2022 - Neue Texte 3

Ab März 2022 (30 Texte vom 28.2. - 27.3.22)

 

Immer oben der neueste Text

 

Mit diesem Text endet die Phase meiner "Kolumnen-Produktion".

Mehr als 380 Texte (November 2020 bis März 2022) sind ausreichend.

Zeit für Neues ... etwas Anderes ... auch Bewährtes ...

und für Dinge, die ich auch gern tue oder noch nie gemacht habe.

Alles das sollte mir hoffentlich helfen, gesund zu bleiben.

 

 

26.3.2022 - W. Schieweck

Ein weiterer Höhepunkt ...

des politischen und moralischen Verfalls der Sitten internationaler Kommunikation.

 

Der angeblich wichtigste 

"stärkste

führendste

klügste

älteste

erfahrenste

westlichste 

freiheitlichste"

Politiker der westlichen "Kulturgemeinschaft" ...

bezeichnet Putin 

als

"Mörder

Irren

Diktator

Schlächter".

Dafür wird er in unserer Presse gelobt und seine Rede in Polen, bei der er wiederholt seinen "Kollegen", den er ja nicht mögen muss ...

mit dem er aber sprechen sollte, um diesen verdammten Krieg beenden zu helfen ...

bei der er ihn als Metzger betitelt ...

diese Rede wird in unserer Presse als eine "historische Rede" gelobt!

 

In der gesamten Zeit des "Kalten Krieges" von 1947 bis 1989 gab es trotz aller Gegensätzlichkeit der Weltsysteme, ihrer Ideologie und politischen Praxis, der Kriege und militärischen-atomaren Bedrohungen ....

da gab es nie solche verbalen Entgleisungen wie in den heutigen Tagen.

Man respektierte sich, nahm sich gegenseitig ernst und sprach sich mit Herr, Präsident, Exzellenz, Mister oder Partner an.

Das tut übrigens die russische Seite gegenüber dem Westen bis heute.

 

Wie soll ein Frieden überhaupt möglich sein, wie sollen Verhandlungen in Gang kommen, wenn die eine Seite den politischen Führer der anderen Seite als Mörder und Verbrecher bezeichnet und zu seiner Ermordung auffordert?

 

26./27.3.2022 - W. Schieweck

Hey ...

mal was Schönes .... ich war 15 ... 1970!

Da hörte ich zum ersten Mal ... war es auf dem angeblichen "Soldatensender", der bei Magdeburg sendete und BRD-Bürger "aufklären" sollte, oder bei NDR2 oder ....

Ich hörte:

"Love grows" von Edison Lighthouse (jetzt gerade auf einem alten Band wiederentdeckt ... ja, ich habe noch so etwas und eine "Bandmaschine", die läuft ... und ... läuft ... 40 Jahre alt.

Das ist Musik, die uns damals begeisterte. Musik, im besten Sinne von Rockmusik, 

zum Tanzen, zum Mitsingen in "Pseudo-Englisch", zum Schütteln des ganzen Körpers vor Lust am Musikhören ...

Ja, wir waren 15.

Gerade von der Schule im Dorf aus Klasse 8 verabschiedet und "aufgestiegen" in die 9. Klasse der "Erweiterten Oberschule" in Lutherstadt Eisleben (Klassen 9-12).

Ziel: Abitur.

Ja ... 15 ... waren wir.

Ein Jahr später kam das Abschlussfest in der 10. Klasse, was aber nur der Abschluss für die war, die nach Klasse 10 doch lieber eine Ausbildung machen wollten.

Davor Tanzstunden und Musik vom Feinsten .... "Cecilia" (Simon und Garfunkel), "I hear you knocking" (Dave Edmunds), "Hey Jude" (Beatles), "I can't get no ... S." ( Stones) und alles das, was ich heute noch gern höre ....

Ja, das war auch die DDR !

Wir waren bekannt für manche ideologische Überspitzung, aber Musik ...

die hatte der eine auf Band, der andere besaß eine Original-Platte von der Westtante, und die Musik lief im Radio ... und nicht nur im NDR, Rias Berlin oder BR ...auch bei uns im DDR-Berlinradio, bei DT64 ... sogar zum Mitschneiden!

Warum ich das erzähle ...???

1.) Es lohnt sich in dieser gegenwärtigen Zeit, auch mal zurück zu denken.

2.) Es passt gut als Hinweis auf mein Buch:  "Ich war mal auf dem Dorfe" - 50 Texte zur Kinder- und Jugendzeit in der DDR, das ich im vergangenen Jahr verfasst habe.

3.) Jetzt bin ich beim Aussuchen von Musik für unsere Party im Juni ...

"Vierzigster Hochzeitstag" ... und Geburtstage auf dem Weg zur 70.

Musik ... Oldies ... Goldies ... 50 Jahre alt und nie unmodern.

Heute auf jeder Musikplattform ... sofort abspielbar .... bei

"Itunesspotifyamazontidalusw".

 

 

26.3.2022 -. W. Schieweck

Kriegsnachrichten ...

 

gehören zum Schlimmsten, was Menschen zugemutet wird und was sie bei bewaffneten Konflikten ertragen müssen.

Nicht, dass es diese nicht geben sollte.

Sie sind wichtig für alle Beteiligten ... die Zivilbevölkerung, die kämpfenden Truppen und die damit ihr Brot verdienenden Medien.

Ja, und sie sollen die Moral erhöhen, dem Gegner Angst einflößen, die Zivilbevölkerung informieren und beruhigen.

Die Zeit des Mittelalters, mit immer dem selben quiekenden Schwein auf der Burg oder in der Stadt, das dem Feind symbolisieren sollte: "uns hungert ihr nicht aus!" ...

die ist vorbei. Jetzt gibt es das Internet, Facebook. Twitter, Instagram und Co.

Das mit den Fake-News ist zur "ausgefeilten Medienkunst" mutiert.

Und der Medien-Konsument hört:

  • "augenscheinlichen" Informationen aus sozialen Medien zufolge
  • "nicht offizielle Beobachter" teilen mit
  • aus "nicht nachprüfbaren Quellen" erfuhren wir
  • die militärische Führung berichtet (aber nur eine Seite  ... die andere lügt ja)
  • uns wurden "Berichte zugespielt"...

und dann immer wieder der Hinweis:

  • die Angaben lassen sich derzeit nicht unabhängig prüfen ...

Und dann wissen wir, die angeblich "Gutinformierten" das, was wir wissen sollen!

 

Wer die Kriegsberichterstattung seit Jahrzehnten verfolgt hat, der weiß:

Nichts von dem, was wir erfahren ist wahr.

Wir erhalten nur die Informationen, die uns zustehen ... also Hollywood-Art-Show-Beiträge. Dafür gibt es Studios, Statisten, Influencer, Photoshopper, FILM-Cutter, ...

also eine Kriegsberichterstattung-Industrie.

 

Eventuell wirkliche realistische Information, Analyse, Dokumentationen, Aussagen zu Ereignissen, Hintergrünen, Abläufen ...

die gibt es manchmal erst Jahre später.

So, wie beim völkerrechtswidrigen Nato-Krieg gegen Jugoslawien.

Nur ist das schon wieder über 20 Jahre her.

 

Sehr interessant in diesem Zusammenhang:

Das mangelhafte Gedächtnis der Menschen! Früher (als ich aufgewachsen bin) sagte man oftmals, dass nach 20-25 Jahren, wenn eine neue Jugend herangewachsen ist, auch ein neuer Krieg auf der Tagesordnung steht.

Fast alle Politiker unseres Parlamentes (und die der befreundeten westlichen Partner eingeschlossen) ... betrifft das (mit dem mangelhaften Gedächtnis) ganz extrem.

Dass jetzt in diesen Tagen (es passierte auch im Frühjahr) vor 23.Jahren der mörderischen Nato-Krieg in Süd-Osteuropa stattfand .... das ist in den aktuellen Politiker-Statements und in den Medien überwiegend tabu!

 

In welcher Blase der Selbstüberschätzung die Nato verwachsen ist ..

das zeigte vor Tagen eine Information, die an Frechheit nicht zu übertreffen ist:

DIE NATO 

MACHTE SERBIEN 

EIN ANGEBOT 

ZUR AUFNAHME IN IHREN "CLUB".

 

Diese lehnten ab und verwiesen auf ihr gutes Gedächtnis und die toten Landsleute im ersten europäischen Krieg nach 1945 und die bis heute nicht erfolgte Entschuldigung für die Lügen, die Zerstörungen, das Leid und die Spätfolgen.

 

Link zur Erinnerung:

https://taz.de/20-Jahre-Nato-Angriff-auf-Serbien/!5579713/

25.3.2022 - W. Schieweck

Friday for ...

"Hirnkleister, Ausgrenzung, Kulturmessband, Gedankenüberwachung, Schwachsinn ..."

 

Da lese ich ...

eine Musikerin,

eingeladen zu einer Veranstaltung ...

der "Friday-Jünger",

bei der sie singen sollte ... und auch gern wollte,

sie wurde kurzfristig

 

AUSGELADEN!

 

Begründung: sie trage die falsche Frisur.

https://www.berliner-zeitung.de/news/fridays-for-future-laedt-musikerin-aus-weil-sie-dreadlocks-traegt-li.218423

 

Geschehen ... im März 2022 ... in Hannover ... Deutschland!

Das Verbrechen:

Sie eigne sich als symbolisches Zeichen etwas an, was nur Menschen zusteht, die in Ländern leben, in denen man Leid, Unterdrückung und Ausgrenzung erlebe, die rassistisch geprägt sind.

Das stehe ihr nicht zu.

Sie dürfe singen, wenn sie sich die Haare abschneide.

Basta!

"Culture-von-der-Kanzel-des Gutmenschentums".

Sie solle sich über die "Kulturellen Hintergründe" informieren und damit ihre Bildung erweitern.

So ein Dummchen auch! ... wie kann man nur so ungebildet sein, so kulturfeindlich, rassistisch, kolonialistisch .... na und so weiter.

.............................

Vor einigen Tagen sah ich eine Dokumentation.

Es war ein Kultur-Reisebericht über die Seychellen. Eines der schönsten Länder der Welt ... ein Inselparadies. Eine Gesellschaft, in der es keinen Unterschied zwischen Hautfarben, Herkunft, Religion, Geschlechtern und Stellung in der Gesellschaft gibt.

Seit Jahren unabhängig und demokratischer als manches Land der "alten Neuen Welt". Einst waren die Menschen, die dorthin eingeschleppt wurden ... Sklaven ... der "Mutterländer: Frankreich und England. Fast niemand lebt noch, der diese Zeit erlebt hat. 

Die überwiegend jungen Menschen (Altersdurchschnitt 32), die eine Mischkultur aus afrikanischen, karibischen, europäischen, arabischen, indischen und chinesischen Wurzeln pflegen, haben eine eigene Reggae-Musik entwickelt, die junge Leute, die nie ausgebeutet oder unterdrückt wurden, entwickelt haben ....

Dürfen die das?

Und sie tragen Rasta ... Dreadlocks ...

Wieso dürfen die das? 

.....................................

Na, es ist gut, dass die Menschen auf den Seychellen vom deutschen Ableger von "Friday for Future" noch nichts gehört haben.

 

24.3.2022 - W. Schieweck

...ich habe es heute gelesen ...

oder gestern?

 

Es ist nicht zu glauben ...

man konnte die Fassung verlieren ...

es ist unbegreiflich ...

 

"die Spionageabwehr beobachtet Desinformationen im Netz" ...

das berichtet die Quelle: rp-online.de

 

Nun ist diese Nachricht eigentlich schon so feine Satire, ...

dass man aufpassen muss, um nicht vor Lachen mit dem Kopf auf dem Tisch aufzuschlagen.

Der Geheimdienst stellt fest: 

  • Im Netz gibt es Desinformation!

Ich frage mich, wie lange da die 007-Agenten gebraucht haben, um das mit viel steuerlich finanziertem Kostenaufwand herauszubekommen.

