2022 -Neue Texte - 2

Nach kleiner Pause ...

bisher 30 weitere Texte ab 30.1.2022 - 27.2.2022

REIHENFOLGE: OBENSTEHEND DER NEUESTE TEXT

Pause bis Anfang März

Der Februar geht zu Ende!

"1000 Demonstranten ...

 

in Moskau = Ausdruck des massiven Widerstandes der Bevölkerung gegen das "Regime"....."

So tönt es in den deutschen "vertrauenswürdigen Medien".

 

Noch vor kurzer Zeit ( im Moment hört man gar nicht viel ) ...

also ...

noch vor einigen Tagen palaverten Vertreter des Volkes in Form von Politikern, Abgeordneten, Medienwächtern, Moralaposteln davon, dass 100 ... 1000 ... oder 10000 Menschen auf der Straße in Deutschland, die gegen Impfpflicht und Corona-Restriktionen demonstrieren,

dass diese nicht die Bevölkerung repräsentieren.

Sie seien: "krank, verwirrt, rechtsoffen, antidemokratisch, sie seien Irre, Schwurbler, Querdenker, Idioten, nicht mehr durch Argumente erreichbar, Abschaum ... Blinddarm".

 

Das selbe Los traf auch vor Tagen ..

und das dauert bis heute ...

die Trucker-Fahrer in Kanada. Sie wurden vom kanadischen Staatslenker und seinen demokratischen Kollegen als "Nazis" diffamiert und wie Verbrecher bestraft.

 

Ja, so ist das mit Wertungen.

 

Und was das Thema: Nazis angeht ..

da hat man es nicht so genau mit Definitionen.

In Deutschland sind jetzt Demonstranten gegen Corona-Wahnsinns-Politik und für Frieden ….gleich: NAZIS

Und außerhalb Deutschlands?

 

Da sieht es … z.B. in der Ukraine, in Lettland und Litauen ganz anders aus. Da sind Rechtsextreme, Nazivergangenheitsverherrlicher und militaristische Nazi-Militär-Batallione doch was ganz anderes. Die sind für Anbindung des Landes an den Westen  ...

und gegen den "Russen".

Das entschuldigt erst einmal auch die "schiefe reaktionäre demokratiefeindliche Gesinnung" ... und macht sie für westliche Regierungen sympathisch ...

 

Ein Vertreter unserer Regierung im Parlament meinte einmal -

ich kann mich erinnern, auch wenn das schon bestimmt 7-8 Jahre her ist

-

`diese Nazi-Symbole und das rechtsextreme Gehabe ....

in diesen Ländern ....

das sei eben ein Merkmal sich langsam entwickelnder Demokratien und nicht so schlimm`. ("Das wächst sich raus")

 

Deshalb ließen sich doch damals gleich mal Regierungsvertreter Deutschlands zusammen mit Rechtsextremen fotografieren und prompt kam es zur Anerkennung der Putschregierung.

 

Das Netzt vergisst nichts!

 

PS

Ich möchte mit diesem Text das Vorgehen Russlands im jetzt ausgebrochenen Krieg nicht befürworten. Im Gegenteil: es ist falsch, es ist eine Katastrophe und leider das Ende der bisher klugen Politik des russischen Staates.

Putin ist in eine Falle der westlichen Welt getappt und hat sich für alle Ewigkeit diskreditiert ...

als jemand, der sich nicht mehr von dem unterscheidet, was die USA und die NATO seit 1947/1949 tun.

21.2.2022 - W. Schieweck

Winterspaziergang

 

Funkelnde Kristalle,

eisige Perlen auf Gras

und welkem Laub,

und der Atem gefriert.

In die Rinde

tief eingeschrieben,

die Geschichte

der alten Bäume.

Letzte rote Beeren

warten an den Zweigen,

doch die Genießer

sind verreist.

Eisiger Wind

fegt die letzten Blätter 

aus den knarrenden Zweigen

ächzender nackter Bäume.

Und doch 

regt sich Leben

in Unterholz 

und trocknem Laub.

Meisen-Hatz, 

der Spechte Geschrei

und erste Blütenfarben

im grauen Einerlei.

20.2.2022 - W. Schieweck

Was ist nur los ...

 

mit den Menschen dieser alten Welt?

Als ob sich alle Wut auf sich selbst, die Verzweiflung über einige Untaten in der Zeit des vergangenen oberflächlichen Lebens und gnadenloser Zweifel bezüglich der Möglichkeiten des  Lernens und Umdenkens zu totaler Selbstaufgabe und Selbstzerstörung zusammenballt.

