frühjahr ... Sommer ...?

 

Wenn dann neu gewählt wird, dann sind fast 2 Jahre Personen in Ämtern, für die es eigentlich kein demokratisches Mandat gab.

Fast 2 Jahre haben dann diese "Schauspieler" Steuergelder als Gehälter bekommen, die sie eigentlich zurückzahlen müssten (Den Mindestlohn könnte man ja als berechtigtes Einkommen anerkennen).

 

Welch eine "Meisterleistung", welch Comedy-Veranstaltung!

Bis vor wenigen Tagen hörte man noch aus den Reihen der Abgeordneten den Kommentar ...

"es sei doch alles nicht so schlimm ... es regieren doch die Besten Vertreter der neue zu gestaltenden Gesellschaft" ...

und:

"Neuwahlen wären zu teuer und könnten das Volk beunruhigen". 

 

Gut, dass unsere Delegation vom Staatsbesuch in China schon zurück ist. Das wäre sehr peinlich gewesen, wenn da ein chinesischer Journalist eine "unpassende Frage gestellt hätte".

Aber ...

das unterscheidet ostasiatische Politik von der Politik der "Westlichen Wertegemeinschaft" ...

Fragen, die innere Angelegenheiten der anderen Seite angehen, die werden aus diplomatischen Gründen nicht gestellt. 

10.11.2022

(Satire ... Angebot zum Nachdenken)

......................

Als ...

am 17. Januar Warschau von der Sowjetarme befreit wurde, soll es von Seiten der deutschen Hitlerregierung ein Angebot für Friedensverhandlungen gegeben haben .

Das sei jetzt durch ein Dokument bewiesen, dass bei Ausgrabungsarbeiten in einem bisher unbekannten Bunker der OKW gefunden wurde.

Die Bedingungen wurden von A. H. persönlich in exzellenter künstlerischer Handschrift verfasst und beinhalten folgende Forderungen.

 

Es ist Frieden mit Russland möglich, wenn ...

nach dem 17.1.1945 ...

 

  • die sowjetischen Truppen alle bis zu diesem Zeitpunkt besetzten Gebiete verlassen
  • sich die sowjetischen Truppen in die UdSSR zurückziehen
  • die UdSSR die Grenzen Deutschlands von 1939 anerkennt
  • die Schäden, die Deutschland, seine Armee und Wirtschaft erlitten hat ersetzt
  • und auf alle Schadensersatzforderungen gegenüber dem Deutschen Reich verzichtet

Gleichzeitig wird gefordert, dass Deutschland nur mit einem Nachfolger Stalins verhandelt, da Deutschland nicht bereit ist, mit einem Kriegsverbrecher (wie J. Stalin) zu verhandeln.

 

Dieses Papier wurde, wie vermutet wird, von der sowjetischen Seite nicht akzeptiert. 

 

Dies beweist (nun erst recht), dass die UdSSR für die Millionen Opfer des 2. WK in der Zeit vom Januar 1945 bis zum Mai 1949 (und auch davor) verantwortlich ist.

DIE*

ja 

"die Klimakrise ist nichts Abstraktes, ... die passiert hier ... mitten unter uns".

 

Sagt sie und ist sooooo stolz darauf, das Wichtigste mal wieder so klipp und klar "auf den Punkt" gebracht zu haben. 

Zumindest ihr Gesicht zeigt an, dass sie es Ernst meint mit dem "Wörterbrei", den sie immer produziert. 

Wo hat die Frau gelernt, wie ist sie aufgewachsen, in welchem Milieu hat sie sprechen gelernt ... oder auch nicht, denn das was sie sagt, das ist so trivial und schlecht formuliert, dass man sagen möchte: Frauchen, suche dir einen Arbeitsplatz, an dem du nicht sprechen musst.

 

Das obige Zitat stammt vom:

3.8. , in Biesenthal. Sie stellt mal wieder das "Grünes Programm" vor, die Kameras klicken, die Blitzlichter zucken und die Journalisten machen gymnastische Übungen mit Mikrofonen aller namhafter Hersteller und Marken.

 

Ja sie, die Kanzlerkandidatin: Baerbock, Anna-Lena. Sie tritt vor die Kameras und haut dann noch einige Vorschläge heraus, die der ganzen "Unbedarftheit " ihres Denkens und ihrer Sprache die Krone aufsetzen...

Sie plädiert für die Schaffung eines "Klimaministeriums" ... mit  Vetorecht (also so etwas Ähnliches wie das zur Zeit aktive "Notstandsgesetz des Gesundheitsministeriums).... mit der Möglichkeit der Aushebelung von Grundrechten.

Und: 

sie möchte ein Ministerium für Diversität ...was immer dann auch dessen Aufgabe sein soll ..

ein Ministerium für diverse Geschlechter, vielfältigste Sprachen, Kulturen, Menschen aus aller Welt, mit unterschiedlichsten Sozialisierungen, Vorstellungen von Recht, Pflicht, Arbeit, Familie, Zusammenleben, für große und kleine, dicke und dünne Menschen, aller Farben der Haut und des Gewissens  ... ?

Nur ...

das mit den Bürger- und Freiheitsrechten in Deutschland, den Verfassungsgrundsätzen, das ist wegen der Pandemie und allem "Dranunddrum" mal für kurze oder lange Zeit nicht ganz so wichtig.

Das Problem der unterschiedlichen politischen Meinungen, das Recht auf Freie Rede, Versammlung, Demonstration, Recht auf körperliche Unversehrtheit, Privatsphäre, Bewegungsfreiheit, kultureller Teilhabe ....

das ist nicht divers genug....

also nicht Thema und Teil ihrer Agendalena.

 

Annalena...

weiter so!

Gib noch viele solche Statements ab, 

finde noch weitere solche tollen Worte, Wortverbindungen und satzähnliche Gebilde für deine Reden

.... und dann

ist hoffentlich die Angst davor, dass du gewählt werden könntest ein böser Albtraum gewesen.

Alter Text - Immer noch aktuell

Beim Spazierengehen im Park...

 

Gibt es immer wieder sonderbare Begegnungen.

 

Junge und ältere Menschen gehen schnellen Schrittes durch die Idylle und haben ihr Gesicht verhüllt.

Vieles ist schon wieder verboten ... so manches kommt vielleicht ( so ganz bestimmt ) in nächster Zeit wieder hinzu...

aber im Park mit Maske zu laufen, das ist keine Pflicht.

Es ist nicht nur dumm ... es ist auch der Gesundheit nicht zuträglich. Das kann jeder Mensch mit gesundem Menschenverstand bestätigen und braucht keinen Abschluss als Diplom-Virologe.

Gestern wollte ich eine Frau, die eine Hochsicherheitsmaske trug, ansprechen und sie darauf hinweisen, dass einige Meter weiter ein ganzes Nest mit frisch geschlüpften Corona-Viren am Baum hängt. 

Ich wollte sie warnen.

 

Schließlich habe es dann doch nicht getan.

 

Man kann nicht alle Menschen retten.

Manche Personen können in ihrer Angst und Panik sehr aggressiv werden.

 

So habe ich weiter den Vögeln gelauscht und fotografiert....

und die Luft geatmet...die war wieder unbezahlbar gut.