 

Und ich frage mich auch, ...

ob sie in diesem Zusammenhang auch die Parlamentarier, unsere Politiker und Corona-Virologen meinen, die seit 2 Jahren mit Halbwahrheiten, Annahmen, Rechenmodellen, Weissagungen und auch mit Falschinformationen unser Gehirn malträtieren.

 

Dass es in Kriegen von Seiten der verschiedenen Seiten Falschmeldungen, Unterschlagungen, Übertreibungen, Falschinformationen und Lügen gibt, dass wissen wir doch aus hunderten Jahren Geschichtsschreibung.

Dass dies heute natürlich viel moderner und "cyber-kriegerischer" abläuft ist doch allen klar.

Doch ... Halt!

Hatten wir nicht vor Jahren gelernt, wie toll es ist, dass wir jetzt über die sozialen Medien so brandheiße Informationen aus Krisengebieten und Schurkenstaaten bekommen, so echt, so emotional, so herzzerreißend wie nie zuvor. Das Handy in Dauereinsatz mitten "im Geschehen" ... vor allem bei den "farbigen Revolutionen", den von außen gesteuerten System-Wechseln mit in Aussicht gestellter zukünftiger Westanbindung.

Kein Reporter muss an die Front.

Und die Nachrichtenredaktionen haben immer frisches gefacebooktes, getwittertes und geyoutubtes "Futter".

Jahrelang waren das die Stimmen der Opfer.

 

Heute also Fake-News.

 

Komisch nur, dass in dem Bericht als "kämpferische Zielrichtung" für Falschinformationen nur Russland genannt wird.

Wissen wir doch, dass alle Länder ihre Spezial-Abteilungen für Propaganda in den "Krieg schicken" ...

insbesondere auch das "Musterland" für "nationalistische Propaganda" Ukraine.

 

Nun ...

so weit ... so schlimm.

Ein Höhepunkt des Artikels: "es gäbe Videos mit patriotischer Motivation" ....

was natürlich als "furchtbar" und typisch "russisch" diffamiert wird.

Halt!

Waren hier eventuell die Solidaritätskundgebungen in Deutschland ... in Berlin ... in Leipzig ... gemeint?

 

21.3.2022 - W. Schieweck

Russland

 

informiert über seine Vertreter bei der UNO

  • über illegale Biowaffenlabore in der Ukraine
  • über Experimente mit Coronaviren 
  • über Terrorangriffe gegen die Zivilbevölkerung im Donbas
  • über Atomwaffen-Experimente und A-Waffenambitionen in der Ukraine

also ... über gefährliche Aktivitäten der ukrainischen Führung 

die anderenorts

in der Historie

sofort militärische Aktivitäten der USA, der Nato und Sanktionen der UNO ausgelöst haben (man schaue in die Geschichtsbücher).

 

Und die Reaktion der UNO:

"da können wir nichts machen ... es gibt keine Mittel, das zu überprüfen ...."

Eigentlich will die UNO sagen:

"wir sind nur Marionette der USA ... und die Amerikaner haben gesagt: dass das alles Fake-Information sind."

 

Es gibt trotz aller Kritik an Russland ...

immer mehr Gründe für ein gewisses Maß an Verständnis für die Verzweiflung, die hinter dieser (natürlich als Völkerrechtsbruch beurteilten) Selbstverteidigungsaktion der russischen Führung steht.

Und die USA wissen das genau.

Deswegen halten sie sich auch so bedeckt und pflegen so viel wirtschaftlichen Kontakt zu Russland, wie es den eigenen Interessen dient.

Deswegen gibt es immer mehr Waffen für ein gefährliches, nationalistisch-faschistisches Regime .... (und Europa hilft mit) ...

vielleicht sogar mit der Hoffnung eines begrenzten europäischen Krieges.

So, wie 1939-1944.

Und dann kommt der Retter der Weltordnung und "räumt auf".

 

Ich hoffe, dass das alles nur ein böser Traum ist.

20.3.2022 - W. Schieweck

(15 min. Qualitäts-TV)

 

Abschreckung ...

 

"Atomare Abschreckung ist als Notwenigkeit nicht aus der Welt, nur weil man sie in Deutschland nicht gern gehabt habe."

Das sagt eine Politologin im TV.

 

Und dann eine ältere Frau auf der Straße in einem westdeutschen Bundesland ...

sie hätte schon ihr ganzes Leben Angst vor dem russischen Einmarsch und jetzt müssten ihre Kinder und Enkel die gleiche Angst erleben.

Das Schlimmste:

Die Bundeswehr sei schwach und nicht einsatzfähig. Eine furchtbare Tatsache.

 

Und jetzt werden wieder Bürger auf der Straße in der Ukraine interviewt ... Aussagen zu Angst und Schrecken vor der russischen Intervention.

Szenenwechsel ...

 

Und die 2/3 Personen ... gut ausgesucht (westdeutsche Kleinstadt) .... bestätigen, dass sie es gut finden, dass jetzt 

  • aufgerüstet werden muss
  • dass wir verzichten müssen und eben mehr bezahlen müssen ...
  • egal wie hoch der Spritpreis steigen wird ... das sei Solidarität im Kampf gegen Putin
  • dass Opfer gebracht werden müssen
  • dass der Kalte Krieg wieder Verteidigungsbereitschaft erfordert
  • also auch Bereitschaft zu dienen.

 

Sofort ist auch Rentner Gauck zur Stelle und predigt, dass er schon immer gesagt habe, dass wir Deutschen uns von unserer Glückseligkeit und vom Pazifismus befreien müssen.

Europa und seine Freiheit müssen verteidigt werden.

 

Dann wieder Bilder aus der Ukraine...

ein Bürger von der Straße ...

Foto für das TV

ein Ukrainer mit deutscher Panzerfaust. Vor Wochen noch undenkbar ... heute ein Zeichen für europäische Verbundenheit im Freiheitskampf.

Bereit im Kampf gegen jeden Russen, der sich ihnen in den Weg stellt.

Für das Zaudern des Westens ... hat der ältere Herr in Kiew kein Verständnis.

Und er und die Menschen von der Straße wünschen sich den baldigen Einsatz der Nato.

 

Jetzt ist der Punkt erreicht, wo der Bundesbürger, der ZDF schaut ...

die Faust ballt und denkt ...

Recht haben sie ...

wann schlagen wir endlich zu!

...................................................

PS

 

Nur gut, dass Kanzler Scholz, der ehemalige Juso und Pazifist ...

jetzt ( vor einigen Tagen ) ...

ohne Einbeziehung des Parlaments ...

nur in Absprache mit dem Finanzminister und 2-3 Eingeweihten 

die sofortige Aufrüstung und Teilmodernisierung der Bundeswehr mit 100 Milliarden Sonder-Fond-Euros beschlossen hat.

Das Parlament wollte er "vor sich selbst" schützen ....

er ahnte, dass es Diskussionen in der SPD, bei den Grünen, den Linken und der AfD gegeben hätte ...

Also ... Schonung ... Ausschaltung der Diskussion ... durch knallharten Beschluss.

Emotionale Ansage mit Verweis auf "Putins Krieg" und die deutsche Schwäche.

Das Parlament geschockt. Und es stimmt zu.

CDU und SPD (Konservative) stehen auf ... klatschen .... stärken Scholz den Rücken ...

und ...

Der Beschluss ist angenommen.

Basta.

Einmütigkeit (auch wenn so manchem der Kopf brummt).

Alles erinnert ein wenig ... nein ziemlich deutlich ... an 1914!

SPD-Tradition. Zustimmung zu den Kriegskrediten.

Angelehnt an den Kaiserspruch: "Ich kenne keine Parteien mehr ... nur noch Deutsche ..."

Nachtrag zum 19.3.2022

"Im Keim erstickt"

 

Heute

gefunden bei MDR.de

19.3.2022

 

In der Ukraine verteilt die Staatsführung, speziell in Kiew tausende Kriegswaffen an die Bevölkerung ...

angelehnt an das Vorbild der "Werwölfe" 1944/1945 ...

wird die Bevölkerung aufgefordert, mit aller Kraft und todesmutigem Einsatz die "einfallenden Russen zu töten".

 

In Leipzig demonstrieren verzweifelte Bürger gegen den Unsinn und die Gefährlichkeit der geplanten Impfpflicht. 

Polizei ist natürlich wieder im Großeinsatz.

Und ... die selbst ernannten "Hüter der Solidarität", die "guten Gegendemonstranten".

 

Und bei MDR,

da darf einer ihrer Protagonisten öffentlich verkünden:

"Versuche (auf dem Ring zu demonstrieren) wurden von uns und der Polizei ...

IM KEIM ERSTICKT!

 

Welch ein martialisches Vokabular.

Fehlt nur noch, dass die "Guten, die Gegendemonstranten" bald auch mit Waffen ausgerüstet werden.

So, wie in der Ukraine.

 

Also liebe Mitbürger ...

achtet darauf, dass ihr zu den genehmigten Demonstrationen geht ... für die Ukraine, für Selenski, für NATO, für Waffenlieferungen ...

und zu Demonstrationen, bei denen zum Mord aufgerufen wird ... (natürlich gegen das "Böse")

Die Polizei wird euch begleiten und schützen.

19.3.2022 - W. Schieweck

Flucht aus der Ukraine ...

 

Jede Fluchtbewegung ...

ist eine Katastrophe, ein Beispiel für das Versagen der Menschheit.

Millionen Menschen sind unterwegs, weg vom zerstörten Zuhause, auf der Flucht vor Krieg, Zerstörung, Gewalt, Verfolgung ...

die einen Richtung Osten ...

die Mehrzahl Richtung Westen.

 

So sind mittlerweile auch in Deutschland hunderttausende Ukrainer angekommen und werden eine Weile ... manche auch für immer ...  bleiben.

Und Kinder ...

ja die sollen natürlich in den Schulen einen Ort finden, in denen sie mit in Deutschland lebenden Kindern gemeinsam eine emotionale, geistige, friedliche Heimat finden.

 

Nein!

Sagt die General-Konsulin der Ukraine

Nein!

 

Die deutsche Schule sei nicht in der Lage

  • die Ausbildung der Kinder und Jugendlichen zu sichern
  • an die wertvollen Lehrpläne der Ukraine anzuschließen
  • ukrainische Kinder benötigen nationalistische Bildung und Erziehung
  • in der deutschen Schule würden die historischen Tatsachen verfälscht
  • das politische Erbe der national-(faschistischen) Helden spiele keine Rolle

Das können nur ukrainische Erzieher, Lehrer und ...

also Schule

nach ukrainischem Vorbild ... nach ukrainischem Lehrplan ... oder gar nicht!

 

Die Einrichtung solcher ukrainischer Schulen in Deutschland sei "Verpflichtung".

Alles andere sei keine "Willkommenskultur".

 

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/ukrainische-generalkonsulin-lehnt-unterricht-in-willkommensklassen-ab/ar-AAV8DOK?ocid=BingNewsSearch

 

18.3.2022 - W. Schieweck

Die westliche Welt ...

 

fällt auf ihn herein ....

einen der größten Demagogen der Neuzeit.

 

Ich meine nicht Putin.

Der macht zur Zeit den größten Fehler seiner Laufbahn und ruiniert das Ansehen Russlands. Führt einen Krieg "um aufzuräumen", so wie es die USA und ihre westlichen Verbündeten in den vergangenen 70 Jahren getan haben. Aufräumen ... im Sinne ihrer eigenen "heiligen" Weltsicht.

Auch Deutschland war schon Teilnehmer einer solchen "Ordnungsschaffenden Aktion" ...

1999 ... mit Bundeswehr .... im ersten Angriffskrieg mit deutscher Beteiligung nach 1945.

Putins Entscheidung zur "Säuberung" der Ukraine war falsch, selbstzerstörerisch und ein Verstoß gegen das Völkerrecht. Da nützt es auch nicht, dass er auf ein faschistisches System Ukraine, Militäraufrüstung und die Bedrohung Russlands und die russische Bevölkerung in der Ostukraine hinweist.