Zuerst starb der idealistische, moralisch verkommene und ökonomisch chancenlose Gedanke des Sozialismus. Der sich liberalistisch selbst feiernde Kapitalismus wähnte sich eine kurze Zeit als Sieger und sucht jetzt als kranker, faulender Kapitalismus nach letzten Möglichkeiten, sein Gesicht zu wahren, die Macht der Eliten zu retten und stürzt die Menschen weltweit in einen Krieg gegen ein Phantom. Milliarden Menschen in Panik und Angst vor grauenhafter Krankheit ducken sich unter die Knuten, der sich als Retter aufspielenden staatlichen Institutionen. Ehemals auf Freiheitsrechte stolze Menschen, der sich überlegen fühlenden westlichen Kultur, benehmen sich wie Sklaven und Bittsteller und lechzen nach immer wieder neuer erlösender Medizin.

Fragende und Zweifelnde, Widerstrebende und letzte Widerspenstige werden weltweit diffamiert, vom Mob gehetzt, von den Machthabern reglementiert und bestraft. Die im Staub kriechenden selbst ernannten "Guten" jubeln und klatschen in gebückter Haltung Beifall.

Völker, die noch gestern als Brüder so halbwegs ihre Eigenartigkeit tolerierten und Frieden pflegten, werden zu Feinden und lassen sich durch angebliche Freunde gegeneinander aufhetzten.

Der Krieg wird ...

nach kurzer Ruhephase wieder zum Heilmittel erklärt.

Es brennt!

Insbesondere unsere Moral, unser Selbstwertgefühl und unser kulturelles Gedächtnis hat durch Selbstzufriedenheit und geistige Verarmung, durch Propaganda und Angst derart gelitten, dass schon wieder alles möglich ist, was uns als Spezies auf diesem Planeten für immer vernichten kann.

Willkommen im Jahr 2022, Februar, der 20.

19.2.2022 - W. Schieweck

 

Kleine Gespenster

(ein 15 Minuten Gedicht)*

 

Sie zappeln und kreisen 

und wirbeln und rascheln,

sie fliegen und stürzen

im Wind auf und ab.

 

Gespenster, ganz kleine

zu zweit und alleine,

sie tanzen und toben

doch keiner bleibt oben.

 

Denn lässt dann der Wind nach,

so liegen sie stille

am Boden, die Blätter,

die trocknen vom Herbst.

 

 

*( eingefallen ist mir die Idee zum Gedicht beim Spazierengehen im Park. Wieder zuhause, war es dann tatsächlich nach 15 Minuten aufgeschrieben )

 

Und jetzt fabuliere ich … und übertreibe phantasievoll … werde träumerisch … gebe mich visionär …

In 20 Jahren findet jedes Kind im Vorschulalter dieses Gedicht in seinem Lesebuch.

 

… man wird doch mal spinnen dürfen … oder?

 

18.2.2022 - W. Schieweck

Hatten wir es gut

 

Vor mehr als 60 Jahren lebte ich auf den Dorf. Jetzt ist ein Buch entstanden, dass ich als 66-Jähriger über meine Kinderzeit verfasst habe. 50 Texte auf 160 Seiten zu Erinnerungen an das Leben auf dem Dorfe. Eine Hommage an die Zeit, in der ich in großer Familie aufwuchs, denn da waren die Großeltern, die Eltern und wir 4 Geschwister und ohne zu übertreiben kann ich nur resümieren ... wir waren frei, durften wie Kinder aufwachsen, bevor "der Ernst des Lebens" (wie für alle Menschen) begann.

 

Das Buch ist seit dem Ende des vergangenen Jahres fertig, liegt in erweiterter Fassung vor und ich habe es selbst illustriert. Das Ergebnis macht mich stolz, denn lange war es nur ein Gedanke, eine Idee und wurde erst vor 14 Monaten zur Tat.

 

Gern schaue ich selbst in das Büchlein hinein und staune immer wieder, was mir da so alles wieder eingefallen ist. Viele Exemplare habe ich verschenkt.

Eine gebundene Variante möchte ich demnächst drucken lassen. Wenigstens 1 Exemplar. Nur für mich.

 

Vorhin schaute ich aus dem Fenster unserer Wohnung in Leipzig/Grünau. Mitte Februar scheint zwar die Sonne, aber es ist immer noch kalt und heute besonders stürmisch. Vor dem Balkon haben wir das Glück einen kleinen Park genießen zu dürfen. Bäume, Sträucher, Wiesen, Spielplatz, Wäschetrockenfläche und fahrzeugfreie Wege.

Da sehe ich Kinder, die im winterlich etwas verwahrlosten Sandkasten Zweige und Hölzer vom benachbarten Gebüsch zu einem kleinen Wald drapieren und Hasche spielen.

 

Ein Ruf vom Balkon.

Schreck bei den Kindern.

Streng erzogen werfen sie sofort alle Zweige zurück in das Gebüsch.

 

Jetzt ist die Ordnung der Erwachsenen wieder hergestellt.