Die westliche Welt wollte es nicht sehen.

 

Nein ...

ich meine den Schauspieler, Komiker und Heuchler: Selenski.

 

Er darf vor dem Bundestag sprechen ...

besser gesagt zu Tränen rühren, schauspielern, Forderungen stellen.

Und er lügt und manipuliert, er heuchelt und hetzt ....

Ja, er darf das ... 

denn es geht gegen den mittlerweile international geächteten Feind ...

dass "nach Weltmacht strebende" Russland.

 

Er verwendet Begriffe, deren Inhalt er zusammen mit den anderen Machthabern in der Ukraine seit Jahren mit Füßen tritt ...

Er unterstellt der russischen Armee Verbrechen, die er selbst als Oberbefehlshaber der Armee in Kooperation mit national-faschistischen Militär-Banden begangen hat und jeden Tag begehen lässt.

Er befiehlt Kriegsverbrechen und schiebt die Folgen von bewaffneten Aktionen seiner Truppen und der paramilitärischen Helfershelfer auf Russland.

Er lässt Informationen in Wort und Bild fälschen und feiert den Heldenmut der eigenen Bevölkerung, die mittlerweile an manchen Orten als Volkswehr unter Waffen steht.

Er redet von Völkermord und Protagonisten seiner Regierung, Journalisten, Politiker sprechen sogar im TV ...

vom Ziel der Ukrainischen "Volks-Schicksals-Gemeinschaft" alle Russen auf der Erde vernichten zu wollen ....

diese berufen sich ohne Scham auf "Helden-Vorbilder"  aus der deutschen Faschismus-Geschichte und Ausrottungsideologie.

 

Und wir hören immer wieder ...

Dass die Ukraine auf dem Weg zu einer gefestigten Demokratie war und niemals rassistisch, niemals national-faschistisch, niemals antidemokratisch, niemals fremdenfeindlich war.

Das wurde bei und bis vor einigen Jahren noch anders gesehen und hart kritisiert und politisch-journalistisch analysiert ...

aber ...

das war einmal.

 

Fehlt nur noch, dass die Bundesregierung einvernehmlich den befreienden Einmarsch in der Ukraine gegen Russland beschließt.

Dann ist das Tor zum 3. Weltkrieg aufgestoßen.

 

 

17.3.2022 - W. Schieweck

Bei Amazon ...

 

Jetzt gibt es auch bei Amazon (bei anderen Anbietern schon viel früher)...

jetzt gibt es:

  • erlaubten Hass
  • freiheitlichen Hass
  • so zu sagen: den Hass der Guten

und dazu die jetzt erlaubten rassistischen, faschistischen, nationalistischen Symbole.

  • eigentlich verfassungsfeindlich
  • nur ... es kommt natürlich darauf an, wie die Verfassung ausgelegt wird

 

Also bei Amazon jetzt bestellbar ... (im Internet ja sowieso .... aber auf Seiten von Rechtsextremen aller Länder und Kontinente ....)

Bestellbar also beim "VolksShop" Amazon:

(Marke: Asow)

  • T-Shirts
  • Tassen
  • Fahnen
  • Jacken
  • Uniformen
  • Abzeichen

mit Symbolen faschistischer, ukrainischer Organisationen und Gruppierungen in direkter Übernahme aus der Zeit von 1939-1945 ... weitergepflegt und staatlich erlaubt.

 

Stellt sich die Frage, wer so etwas bestellt und trägt ... und wo so etwas getragen werden darf?

Antwort:

Wahrscheinlich auch bei uns ...

  • bei Solidaritätskundgebungen gegen den "Putin-Krieg"
  • im Alltag (als Symbol der solidarischen Verbundenheit mit dem ukrainischen Volk)
  • von Betreuern in Flüchtlingsunterkünften

Wann trägt der erste Politiker im Parlament so ein "Hemdchen" oder trinkt aus einer "Asow-Solidaritäts-Tasse"?

 

16.3.2022 - W. Schieweck

Impfverträge

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/presse/pressemitteilungen/vertraege-fuer-impfstoffversorgung.html

mit der Pharma-Industrie ....

  • "vorsorglich"
  • Sicherstellung von Reserven
  • Bindung von "echten Partnern"
  • damit wir alle ruhig schlafen können
  • als "Kampf-Reserve" gegen die Pandemie (L. sprach von 40 Jahren)
  • und alle zukünftigen Pandemien

Kosten: 2,86 Milliarden

Dauer: 2022-2029 (vorerst)

Verantwortlicher Vertragspartner: Lauterbach

Das hat mit Lobbyismus nichts zu tun!

Deswegen gibt es keinen "Freedom-Fay", deutsch: Freiheitstag, 

denn das möchte man den Deutschen, die mit so etwas nicht umgehen können, nicht zumuten. 

Und wenn es andere Länder tun, dann werden sie alle krank ... dahinsiechen ... neidisch auf uns blicken .... übersiedeln.

Nun ... wir haben es gut!

Uns lenkt, leitet und betreut die beste Regierung auf der ganzen Welt und im Universum.

Das zeigt sich ganz besonders dann, wenn wie jetzt ... morgen ... übermorgen, wenn unsere Abgeordneten "einmütig" die Impfpflicht, also den indirekten Impfzwang, also die Abschaffung des §1 der Verfassung beschließen ...

Und wer immer noch meckert,

der bekommt dann wieder gesagt ...

wenn du nicht zufrieden bist ...

dann geh' doch nach Korea, Russland, Kuba, Venezuela ....

__________________________________________________

Fund im Netz

Naive Frage:

Kann man eigentlich die Regierung anzeigen?

Begründung: Abschluss von Verträgen mit Organisation, die eine nachgewiesene mafia-artiger Struktur aufweisen und mit kriminellen Praktiken die Gesundheit der Weltbevölkerung gefährden und nationales Volksvermögen veruntreuen.

 

2015

Deutsche-Apotheker-Zeitung.de

 

15.3.2022 - W. Schieweck

er warnt ...

 

"Die Corona-Lage ist objektiv viel schlechter als die Stimmung".

So hörten wir Karl Lauterbach vor einigen Tagen.

Auch seinen Hinweis, dass niemand, auch kein Wissenschaftler mehr Ahnung hat als er.

Und wenn gar nix mehr half, dann verwies er wiederholt auf die besonderen, von ihm erfundenen deutschen Besonderheiten.

 

Derweilen wurde am pandemischen Fortsetzungs-Gesetz gebastelt, das auch in Zukunft den Landesherren erlaubt, pandemische Sondergesetze und Maßnahmen nach Gutdünken zu beschließen. Es lebe die Vielfalt des politischen Partikularismus!

 

  • Jetzt kündigt Brandenburg an: Alles bleibt wie bisher ... Notlage!
  • Bayern will nachziehen .... besondere Katastrophenlage wegen Ukraine-Krieg
  • Einige Bundesländer verlängern im Sinne einer "Verschnaufpause"

 

Die Zwangsneurose hat ihre Richtung eingeschlagen.

Millionen Menschen fanden die Maßnahmen gut ... und glauben fest daran, dass sie deswegen am Leben geblieben sind.

Warum sollte deswegen jetzt Schluss sein.

 

Unsere politischen Erzieher und Beschützer haben leichtes Spiel und steuern ein Volk, das freiwillig alle kommenden Maßnahmen unterstützen wird. Da wird der eine Käfig geöffnet und die Freigelassenen suchen schnellstens die Öffnungen des nächsten Gatters.

Widerstand ist zwecklos! 

Und die Vereinzelten "Idioten" ... na ja, die ewigen "Leugner", die "Unsozialen, Rechtsoffenen" ... die werden schutzlos bald sterben (Lauterbach).

Die letzten Zweifler und Kritiker bekommen die Keule in das Bewusstsein gehämmert, die die Botschaft trägt: 

"seid froh, dass hier noch kein Krieg tobt".

Wer da nicht sofort in den Keller flüchtet und sich ganz schnell spritzen lässt, dem kann niemand mehr helfen.

2.Jahrestag "Der Fake-Intervention"

14.3.2022 - W. Schieweck

unsere Nachrichten sind schon ...

grenzwertig?

geschmacklos?

tendenziös?

Na ja, wenn sie nicht so menschenverachtend daherkämen, dann könnte man alles als typische Krisenrhetorik der Medien abtun.

Zitat:

"Der EU-Gipfel diskutiert, wie die Mitgliedstaaten krisenfester werden. Brüssel verspricht der Ukraine zudem mehr Waffen - ein kleiner Trost, weil ein anderer Wunsch unerfüllt bleibt."

https://www.sueddeutsche.de/politik/gipfel-versailles-eu-scholz-ukraine-schulden-1.5546145

Das klingt wie die Entschuldigung zu einem nicht erfüllten Weihnachtswunsch.

Liebe Mitmenschen ...

im Jahr 2022 ...

es geht um die Frage: "Wollt ihr den Atomkrieg?" Ist das der Wunsch?

Und dann ...

wenige Zeilen später ...

Macron schlägt eine Brücke vom martialischen Wandschmuck zur Gegenwart in der EU. "Wenn einige dachten, dass Kampf und Krieg der Vergangenheit angehören, hat Putin uns das Gegenteil bewiesen", sagt er. "Der Überfall auf die Ukraine und die Frage, wie die Europäische Union darauf reagiert, hat auch dieses EU-Spitzentreffen dominiert."

Kleine Bemerkung von mir ...

"Versailles" ... mit Absicht als Ort gewählt?

Da zittern heute noch den "Altdeutschen" die Finger  beim Zwiebelschneiden (von den Tränen ganz abgesehen)  ... "jeder Schuss ein R." ... Revanche.

Und kleiner Hinweis an Macron!

"Eure Durchlaucht" ... "Eure Durchlauchtigste Hoheit"

Bitte vergesst nicht die Kriege und Opfer seit 1945 ... weltweit ... auch in Europa. Putin ist nicht die Nr.1.

Derweilen warnt Lauterbach:

"Die Corona-Lage ist objektiv viel schlechter als die Stimmung".

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/karl-lauterbach-warnt-in-der-corona-lage-vor-sorglosigkeit-17869545.html

und sagt gleichzeitig, dass die Wissenschaftler, die etwas anderes sagen, falsch liegen ... Basta!

Wer es noch nicht gemerkt hat ... es gibt immer weniger Kontakt zwischen Gesundheitsministerium und den vorher treuen Partnern ( RKI und Co )!

Corona ist politische Agenda geworden, völlig frei von Wissenschaft.

Und der ehemalige Bundespräsident legt noch eine Schippe "Durchhalte-Parole" darauf:

"Frieren für die Freiheit"

Do 10.3.2022, dpa

"Die Verluste an Wohlstand seien zu ertragen", sagte Gauck.

"Wir können auch einmal frieren für die Freiheit. Und wir

können auch einmal ein paar Jahre ertragen, dass wir weniger

an Lebensglück und Lebensfreude haben."

Es geht leider weiter in der moralischen Einstimmung auf Krieg, Notstand und Überlebenskampf:

  • geplant ist, dass Bundeswehroffiziere in die Schulen gehen sollen, um die europäische Kriegssituation zu erklären
  • Rekrutengewinnung sei (vorerst) nicht geplant.
  • Und Scholz erklärt im TV Kindern den Krieg.

 

Und noch ein kleiner Tipp bezüglich Gesundheit!

Bitte selbst um Gesundheit kümmern.

Die Impfpflicht im Gesundheitsbereich kommt .... egal wieviel gestreikt wird ...

Lauterbach will es mit Gewalt durchziehen.

Selbst mit der Konsequenz, dass medizinische Einrichtungen geschlossen werden!

Und dann im Herbst .... wenn die nächste Welle angerollt kommt, dann gibt es die Impfpflicht für alle!

Konsequente "Basta"- Politik.

Und dazu fast jeden Tag die positive Meldung im "Glaubenskrieg" ...

Wieder einmal ( jede Woche mindestens 1x ):

"die Bürger stehen immer mehr hinter der Politik unserer Ampel-Regierung".

Amen!

13.3.2022 - W. Schieweck

Jetzt ...

 

darf man wieder hetzen.

Seit Jahren sind der Staat und seine Moral- und Ethikwächter auf Kriegspfad gegen böse Plattformen im Netz.

Die österreichische Band "Erste Allgemeine Verunsicherung" sang 1985 "Das Böse ist immer und überall".

Und das bedeutet ... in der Gesellschaft, im Alltag, der Politik und natürlich auch im Netz.

Nun gibt es im Internet tatsächlich alles, was  über elektronische Informationssysteme transportiert möglich ist ...

Nachrichten, Bilder, Filmchen, Wissenschaftliches, Bildendes, Unterhaltendes ....

Gutes, Wichtiges, Unwichtiges, Nutzloses, Blödsinn und Böses, ...

Menschenverachtendes und ... Hetze.

Das Internet ist schon 50 Jahre alt. Seit 25 Jahren ist publikumsorientiert und galt bis vor wenigen Jahren als die Plattform für weltweiten Gedankenaustausch, Bildung, Information und sozialen Widerstand in "bösen Staatssystemen" .

Kriminelles, Hetze und Gewaltverherrlichung wurde kritisiert .... aber als unschöner Nebeneffekt toleriert.

Seit mehr als zwei Jahren tobt das internationale Virus und gleichzeitig der internationale, von den Pharmakonzernen und den verbündeten Regierungen geführte Krieg gegen die "Pandemie".

Dieser Kampf wird auch im Internet geführt.

Ein ideologischer Kampf zwischen den Protagonisten weltweiter Antipandemie-Maßnahmen und der weltweiten Front der Kritiker und Zweifler.

Spätestens seit dieser Zeit hat ein Kampf begonnen, den die Säuberer des Internets, die hauptsächlich westlichen Kulturstaaten, das Militär und spezielle IT-Kampfgruppen ....

als weltweiten Kampf gegen "Falschinformation", "Verschwörungstheorien" und "Hass" publizieren.

Seit dieser Zeit wurde mehr Websites, Kanäle und Social-Media-Plattformen zensiert, boykottiert und abgeschaltet, als jemals zuvor von Seiten so genannter "Schurkensysteme".

Das Internet sollte wieder gut, moralisch, ethisch einwandfrei, sauber und hassfrei werden. Youtube und Co schlossen sich an und es wurde und wird gestrichen, zensiert, gesperrt ... alles zugunsten der "guten Information" und gegen "Hass".

 

Bis ... ja bis zum Ende Februar 2022.

In Zusammenarbeit mit den weltweit agierenden Plattformen wie: Faceb..., Twi.... und Consorten ....

ist auf bestimmte Zeit ... also erst einmal unbegrenzt lange ...

jetzt staatlich und marktwirtschaftlich erlaubt ...

HASS ...

Hass-Texte, Bilder, Hass-Audiobeiträge, Hassvideos, Hass-Diskussionen ..... zu verbreiten.

Halt!

Es gibt natürlich Einschränkungen.

Dieser Hass muss:

  • auf Russland zielen
  • auf das Staatssystem, Personen, Politiker, Sympathisanten, Unterstützer
  • auf Alle, die sich nicht von Russland distanzieren, auch Künstler, Sportler ...
  • auf das Militär, Soldaten, Hilfskräfte
  • auf alle, die noch Beziehungen zu Russland pflegen (Ausnahmen eingeschlossen, wenn sie uns nützen)

Ich las jetzt sogar, dass der Hass, wenn er pädagogisch verpackt und satirisch verbrämt wird, besonders wertvoll sei.

Ganz viele Bürger und Institutionen haben sich da schon ganz freiwillig angeschlossen und praktizieren diesen Hass und die Ausgrenzung im Alltag.

So zu sagen ... als pädagogische verantwortungsvolle Eigeninitiative.

 

Na ...

und Hass gegen Kritiker der Corona-Politik ist weiterhin natürlich auch als positives, "gesellschaftsreinigendes" Element weiterhin eingeschlossen.

So mancher Politiker ist da in den vergangenen Monaten mit verbalen Ausfällen und menschenfeindlichen Ausdrücken "an die Front" gegangen.

Aber wenn es dem "Guten" dient, dann ist Hass eben erlaubt. Die selbst ernannten "Solidarischen" im Sozialen-Netz fühlen sich bestätigt.

 

Derweilen wird weiterhin fleißig verboten, eingeschränkt und mit Strafe gedroht, wenn in Wort, Bild und Tat Informationen .... also Propaganda von russischer, chinesischer und anderer "böser" Seite auf uns einwirkt.

 

Also fleißig und schnell neu lernen und sich darauf einstellen ...

Es gibt solchen und solchen Hass.

Gut aufpassen, dass man auf der richtigen Seite steht.

12.3.2022 - W. Schieweck

 ... unser Karl (Satire)

 

Gesundheits-Karl in Pressekonferenz ....

Er äußert sich mit einer nervösen ENTSCHULDIGUNG

Quelle: (Lauterbach und Schwesig in Schwerin MV) 17.1.2022

https://m.facebook.com/StaatskanzleiMV/videos/live-pressestatement-von-ministerpräsidentin-manuela-schwesig-und-bundesgesundhe/458973645632458/

 

Nummer 1

"Die Zuweisung der höheren Teils an der Pandemie an die Ungeimpften war ein Fehler im System, eine nicht stimmige automatische Softwarezuweisung, ein Softwarefehler" ...

und um Gottes Willen ...

"keine böse Absicht" ....

und "wurde schnell behoben". ??? ... konnte sofort ..... schlicht und ergreifend gelöst werden.

 

________________________________________

 

Nun könnte doch endlich auch die überfällige Entschuldigung Nr.2  kommen:

 

"Liebe Mitbürger ...

na, ja, gewissermaßen .... es war keine böse Ansicht .... aber ein Fehler in unserem System .... sozusagen ein Software-Problem .....wie gesagt ... ohne böse Absicht ...

die ganze Pandemie .... es war .... ja, Sie verstehen mich und uns .... wir wollten ja nur Gutes .... 

Alles war ein Kommunikationsproblem. 

Aber wir haben das doch gewissermaßen gut gemeistert.

Und wir wissen, dass wir das auch bei den nächsten Pandemien ....

ja ... gewissermaßen ...bei.... Sie wissen, was ich immer schon sagte, ....

bei den jetzt kommenden .... Sommer, Winter, ..... ähhhh...., sie wissen schon, welche Reihenfolge ich meine .... Herbst und Frühlingswellen ....

da sind wir gut vorbereitet ...

wenn wir jetzt schnell ganz schlicht und ergreifend weiter impfen.

Impfdosen sind reichlich bestellt.

Und wenn wir jetzt so viele Neubürger aus Kriegsgebieten bekommen, dann, ...

ja, gewissermaßen, dann ....

ja das ist nur zum Nutzen der Gesundheit und Vorsorge ....

ja, dann, dann ..... müssen wir nicht mehr so viel wegwerfen ... oder überlagert in arme Länder verschenken ...

weil, die Menschen kommen ja jetzt zu uns ....

gewissermaßen ... äh ... um sich impfen zu lassen.

11.3.2022 - W. Schieweck

Wie erbärmlich ….

 

Besoffen vom Glauben, auf der richtigen Seite zu stehen …

Und das wahrscheinlich schon immer …

Obwohl es in der Geschichte der Schweinereien

Viele Beispiele des Gegenteils dokumentiert sind

Trunken im Gefühl der Übermacht des Gutseins

Bewerten wir leichtgläubig

Verblendet durch die Propaganda derer

Die selbst zu den Menschenfeinden gehören

Das Handeln von Nachbarn und Mitmenschen

Und sind bereit zu Verurteilung, 

Verteuflung und Selbstbestrafung

Angestachelt zu Hass

Sind wir geneigt zu vergessen

Dass wir gestern noch unsere Freunde

Für gleiche Schandtaten bejubelten 

Und die Folgen ihres Tuns tolerierten.

Blind in Trauer und Verzweiflung

Diffamieren wir jetzt sofort alles und jeden,

Der nicht ist wie wir

Und Zeugen der Erinnerung an eigenes 

Gar nicht so weit zurückliegendes

Schändliches Tun 

Das wird entehrt

Zerstört

Als Müll der Geschichte entsorgt

Denn jetzt

Sind wir

Die wahren Sieger

Die besten Menschen

Und eigentlich 

War das schon immer klar.

Selbst gestern noch verfeindete Parteien

Im Kampf um Wahrheit im Parlament

Sind heute blinde Partner und einig

Im Boykott des Bösen

Es ist das Ende des Intellekts

Des Nachdenkens

Der Kritik und Selbstkritik

Das Ende der Vernunft

Der Zurückhaltung

Der Suche nach Kompromiss

Auge um Auge …

Zahn um Zahn …

Mitten im alten Bibelwahn

Krieg in unseren Köpfen

Erbärmlicher kultureller Wahnsinn

2022

„Und willst du nicht mein Bruder sein

Dann schlag ich dir den Schädel ein.“

10.3.2022 -W.Schieweck

Wer jetzt noch an Corona glaubt ...

 

der ... 

muss mit dem berühmten "Klammersack gepudert sein". 

 

So ein herrlicher deutschsprachiger Ausdruck für ...

  • meschugge
  • naiv
  • durch leichtes "KO" außerkraft gesetzt
  • benebelt
  • verwirrt
  • nicht mehr in der Lage normal zu denken
  • "bekloppt" ( leicht ... oder doch etwas heftiger )
  • "von allen guten Geistern verlassen ..."

usw

 

Lauterbach, der sich schon seit zwei Jahren als gnadenlos kreativer Erfinder von "Tod und Teufel" im Bereich Medizin produziert, der täglich und wahrscheinlich vor allem nächtlich in seine Glaskugel schaut, um am nächsten Tag mit neuen Vermutungen und Hypothesen alle braven Bürger geistig zu füttern ...

der überrascht und jetzt mit einem neuen Begriff:

 

"der Sommerwelle".

 

Die kommt vor der schon von ihm vermuteten und ganz sicher wieder hunderttausende Opfer fordernden :

"Herbstwelle".

 

Wie es dann weiter geht ...

das wissen wir und da vertrauen wir dem Karlchen:

 

"Winterwelle" und "Frühlingswelle", weil

die gehören ja sowieso zusammen.

 

Halleluja! Endlich ist der Jahreslauf geschlossen und wir müssen nicht mehr denken ...

 

Und Uschi von der L.

fordert uns auf, weniger Energie zu verbrauchen, um den aktuellen Krieg gegen P. zu gewinnen.

Dass jetzt die Temperaturen immer noch unter 0 Grad liegen, dass passt nicht zur Klimaproblematik und ist ganz sicher auch dem Wladimir geschuldet ...

daran muss man als gebildeter Bildzeitungs-Leser glauben.

Wenn nicht, dann ist man nicht genügend distanziert.

 

Wer immer noch nicht glaubt, dass wir kluge Politiker, mit Empathie für`s Volk haben ...

Unser Bundes-Präsident in Rente, der G. ...

der hat jetzt noch einmal zum Volk gesprochen und gesagt:

"Frieren ist auch Freiheit".

8.3.2022 - W. Schieweck

Wer spielt mit dem Leben der Bevölkerung?

 

Der, der Fluchtkorridore vorschlägt?

Oder der, der sie behindert und ablehnt?

 

Da sprechen der französische und der russische Präsident über dringend notwendig einzurichtende Fluchtkorridore,

Russland sagt selbstverständlich zu. Der Schutz der Bevölkerung ist Befehl!

Das sagen sie auch seit dem ersten Tag.

Deswegen dauert die Kriegsoperation so lange.

Und deswegen gibt es auf russischer Seite auch momentan so viele Opfer bei den Truppen.

 

Aber die Ukraine lehnt ab.

 

Warum?

Die Korridore gehen in falsche Richtung?

Falsch ... Wieso ... Wieso falsche Richtung ... gibt es so etwas bei Flucht aus einem Kriegsgebiet?

 

Einfache ukrainische Antwort!

Sie sind, weil sie zwar unweit der Russischen-und Belarus-Grenzen liegen und der Weg relativ kurz wäre ....

Falsche Fluchtwege!

Es ist die falsche Richtung!

Die Routen sollten besser 500-1000 km in Richtung Westen gehen ... mindestens.

Das wäre gut für die Menschen.

Flüchtlinge in Russland, das wäre nicht gut.

Die Menschen würden dann für russische Propaganda genutzt.

 

Deutschland ist bereit, alle aufzunehmen.

So sind wir ...

Wir sind die Guten.

 

Und Selenski?

Der lässt sich per Video nach Frankfurt beamen und spricht auf einer Demonstration zu ukrainischen Nationalisten .... "Rum und Ehre ... " beschwörend.

Wo ist er eigentlich?

Böse Zungen behaupten ... im Ausland.

Alles nicht bewiesen ...

aber auch nicht widerlegt.

 

Was für ein Drama!

Welch ein Notstand in den, von den Ukrainischen Nazibataillonen besetzten Gebieten im Donbas. 

Da suchen Ukrainische Freischärler mit national-faschistischer Gesinnung Schutz hinter der Bevölkerung, die sie als Schutzschild opfern.

 

Und wir liefern Raketen, Panzer, Munition zur schnellen Beendigung des Krieges.

"Deutsche Verpflichtung" ... ethische Konsequenz aus der Geschichte.

Und unsere Regierungsverantwortlichen ...

organisieren den wirtschaftlichen Kollaps im eigenen Land.

Wir sind opferbereit ...

das gehört sich so!

Deswegen werden auch unsere Parlamentarier in wenigen Tagen "patriotisch besoffen" die Impf-Pflicht-Gesetzesvorlage durchwinken.

Das "Heil-Mittel" gegen alle zukünftigen, noch zu erfindenden Pandemien.

7.3.2022 - W. Schieweck

Einige ...

 

dummdreiste Nachrichten, die tatsächlich sogar aus dem Mund des Kanzlers kommen ... ( die ersten vier )

und einige, die von unseren guten, freiheitlich-demokratisch orientierten Medien stammen.

 

Putin sei an der Erschaffung eines russischen (Welt) Reiches interessiert

 

Putin wolle die Freiheit der westlichen Welt gefährden

 

Putin wolle das ukrainische Volk russifizieren und seine Kultur vernichten

 

Putin wolle alle Länder Westeuropas unter seine Kontrolle bringen

 

In der Zeitung:

 

Putins Krieg ...

lässt unsere Energiepreise steigen

Putins Krieg ...

treibt die Benzinpreise in die Höhe

Putins Krieg ...

lässt wichtige Handels- und Finanzwege zusammenbrechen

Putins Krieg ...

erhöht die Lebensmittelpreise

Putins Krieg ...

macht das Fliegen teurer

Putins Krieg ...

verteuert unseren Urlaub 

Putins Krieg ...

verschlimmert die Inflation

Putins Krieg ...

zwingt uns zu höheren Militärausgaben

Putins Krieg ...

zwingt uns zu noch höheren Haushaltsschulden

Putins Krieg ...

zerstört unsere Autoindustrie

Putins Krieg ...

... er will Deutschland terrorisieren ... (Welt)

... und ganz Europa erobern

 

Da braucht man sich nicht zu wundern, wenn das größte deutsche "Schmutzpapier" offen zum Mord ( Putin betreffend ) aufruft. 

Aus den USA hört man von Politikern solche Aufrufe.

Kopfgeld ist sicher auch schon geboten.

Und Politiker gehen mit "guten Demonstranten", die Mordaufrufe auf Transparenten präsentieren auf die Straße (wie in Hamburg).

 

Zwei Jahre Corona-Pandemie-Ideologie, verbunden mit dem Versuch von Politik und Medien, die Bevölkerung gegeneinander aufzuhetzen, 

tragen "verfaulte" Früchte  ... von toxischer ideologischer Qualität.

Heute hörte ich, dass ein Minimarkt, der sich auf den Verkauf russischer und osteuropäischer Produkte spezialisiert hat und gleichzeitig im Moment auch Schnelltests durchführt ...

dass an diesem Markt die Aufschrift "Russisch" bis auf das "R" völlig überklebt ist.

Vorsichtsmaßnahme?

Angst vor Angriffen?

Ist vielleicht in Schulen schon der Russisch-Unterricht ausgesetzt?

Wann gibt es Scheiterhaufen für russische Bücher?

Wird man bald vom Mob gejagt, wenn man russisch spricht?

Übrigens ...

auch wenn es wie eine Fake-Nachricht klingt ... Unsere Medien feiern es in TV und Print.

"Die Klitschko-Brüder kämpfen gemeinsam (und zusammen mit Nazi-Bataillonen)

für die Freiheit.

Sie haben unsere volle staatliche Sympathie und Unterstützung".

6.3.2022 - W. Schieweck

Was Arbeit bringt ...

ist gut.

 

Originaltext aus: https://www.heise.de/tp/features/Sozial-ist-was-sozial-ist-3812537.html

Die CDU schreibt auch dieses Jahr in ihr Wahlprogramm: "Sozial ist, was Arbeit schafft." Über die tiefbraune Herkunft dieses Slogans - und seine inhaltliche Verlogenheit

"Sozial ist, was Arbeit schafft", lautet ein zentraler Slogan im aktuellen Wahlprogramm der CDU. Es gibt derzeit kaum eine CDU- oder CSU-Rede, in der diese Worte nicht fallen.

Moment mal, den Spruch kennt man doch schon, oder? In der Tat: Angela Merkel (CDU) benutzte ihn schon im Wahlkampf 2002. Edmund Stoiber (CSU) fügte 2002 hinzu: "Sozial ist in erster Linie, was Arbeit schafft." Und Guido Westerwelle (FDP) sagte: "Sozial ist das, was in erster Linie Arbeitsplätze schafft." Bei der Europawahl 2009 stand im Wahlprogramm der FDP: "Denn was Arbeit schafft, ist auch sozial."

Woher stammt dieser Spruch eigentlich? Im Jahr 2000 hat die neoliberale, von Wirtschaftsverbänden getragene Denkfabrik Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) massiv mit dem Spruch "Sozial ist, was Arbeit schafft" geworben. CDU und FDP haben ihn daraufhin dankbar in ihrem eigenen Repertoire verwurstet, während die SPD ("Arbeit, Arbeit, Arbeit") und die Linke ("Arbeit soll das Land regieren") ihrerseits hochkreative Phrasen gedroschen haben. (Achtung Ironie.)

Dass die INSM den Spruch populär gemacht hat, ist schon schlimm genug. Noch schlimmer ist, dass er ursprünglich aus tiefbraunen Gewässern stammt: Alfred Hugenberg, Vorsitzender der Deutschnationalen Volkspartei (DNVP) und Unterstützer von Adolf Hitler, sagte am 31. Juli 1932 in einer Rundfunkansprache zur Reichstagswahl: "Gesunde Wirtschaft bedeutet heute vor allem Beseitigung der Arbeitslosigkeit. Derjenige ist wirklich und wahrhaft sozial, der Arbeit schafft."

...............

 

Jetzt will die Bundesregierung extrem aufrüsten ...

was bisher strikt abgelehnt (oder zumindest verschoben) wurde, wie zum Beispiel die

  • USA-Vorgaben für mehr Rüstung ( 2% Regel)
  • Waffenlieferungen in Krisengebiete
  • Forcierung der NATO-Osterweiterung

Das ist seit einer Woche plötzlich alles anders und jetzt Teil des "Überlebensplanes" Deutschlands.

Selenski hat ja gerade eben auch der deutschen Regierung klar gemacht, dass bei Nichtunterstützung der Ukraine "der Russe bald in Berlin steht".

 

Also gleich mal aus der Jackentasche ...

100 Milliarden extra für die Bundeswehr ....und in Zukunft Erfüllung der 2%-Verpflichtung, was jedes Jahr sehr teuer wird.

Deutschland soll stärkste NATO-Armee in Europa werden.

 

Die Rüstungskonzerne stehen Schlange.

Reißen sich um lukrative Aufträge.

Wittern gute Geschäfte.

Da sind die Sektkorken geflogen!

 

Und da stimmt erst recht der "alte Spruch" ... auch für alle Alt- und Neuparteien: "Sozial ist ... was Arbeit schafft".

Denn, die Rüstungsbetriebe versprechen, dass da sehr viele Arbeitsplätze entstehen könnten.

Genau so, wie sich die zusätzliche Stationierung von US-Soldaten in Deutschland sehr gut für die Kommunen auswirken dürften.

Soldaten bringen Geld, die mitgebrachten Familien der Offiziere sind willkommene Konsumenten und im Umfeld der Kasernen braucht man Bedienstete, Dienstleister, Servicepersonal ....

Sehr viele Kommunen leben von "Stationierung" und würden ohne Soldaten wirtschaftlich zugrunde gehen.

 

Wer da als Parlamentarier nicht zustimmt .... ist ein Verräter, ein Verächter der Freiheit und Demokratie, ist antiamerikanisch, antisemitisch und ....

natürlich auch unkritisch und nicht genügend distanziert gegenüber dem Bösen.

 

6.3.2022 - W. Schieweck

Einige ...

 

dummdreiste Nachrichten, die tatsächlich sogar aus dem Mund des Kanzlers kommen ... ( die ersten vier )

und einige, die von unseren guten, freiheitlich-demokratisch orientierten Medien stammen.

 

Putin sei an der Erschaffung eines russischen (Welt) Reiches interessiert

 

Putin wolle die Freiheit der westlichen Welt gefährden

 

Putin wolle das ukrainische Volk russifizieren und seine Kultur vernichten

 

Putin wolle alle Länder Westeuropas unter seine Kontrolle bringen

 

In der Zeitung:

 

Putins Krieg ...

lässt unsere Energiepreise steigen

Putins Krieg ...

treibt die Benzinpreise in die Höhe

Putins Krieg ...

lässt wichtige Handels- und Finanzwege zusammenbrechen

Putins Krieg ...

erhöht die Lebensmittelpreise

Putins Krieg ...

macht das Fliegen teurer

Putins Krieg ...

verteuert unseren Urlaub 

Putins Krieg ...

verschlimmert die Inflation

Putins Krieg ...

zwingt uns zu höheren Militärausgaben

Putins Krieg ...

zwingt uns zu noch höheren Haushaltsschulden

Putins Krieg ...

zerstört unsere Autoindustrie

Putins Krieg ...

... er will Deutschland terrorisieren ... (Welt)

... und ganz Europa erobern

 

Da braucht man sich nicht zu wundern, wenn das größte deutsche "Schmutzpapier" offen zum Mord ( Putin betreffend ) aufruft. 

Aus den USA hört man von Politikern solche Aufrufe.

Kopfgeld ist sicher auch schon geboten.

Und Politiker gehen mit "guten Demonstranten", die Mordaufrufe auf Transparenten präsentieren auf die Straße.

 

Zwei Jahre Corona-Pandemie-Ideologie, verbunden mit dem Versuch von Politik und Medien, die Bevölkerung gegeneinander aufzuhetzen, 

tragen "verfaulte" Früchte  ... von toxischer ideologischer Qualität.

Heute hörte ich, dass ein Minimarkt, der sich auf den Verkauf russischer und osteuropäischer Produkte spezialisiert hat und gleichzeitig im Moment auch Schnelltests durchführt ...

dass an diesem Markt die Aufschrift "Russisch" bis auf das "R" völlig überklebt ist.

Vorsichtsmaßnahme?

Angst vor Angriffen?

 

Ist vielleicht in Schulen schon der Russisch-Unterricht ausgesetzt?

Wann gibt es Scheiterhaufen für russische Bücher?

Wird man bald vom Mob gejagt, wenn man russisch spricht?

 

 

Übrigens ...

auch wenn es wie eine Fake-Nachricht klingt ... Unsere Medien feiern es in TV und Print.

"Die Klitschko-Brüder kämpfen gemeinsam (und zusammen mit Nazi-Bataillonen)

für die Freiheit.

Sie haben unsere volle staatliche Sympathie und Unterstützung".

5.3.2022 - W. Schieweck

Nur "Gut oder Böse"

das gibt es nicht.

 

Wenn Menschen in größeren Gemeinschaften das Gute, das Menschliche bevorzugen, dann wird es sich durchsetzen ...

mit Geduld, 

Überzeugung,

Regeln, Sanktionen, Gesetzen, Strafe ...

Dieser Kampf gegen das Böse ist ein ewiger Kampf.

Es gibt keinen immerwährenden Sieg.

Nur Teilerfolge ... temporäre Übereinkünfte.

Aber ... die müssen von der Mehrheit der Guten erkämpft und gepflegt werden.

 

Wenn Menschen in größeren Gemeinschaften das Böse, das Aggressive, das Mörderische bevorzugen, dann wird es zum Standard

  • mit Opfern,
  • mit Gedehmütigten,
  • Sklaven,
  • Flüchtenden.

Aber ... von Außen ist das kaum Einfluss möglich ... was ganz sicher tragisch ist.

Es ist aber so und nicht zu ändern.

(1945 war die Situation eine andere ... und es gab Allianzen.)

 

In jeder Gesellschaft, bei jedem Volk, zu jeder Zeit der menschlichen Geschichte gab und gibt es dieses Phänomen.

Die Mehrheits-Situation ist da in stetiger Bewegung und tendiert mal in die eine und dann wieder in eine andere Richtung.

Wer da von außen eingreifen möchte, der macht sich zum Aggressor.

Niemand kann von Außen dieses Spiel der Waage zum angeblich Guten verändern.

Und nicht selten kippt dann die gesamte gesellschaftliche Situation endgültig in die Richtung Chaos und Zerfall.

 

Wenn eine Gesellschaft, die sich als die "Freieste Gesellschaft aller Zeiten" nennt, es gut findet, das Außenseiter, Fremde, Andersfarbige, Verdächtiige, eventuell Kriminelle ...

von den angeblich Guten, Edlen, Besseren ...

gejagt, gemobbt, geschlagen, erschossen oder gleich am nächsten Laternenpfahl gehängt werden ...

dann jubelt die Gesellschaft und fühlt sich im Recht.

Wenn es Standard ist ...

dann ist das so lange "kein Problem" bis sich die Mehrheitsverhältnisse ändern.

Das ist übrigens in diesem Land noch gar nicht lange her!

 

Eingriff von Außen?

Unmöglich!

Man hätte die Mehrheit als Feind, denn alle nennen das Selbstverteidigung und "patriotisch".

 

Wenn eine Mehrheits-Gesellschaft es gut findet, dass Minderheiten nicht mehr ihre Sprache öffentlich sprechen dürfen, rechtlich herabgestuft werden, bei Widerstand getötet werden, ...

wenn eine Mehrheitsgesellschaft nationalistische, rechtsradikale Menschen (aus Vergangenheit und Gegenwart) als Helden feiert und verehrt und als patriotische Zeitgenossen akzeptiert, dann nützt von Außen keine Ermahnung, keine Geschichtsbelehrung ...

und auch kein militärisches Eingreifen.

Die einzige vernünftige Haltung wäre: Abstand, Boykott, möglichst wenig Kontakt.

Wir versprechen aber diesem Land, dass es bald zu uns gehört, wirtschaftlich und militärisch. 

Und die zweifelhafte Ideologie? Das kann man erst mal tolerieren.

 

Und wer doch eingreift ... und gehört nicht zur Allianz der Freien, der Demokraten,

der ist in den Augen der Weltöffentlichkeit der Aggressor.

Der wird von den Angegriffenen nicht als Freund, sondern als schlimmster Feind betrachtet.

Noch schlimmer und böser, 

als jemals zuvor.

4.3.2022 - W. Schieweck

Die Deutschen ...

 

ja die Deutschen wussten schon immer, an wen sie sich halten müssen und wen sie als "Gut" und wen als "Böse" zu betrachten haben.

Und das nicht irgendwie, sondern so richtig konsequent, radikal und manchmal so tödlich wie möglich.

Die Regierenden, Parteien, Führer, Lenker, die Medien und auch bedeutende Einzelpersonen ....

denen hörte man gern zu ... oder fügte sich ...

und dann wusste man für die nächste Zeit, wie man sich zu verhalten hat, um zu den Guten, den Lebensberechtigten, den Zukunftsgestaltern zu gehören.

Da sind wir nicht das einzige manipulierbare Volk auf dieser Welt.

 

Seit dem Putsch 2014 in der Ukraine, den unsere Volksvertreter unisono als Revolution feiern ..

ja seit diesem Putsch, da gibt es in der Ukraine wieder Unterschiede in der Bevölkerung, die dazu berechtigen, dass man Menschen unterschiedlich behandelt, manche mobbt, manchen wird von reaktionären Kraften mit Vernichtung gedroht und abtrünnige Seperatisten mit Kriegshandlungen belegt.

Es ist leider so, dass die Mehrheit der Ukrainer damit keine Probleme hat.

Im Gegenteil:

Nationalisten, Kollaborateure aus der Zeit deutscher Besetzung, Neo- und Altfaschisten, die brutale Grausamkeiten gegen Menschen des eigenen Landes organisiert haben ...

sie werden heute als Patrioten und Vaterlandsverteidiger gefeiert.

Kinder lesen das in Schulbüchern, Kinder- und Jugendgruppen bereiten sich auf den nationalen Befreiungskampf vor.

Viele ganz normale Menschen würden am liebsten sofort in eine der 80 Militaristischen Verbände eintreten, die sich eine Säuberung der Gesellschaft auf die Fahnen geschrieben haben.

Der Präsident des Landes, sich hinter seiner ethnischen Herkunft versteckend, akzeptiert diese militanten Gruppen als Teil der National-Armee.

Die faschistische Gesinnung sei ja nur Einzelmerkmal.

Die patriotische, antirussische Gesinnung sei wichtiger, bedeutsamer und damit wichtig im Überlebenskampf der Nation.

Führt man in Gesprächen an, dass große Teile der Bevölkerung unterdrückt und seit Jahren militärisch bekämpft werden, was ja einerseits Krieg darstellt und auch den Tatbestand der ethnischen Säuberung, des Völkermordes darstellt, dann bekommt man entgegnet:

gegen diese verräterischen Bevölkerungsteile sei Gewalt das richtige Mittel.

 

Ja und wir denken nun ...

das sind Probleme sich entwickelnder Demokratien und übertrieben bewertet.

Das kann uns nicht mehr passieren ...

wir haben ja gelernt ...

wir kennen Geschichte  ...

 

Irrtum!

 

Seit Tagen tobt wieder mal ein Krieg mitten in Europa.

Ein Staat, den die westliche Welt seit 100 Jahren ausradieren wollte, der sich selbst als Symbol für Frieden und Menschlichkeit bezeichnete und auch von der Hälfte der Welt dafür anerkannt wurde ...

Dieser Staat fühlt sich seit Jahrzehnten belogen, betrogen, gemobbt, gehasst, boykottiert, bedroht und missverstanden ...

und hat jetzt den Fehler gemacht, mit den Mitteln, mit denen die die westlichen Führungsstaaten ganz selbstverständlich "Weltordnung" gestalten, sein Nachbarland säubern zu wollen.

Eine: "Antifaschistische und antimilitaristische Säuberung"!

 

So, wie 1945, als Sieger einer Koalition mehrere Staaten, die sich gegenseitig in ihren Handlungen und Zielen kurzzeitig akzeptierten.

 

Nur ... diesmal gibt es keine Partner von der anderen Seite der Welt.

 

Und dieses Land hat sich in Angst und Panik vor dem Vorrücken der Nato an seine Grenzen ...

  • diskreditiert ...
  • isoliert ...
  • sich fast die ganze Welt zum Feind gemacht.

Da nützen edle Absichten überhaupt nichts.

 

Zurück zu Deutschland, zu den klugen Menschen bei uns,

eigentlich antifaschistisch, sozial, tolerant und divers erzogen.

Was tun sie?

Von Politik, Medien, Überheblichkeit, historischer und ideologischer Blindheit geschlagen, im Donner der Medienschelte mitschwimmend, gefügig ganz schnell so zu denken, wie es der Mainstream vorgibt ....

  • wird die Faust geballt
  • wird nach Vergeltung gerufen
  • Boykott gefordert
  • Strafe
  • Aufrüstung 
  • militärischer Unterstützung der Überfallenen
  • Fehlt noch die Idee des Einmarsches.

Sofort begeben sich hunderttausende Menschen

  • auf die Straße und demonstrieren für Frieden. Gut ... mal wieder sogar genehmigt.
  • Sie blenden die Geschehnisse der letzten 8 Jahre völlig aus. Nicht gut ... aber typisch für Menschen im Stress des Alltags ... typisch für Konsumenten unserer Lücken-Medien. Und die meisten sagen: Böses gibts ja immer ... war weit weg ... nicht unser Problem.
  • Sie lassen sich von der Politik und den Medien zum Hass auf ein Volk aufstacheln und beginnen mit Handlungen, die sie noch gestern als "böse Nazi-Vergangenheit" oftmals nicht mehr hören wollten: 
  • Entlassung und Boykott von Künstlern, weil sie als "Russlandfreundlich" gelten
  • Zerschlagene Fensterscheiben bei russischen Läden
  • Aufrufe, "nicht beim Russen zu kaufen"..
  • dazu auch noch Aufrufe in "Sozialen Medien" sich solidarisch dem Boykott anzuschließen
  • Ausschluss russischer behinderter Sportler bei den Paralympics
  • Herauswurf russischer Produkte aus Supermärkten
  • Verweigerung des Eintritts augenscheinlich russischer Menschen zu Gaststätten und ...
  • Verweigerung medizinischer Behandlung weil "russisch" und "ungeimpft".

Was kommt als nächstes?

  • Weigern sich bald Lehrer, russischsprachige Kinder zu unterrichten? 
  • Werden Menschen, die russisch sprechen demnächst in der Öffentlichkeit angespuckt und geschlagen? 
  • Werden russische Autoren aus Bibliotheken entfernt, russische Filme verboten?
  • ... ?

 

Sollte mir jetzt jemand sagen wollen ...

Mensch, du übertreibst ja maßlos!

Das sind doch nur Einzelfälle!

 

Diejenigen möchte ich darauf hinweisen, was unsere Politiker immer wieder betonen, wenn es um Antisemitismus geht ... Jeder Fall ist einer zu viel und hat keinen Platz in unserer Gesellschaft! 

Das sollte für alle Völker gelten!

 

Herr Präsident Russlands!

 

Antifaschistische Säuberung bringt nichts!

Schon gar nicht von Außen!

Auch nicht ... und erst recht nicht in der Ukraine!

 

Menschen sind empfänglich für Rassismus und Diskriminierung Fremder ...

besonders dann, wenn es gesellschaftlicher Konsens ist.

Da kann leider auch Russland auch auf böse Zeiten zurückblicken.

 

Und im 1949 "antifaschistisch befreiten Deutschland" scheint das nicht anders zu sein.

 

PS

Dazu noch ein treffendes Zitat

Purlitzer (*1847+1911)

damals gab es nur Zeitungen ...

noch kein TV, Twitter und Facebook

Netzfund

3.3.2022 - W. Schieweck

Deutschland

  • steht fest an der Seite 
  • der Ukraine
  • mit ehemaligen DDR Waffen
  • für die Ukraine
  • gegen Russland.

 

Der Bankrott der letzten Spuren von Moral und Anstand ...

im 32. Jahr nach dem freiwilligen Abzug der Sowjetischen Truppen aus Deutschland.

Dem 77. Jahr der Bedingungslosen Kapitulation Deutschlands.

 

Jetzt wollen laut Presseinformation deutsche Freiwillige mit Nazi-Gesinnung in die Ukraine "reisen" um Russen zu töten.

 

Ein Kommentar einer Politikerin der SPD:

( sinngemäß )

"das sei gefährlich, weil man das ohne Ausbildung militärischer Art nicht gut meistern kann" 

 

Trotz aller Empörung gegenüber dem russischen Abenteuer und Rechtsbruches ....

und 

trotz allem Mitgefühl für die schlimmen Ängste und Opfer bei der ukrainischen Zivilbevölkerung ...

 

mir läuft ein kalter Schauer über den Rücken.

Die deutsche Politik macht mir Angst.

 

Wie wäre es mit einem deutschen Vorstoß in Richtung: Friedensverhandlungen, Vermittlung, Aufforderung an beide Kriegsparteien zur Beendigung der Kriegshandlungen und akzeptable Angebote des Westens zur Deeskalation, Suche nach Kompromissen und Festlegungen für eine neue Sicherheitspolitik in Europa ... ohne Erpressung, Drohung und militärischer Konfrontation?

 

3.3.2022 - W. Schieweck

Hört auf!

 

euch zu misstrauen ...

sprecht miteinander, direkt und ohne Besserwisserei.

 

Hört auf ...

es besser wissen zu wollen ...

niemand weiß etwas ganz genau.

 

Hört auf ...

euch zu beschimpfen ...

das ist der Tod jeder Kommunikation.

 

Hört auf ...

Streit mit Waffen auszutragen ...

Worte sind manchmal schon schlimm genug.

 

Hört auf ...

siegen zu wollen ...

denn das bringt den Verlierer dazu, sich rächen zu wollen.

 

Hört auf ...

nur auf Instinkten zu vertrauen ...

die sind Relikt aus der Tierzeit.

 

Hört auf ...

zu denken, dass es nur Gut und Böse gibt ...

dazwischen befinden wir uns alle.

 

Hört auf ...

Fehler nicht zuzugeben.

Wer das kann, gehört zu den Überlebenden.

 

Hört auf ...

zu denken, dass es euch schlecht geht.

Es gibt viel brutal Schlimmeres.

 

Hört auf ...

zu denken, dass es euch Gott sei Dank gut geht.

Das kann morgen überholt sein.

 

Reicht euch die Hand!

Geht aufeinander zu!

Es hat keiner Recht!

Findet die gemeinsam die Mitte!

Sie sichert vielleicht unser Überleben!

 

Lasst euch nicht kaufen! 

Nicht von Gurus und Heilsversprechen, Politikern, Führern, Alleswissern, Religionen, Weltanschauungen, Nachrichten, Influencers, Stars und Sternchen ... !

Findet Gemeinsames, Verbindendes ... !

Akzeptiert Trennendes ... !

Nehmt euch Zeit!

Seid aufmerksam und nutzt eure Fähigkeit zum Finden von Kompromissen!

Als Kinder habt ihr das schon geübt und sehr oft gemeistert.

3.3.2022 - Wolfgang Schieweck

 

Kleiner Nachtrag zum gestrigen Text - War eigentlich schon 2 Tage früher geschrieben, aber dann verloren gegangen ... dann wiederentdeckt

Bilder ... 

im Krieg

 

Ist ein Krieg im Gange,

dann hat die Zwecklüge Hochkonjunktur.

Jede Seite ist heldisch.

Jede Seite konnte nicht anders handeln.

Jede Seite ist Opfer und sich selbst gleichzeitig sicher, auf der Siegerseite zu stehen.

Jede Seite bringt unermesslich viele Opfer oder erst einmal keine, weil das Schwäche symbolisieren könnte.

Jede Seite ist ab sofort mit der anderen für noch längere Zeit verfeindet.

 

Die Sieger sind am Ende die Außenstehenden, die Beobachter, die Hetzer ....

Am besten die auf dem anderen Kontinent ...

und die an der Peripherie.

Es ist das große Geschäft der Medienkonzerne.

Die große Chance ergibt sich für die Politik in den Staaten der Koalition der Vernünftigen, die sofort wegen der allgemeinen Betroffenheit alle eigenen Probleme kaschieren können und neue Gesetze, über die man erst lange hätte diskutieren müssen so nebenbei durchschleusen...

und die wirtschaftlichen Verdiener, für die der Krieg immer wieder die Taschen füllt.

 

Die Bevölkerung wird ideologisch mal wieder neu "formatiert" und für eigene Ziele emotional missbraucht.

 

Und Höhepunkt der medialen Kriegsführung ...

ab der ersten Minute ...

die halben, die vermischten, die falschen Informationen.

Dazu kommen ...

und das ist Prinzip seit 100 Jahren ...

die falschen Bilder.

 

Bilder im TV, in Zeitungen, Video-Beiträgen ...

bei denen es aber das moderne Problem gibt, dass sie nach kürzester Zeit als das, was sie sind, nämlich Fake ...

entlarvt werden.

Das ist heute im Internet möglich.

Doch das hält die Medienkonzerne nicht vor Betrug ab ...

 

Und deswegen bedient man sich in den Redaktionsstuben frei und ohne jede Scham in Internet-Archiven und dann wird gemischt und "geschnippelt"...

Der geschockte, ängstliche, emotional verunsicherte Konsument schluckt das erst einmal ...

und ...

sollte es herauskommen ...

dann ist es sowieso zu spät.

Bilder im Kopf sind wie Kleister.

Schwer zu beseitigen.

 

Eben "Bild".

2.3.2022 - W. Schieweck

Jeder weiß es ...

 

wenn ein Krieg ausbricht, dann ist es vorbei mit einigermaßen sachlicher, guter Recherche und faktenbasierenden Nachrichten.

Mit dem Krieg stirbt als erstes das, was man manchmal so leichtsinnig "Wahrheit", Ehrlichkeit, Information nennt.

Propaganda, Lüge, Verfälschung und Unterschlagung übernehmen sofort das "Ruder" ...

auf beiden Seiten.

Das gilt seit 100 Jahren. Das ist Prinzip seit dem Beginn des Informationszeitalters, der Produktion von Massenmedien.

In primitiver und doch schon eindrucksvoller Art im Ersten Weltkrieg.

Und heute?

Da bestimmen Medienkonzerne, internationale Nachrichten-Denk-und-Produktionsfabriken darüber, was wir hören, sehen, denken und wissen sollen.

Jeder weiß, dass es seit der Mitte der siebziger Jahre keine echte Kriegsberichterstattung mehr gibt.

Die wird heute in Redaktionsstuben per Computer, Software, Satellitenbildern, Archiven und Vorgaben der Militärführungen zusammengebastelt. Dazu kommen im Hollywoodstil emotionale Bilder, Statements von Influencern und Politiker-Reden.

Der gelackmeierte ist seit 40 Jahren der normale Konsument der Informationen, der nach allen Regeln der Manipulationskunst betrogen und belogen wird.

Das geschieht jedoch so perfekt, dass wir denken, dass wir die informiertesten Menschen aller Zeiten sind.

 

Dabei heißt die Grundregel:

-    Glaubt keinen Medienberichten

-    keines Senders oder Verlages

-    keines Landes

-    keiner kriegsbeteiligten Seite.

 

Auch die Informationen der Menschen in den Kriegsgebieten sind nicht die große Wahrheit, sondern "nur" (was natürlich schlimm genug ist) das persönliche Schicksal, die familiäre Tragödie, das Aufschäumen von Hass, Wut, Trauer, Glaube, Hoffnung ... die Bestätigung oder der Zusammenbruch von all dem, was man als Erziehung genossen hat.

So können auch die modernen Smartphone-Nachrichten vor Ort nicht das Gesamtbild und die Hintergründe widerspiegeln.

Es dominiert die einzelne Katastrophe, die Beteiligten können oft nicht mehr zwischen den beteiligten Kriegsparteien, Splittergruppen, Söldnern und auch kriminellen Banden unterscheiden.

Grausame Splitter des Gesamtereignisses ...

aus dem dann später eine mehr oder weniger ernsthafte Geschichtsschreibung wird.

Das klingt brutal, emotionslos, unmoralisch ..... aber ist wahr.

Noch heute "bastelt" die Geschichtsschreibung am 1. und 2. Weltkrieg und es gibt immer wieder neue Wertungen, Erklärungen, bisher unbekannte Dokumente oder neue politische Interpretations-Interessen.

 

Wem kann man also vertrauen?

Da gibt es heute gute Chancen, die aber von der Mehrzahl der Menschen nicht genutzt werden ...

obwohl jeder die Mittel zur Recherche in der Hand hält.

Das Netz.

Die Suche nach Plattformen, auf denen Menschen, Fachleute, Kenner, Spezialisten, Politologen, Geschichtswissenschaftler, Militärs, Diplomaten, Journalisten ...

die nicht in Lohn und Brot bei Medien-Arbeitgebern stehen ...

nachdenken, miteinander sprechen, analysieren, Gedanken und Auffassungen diskutieren.

 

So etwas gibt es ...

noch!

Das Ganze kostet aber Zeit, Aufmerksamkeit, echtes Bemühen, etwas verstehen zu wollen.

Das ist jedoch in unserer heutigen Informations-Flut-Welt abhanden gekommen.

 

Ich denke, dass ich nicht übertreibe, wenn ich behaupte:

95% aller Menschen wollen Informationen in 1-3 Minuten. Kurz gefasst und am besten schon mit Wertung und Anleitung zum Konsum, zum praktischen Gebrauch.

Fast-Food.

Medialer Schnell-Imbiss.

Gut-Böse-Freund-Feind-Schwarz-Weiß

 

Und dann dürfen auch mal wieder emotional betroffene Menschen zusammen auf die Straße, trotz Gesundheitsrisiko und Coronagesetzen ....

und man wird das Gefühl nicht los, dass auch das zum Medienkrieg gehört.

Die „Daheimgebliebenen“, die „Guten“ als Spielball der Propaganda, des Krieges und der im Hintergrund agierenden Eliten in Wirtschaft, Finanzwelt, Militär und IT ... die gut verdienen und uns da haben wollen, wo sie uns gern haben ....

 

im Kaufhaus der Illusionen, des Glaubens, des Betruges.

 

PS

Wo waren die besorgten Friedensdemonstranten in den vergangenen 8 Jahren?

Der Krieg ist nicht erst jetzt ausgebrochen. Er hat laut Berechnungen der internationalen Organisationen (z.B OSCE) bereits mehr als 14000 Opfer gefordert. 75 % auf Seiten der um Autonomie kämpfenden Seite. Dort an der Demarkationslinie setzt die Ukrainische Militärführung seit vielen Jahren insbesondere national-faschistische Kampfverbände als "Aufräumer" für die "Schmutzarbeit" ein.

Das wissen unsere Politiker, die Parteien und auch die Friedensorganisationen.

Aber immer galt das als innerer Konflikt einer sich entwickelnden Demokratie, die sich auf dem Weg in den Westen befand. So wollte man sich nicht einmischen wollte und suchte den Schuldigen weiter östlich. Außerdem ...

und das wissen wir ja seit Jahren ...

es gibt gute und böse Demonstrationen.

1.3.2022 - NR:2 - W. Schieweck

Vor 8 Jahren wurde so etwas noch in den Medien publiziert ... wenn auch nur kurz und von der Öffentlichkeit "fast" ignoriert.

 

Hier der Link!

https://www.tagesspiegel.de/meinung/swoboda-partei-in-der-ukraine-der-westen-ist-auf-dem-rechten-auge-blind/9641206.html

 

  • Heute droht Selenski mit atomarer Bewaffnung ...
  • lässt von Nazi-Truppen den Donbas beschießen ... und eigene Bevölkerung töten
  • verteilt tausende automatische Waffen an jeden, der schießen möchte ...
  • amnestiert Schwerverbrecher, damit sie die nationalen Truppen stärken ...
  • fordert die Bevölkerung auf, sich mit selbst gebastelten Brandsätzen den russischen Truppen entgegen zu stellen ...
  • lädt internationale Söldner (visafrei) ein, die ukrainischen Truppen bis zum "Endsieg" zu stärken
  • unterhält mit Steuermitteln plus Sponsoring-Geldern internationaler Kumpanen 80 paramilitärische bewaffnete Organisationen national-faschistischer Couleur.

 

Unsere Reaktion?

Entsetzen?

  • Sagt man der ukrainischen Führung: Stop!
  • Bemüht man sich um Vermittlung zwischen Ukraine und Russland?

 

Nichts von alledem.

Wir versprechen: Geld, Waffenlieferungen, schnellstmöglichen EU-Eintritt und ...

na ja ...

bald auch NATO- Mitgliedschaft.

Die Belohnung für eine lupenreine junge "Demokratie" ... mit national-faschistischer Geschichtstradition.

 

Gegen den "bösen Russen" ist jedes Mittel recht.

Anstatt Deeskalation wird auf allen medialen Kanälen scharf geschossen.

 

PS

Obwohl ich die Emotionen verstehe und ganz sicher bin, dass die Menschen es mit Solidarität ernst meinen ...

Es ist doch sonderbar:

  • nach Jahren darf wieder für Frieden demonstriert werden, ohne als "Rechter Mob" gebrandmarkt zu werden
  • nach Jahren dürfen auch mal wieder Hunderttausende sein, an einem Ort
  • nach Jahren ist das Virus zu diesem Zweck völlig harmlos, ja scheinbar verschwunden
  • nach Jahren ist Nähe, Beisammensein, Umarmung, Fahnenschwenken, politische Meinungsbekundung wieder erlaubt. Das Ganze sogar als Mischung von Narrenfest und Solidarbekundung ... und schön bunt, laut, eng, mit und ohne Maske, ohne G-Regel.

Mir drängt sich das Gefühl auf, dass damit der elegante (für die pandemischen Täter) straffreie Ausstieg aus dem Corona-Notstand vorbereitet wird. 

Die neuen Katastrophen: Krieg vor der Haustür, Preisexplosion, Energie-Notstand, ökologischer Zwangs-Umbau der Gesellschaft ... 

die halten uns ab sofort auf Trab.

Und wer nicht schnell als Protagonist oder als Glaubender mit auf's Pferd aufspringt ...

der ist Feind der Vereinigten Staaten von Europa ...

dem neuen Ideal und Garten Eden eines jeden freiheitlich gesinnten Menschen außerhalb der Grenzen Amerikas. 

 

PS

Auch das war (es war einmal!) eine Dokumentation bei ARD

Unbedingt anschauen!

Ein bissel hilft es dabei ---

die Ukrainische-Russische-Europäische Katastrophe zu begreifen.

1.3.2022 - W. Schieweck

So ...nun ist er da ... 

 

(Galgenhumor)

der 1. März.

 

Ich bin noch da.

 

Wir wissen ja: sterben möchte niemand.

Aber es kann jeden Tag passieren und es gehört zum Leben dazu.

 

-Fußgänger-Übergang

-für mich ist die Ampel grün

-Autofahrer schläft ..... das war's

 

*Spaziergang im Park

*Morscher Baum.

*Kippt einfach um .... im falschen Moment am falschen Ort .... das war's

 

Ich will gar nicht weiter aufzählen.

 

Aber trotzdem möchte ich darauf hinweisen:

 

Die Weissagung unseres "Ministers für dauerhafte Pandemie" ist nicht eingetroffen!

Ich lebe noch ...

  • und bin nicht geimpft ...
  • war nicht krank und bin auch nicht genesen (und wenn, dann habe ich nichts gemerkt) ...
  • Eigentlich gehöre ich zur Gruppe 3 (Lauterbachs Todesliste)

 

Bin ich jetzt ein noch schlimmerer Querulant?

Was kommt jetzt (mal angesehen von wöchentlichen neuen Weissagungen des pandemischen Zeremonienmeisters)?

 

Aber wie sagte Lauterbach? (und tatsächlich ist seit Tagen wegen Mord und Totschlag mitten in Europa kaum was von ihm geweissagt worden):

(satirisch überspitzt)

"Jetzt macht mir der Putinsche Krieg meine schöne Pandemie kaputt".

 

28.2.2022 - W. Schieweck

Ich spinne das Dilemma ...

 

mal etwas weiter .... auch wenn es mir in der Seele weh tut.

 

Mit dieser Aktion des Krieges gegen die Ukraine hat Putin dem Russischen Nationalstaat in der Struktur des 3. Jahrzehnts im 21. Jh. den Todesstoß versetzt.

 

War es das? Wird Russland weiter zerfallen?

 

Politisch kann Putin dieses Vergehen gegen internationales Recht kaum überleben.

 

So etwas konnten sich in den vergangenen 70 Jahren nur die US-Amerikaner leisten.

Kriege, Putsche, Invasionen, Sabotageakte, Politische Morde, Ferngesteuerte Systemwechsel, Drohnenkriege, Einmischungen in Innere Angelegenheiten, subversive Aktionen ...

Die Zahl der Opfer ist ungezählt und soll zwischen 20 und 30 Millionen liegen.

Das politische System in den USA wurde zwar kritisiert, aber nie zur Verantwortung gezogen oder gar boykottiert.

Ihre Rolle als Weltpolizist bleibt in seiner negativen Qualität unerreicht.

 

Hinzu kommt die vasallenartige Treue der westlichen Bündnispartner, die jede auch noch so schmutzige politisch-wirtschaftlich-militärische Aktion als "Regelbasierende Demokratiefördernde Friedensleistung" feiern.

Man betrachte nur einmal die "Internationalen Kriegs-Taten" eines Barak O., der dafür auch noch mit dem Nobelpreis belobigt wurde.

 

Zurück zur Russischen Föderation "Putinscher Coleur".

20 Jahre Aufstieg zur wieder akzeptierten 3. Weltmacht

(nach USA und China) hat er jetzt in einem furchtbaren Abenteuer der Verzweiflung zunichte gemacht.

Denn das, was er jetzt getan hat, das dürfen nur Amerikaner, Briten, Franzosen.

Das ist eben so. Seit 70 Jahren.

Oft auch als Allianz, weil das demokratischer erscheint.

 

Aber wenn Russland das tut, dann ist das Aggression, Verstoß gegen Völkerrecht .... Verbrechen.

Na klar ... Ist es auch .... !

Genau so wie bei den anderen, die das vorher taten, aber die taten so etwas immer im Kampf gegen Terror, für Freiheit, Demokratie, westliche Kulturregeln ...

 

Putin tut es als "Krimineller". So ist die einhellige Meinung der übrigen Welt.

 

Was jetzt kommen könnte, das ist das, was die westliche Welt seit 100 Jahren auf ihre Fahnen geschrieben hat.

Das Ende Russlands als Staat.

Und Russland könnte weiter zerfallen.

Die einzelnen Staaten werde ihr Heil in Westanbindung suchen.

Einige werden sich bekriegen und schwächen, um dann vom westlichen "Kehrdienst" adoptiert zu werden.

Die Oligarchen der zerfallenen Teilgebiete werden sich, an die Macht gekommen, mit westlichen Partnern über das Erbe mehr oder weniger gütlich einigen.

Die Menschen, die Bewohner der Splitterstaaten werden in eine Lebensweise zurückfallen, die der ähnelt, die wir aus den "Vorhöfen amerikanischer Weltmachtpolitik" kennen ... 

 

Das Grausige, was mir in diesem Zusammenhang in den Sinn kommt:

Putin weiß das.

Er weiß, dass er weltweit isoliert ist und in der für ihn aufgestellten Falle sitzt.

Und Verzweifelte, Gedemütigte, in Wahn verfallende intelligente Politiker sind zu grausamsten Taten fähig.

Er hat den Zugang zum Schaltknopf der Auslöschung ....

 

Der "demokratische" Westen sollte ihm schnell einen akzeptablen Vorschlag machen ... inklusive akzeptabler Sicherheitsgarantien (und zwar solche, wie sie auch die USA gegenüber ihrem Territorium erwarten).

Die Welt, Europa, die Konfliktpartner brauchen einen Kompromiss, bei dem jede Seite ohne extremen Gesichtsverlust  überleben kann!

 

Aber ... das erfordert Verzicht ... auf beiden Seiten!

Und .... das verlangt auf beiden Seiten, den Gegenüber nicht als "minderwertig" zu betrachten und zu behandeln.

 

PS

 

Seit 8 Jahren gibt es Krieg im Osten der Ukraine.

Eigentlich wollte man von westlicher Seite schlichten, vermitteln, Frieden stiften, eine neue "Ukrainische Demokratie" fördern und die nationalistisch-profaschistische Regierung auf einen friedlichen Weg bringen.

 

Aber ...

Die "Westliche Wertegemeinschaft" hat seit 8 Jahren unter Drahtziehung der USA einen Bürgerkrieg in der Ukraine mit tausenden Opfern als " innere Angelegenheit" eines potentiellen neuen EU-Staates und NATO-Kandidaten beobachtet. Wichtiger war, dass die Ukrainische Führung als ideologische und ständig provozierende Speerspitze gegen Russland aufgepäppelt werden konnte.

Übertrag von Texte-2

1000 Demonstranten ...

 

in Moskau = Ausdruck des massiven Widerstandes der Bevölkerung gegen das "Regime".

 

Noch vor kurzer Zeit ( im Moment hört man gar nicht viel ) ...

also ...

noch vor einigen Tagen palaverten Vertreter des Volkes in Form von Politikern, Abgeordneten, Medienwächtern, Moralaposteln davon, dass 100 ... 1000 ... oder 10000 Menschen auf der Straße in Deutschland, die gegen Impfpflicht und Corona-Restriktionen demonstrieren,

dass diese nicht die Bevölkerung repräsentieren.

Sie seien: krank, verwirrt, rechtsoffen, antidemokratisch, sie seien Irre, Schwurbler, Querdenker, Idioten, nicht mehr durch Argumente erreichbar, Abschaum ... Blinddarm.

 

Das selbe Los traf auch vor Tagen ..

und das dauert bis heute ...

die Trucker-Fahrer in Kanada. Sie wurden vom kanadischen Staatslenker und seinen demokratischen Kollegen als "Nazis" diffamiert und wie Verbrecher bestraft.

 

Ja, so ist das mit Wertungen.

 

Und was das Thema: Nazis angeht ..

da hat man es nicht so genau mit Definitionen.

In Deutschland sind jetzt Demonstranten gegen Corona-Wahnsinns-Politik und für Frieden ….gleich: NAZIS

Und außerhalb Deutschlands?

 

Da sieht es … z.B. in der Ukraine, in Lettland und Litauen ganz anders aus. Da sind Rechtsextreme, Nazivergangenheitsverherrlicher und militaristische Nazi-Militär-Batallione doch was ganz anderes. Die sind für Anbindung des Landes an den Westen  ...

und gegen den "Russen".

Das entschuldigt erst einmal auch die "schiefe reaktionäre demokratiefeindliche Gesinnung" ... und macht sie für westliche Regierungen sympathisch ...

 

Ein Vertreter unserer Regierung im Parlament meinte einmal ....

ich kann mich erinnern, auch wenn das schon bestimmt 7-8 Jahre her ist,

dies Nazi-Symbole und das rechtsextreme Gehabe ....

in diesen Ländern ....

das sei eben ein Merkmal sich langsam entwickelnder Demokratien und nicht so schlimm. ("Das wächst sich raus")

 

Deshalb ließen sich doch damals gleich mal Regierungsvertreter Deutschlands zusammen mit Rechtsextremen fotografieren und prompt kam es zur Anerkennung der Putschregierung.

Das Netzt vergisst nichts!

 

PS

Ich möchte mit diesem Text das Vorgehen Russlands im jetzt ausgebrochenen Krieg nicht befürworten. Im Gegenteil: es ist falsch, es ist eine Katastrophe und leider das Ende der bisher klugen Politik des russischen Staates.

Putin ist in eine Falle der westlichen Welt getappt und hat sich für alle Ewigkeit diskreditiert ...

als jemand, der sich nicht mehr von dem unterscheidet, was die USA und die NATO seit 1947/1949 tun.