Der kreative Spiel-Geist der Kinder abgewürgt.

Immer noch spielen sie Hasche ...

aber ohne selbst geschaffene Kulisse.

 

Ein Trauerspiel erwachsener Vorstellungen von Kindererziehung.

 

Hatten wir es gut ... vor 60 Jahren.

18.2.2022 - W. Schieweck

Der blanke Grusel ...

 

die Home-Office -Pflicht fällt.

Ab 20.3.22 soll das Sofa-Pantoffel-PC-Kinderhüten-Kochen-Telefonieren-Allesvonzuhauseausleben für Millionen Menschen zu Ende sein.

 

  • Ein Graus für Arbeitgeber: Infektionsgefahr wieder hautnah in der Firma
  • Ein Graus für Arbeitnehmer: Permanent infizierte Kollegen
  • Ein Graus für alle Geimpfte: Man ist ja nicht immun und ansteckbar
  • Ein Graus für alle Morgenmuffel: Wieder pünktlich aufstehen
  • Ein Graus für Mittagsschläfer: in der Firma selten möglich
  • Ein Graus für Schulkinder: müssen in die Schule
  • Ein Graus für Eltern mit Vorschulkindern: Babysitter kosten Geld
  • Ein Graus für Arbeitgeber: hohe Kosten für infektion-reduzierende Arbeitsbedingungen

 

... ich spinne mal nicht weiter, aber da stehen Millionen Menschen harte Prüfungen bevor.

Die ersten wehren sich schon vor der todbringenden Nähe der Gemeinschaft 

  • Schüler wollen zu Hause bleiben
  • Studenten fanden die PC-Vorlesungen so hygienisch hipp
  • Prüflinge fürchten sich vor Direktkontakt mit Prüfer und hofften auf baldige Abschaffung

Die Grüne Regierung warnt vor dem wieder stattfindenden CO2-Katastrophen-Autoverkehr, wenn Millionen zur Arbeit pendeln ....

und es werden immer mehr, denn die Angst vor tödlicher Nähe in Straßenbahn, S-Bahn und Bus sitzt tief.

Wie ökologisch ist doch Home-Office.

17.2.2022 - W. Schieweck

Hochachtung ...

 

oder sollte man eher sagen ... "Holla, wie kommt denn das?"

MDR-Sachsen nimmt sich des Themas Impfen an ... und zwar der Impfung von Kindern und Jugendlichen.

Schwerpunkt: Nebenwirkungen.

 

Nach dem Konsum des Artikels schlägt das Staunen in Wut um.

Warum?

 

Was bei diesem Beitrag fehlt,

und das hätte der Einstieg sein müssen:

Die Antwort auf die Frage: Wie viele Kinder sind in den 2 Jahren überhaupt durch das Virus, durch eine schlimme Infektion zu Tode gekommen?

Die Antwort auf diese Frage und die Zahlen sind aber für die Nachrichten (mit dem Auftrag Impfwerbung zu machen) nicht gut.

 

Wenn in den vergangenen Monaten Impfkritiker auf diese niedrigen Zahlen der Todesfälle hingewiesen hatten, dann hieß es sofort von Seite der Politik und der Impflobby: "wie könnt ihr nur, ... jedes Kind ist eines zu viel, ... der Hinweis auf Vorerkrankungen sei unmenschlich".

 

Jetzt kommen also in den Medien (in diesem Falle beim MDR) Zahlen zu Todesfällen und hunderten, ja tausenden Nebenwirkungen ...

und ich lese:

"diese Kinder hatten meist sehr schwere Vorerkrankungen"

"der Zusammenhang mit der Impfung sei nicht eindeutig und deshalb kaum relevant"

"Impfnebenwirkungen sind eben auch manchmal tödlich"

 

Aha!

 

Ich habe da mal Fragen:

 

Wieso sind Vorerkrankungen jetzt eine akzeptable Begründung für mögliche Nebenwirkungen und Todesfälle?

 

Wieso wurden diese vorerkrankten Kinder überhaupt geimpft?

 

Wieso waren die Vorerkrankungen nicht bekannt ... und wieso konnten behandelnde Ärzte zustimmen?

 

Oder waren die Vorerkrankungen auch noch beschleunigender Grund für die Impfung?

 

Wieso werden Kinder überhaupt geimpft, wenn schwere Fälle so gut wie nicht auftreten und jetzt mittlerweile gegen ein Virus geimpft wird, dass es in dieser Form gar nicht mehr gibt?

 

In einem Kommentar bemerkte eine Leserin der Nachricht bei MDR Sachsen an, dass bei einer viel geringeren Zahl von Nebenwirkungen früher bei anderen Medikamenten die Produktion und Anwendung sofort gestoppt worden wäre.

Das bestätigen auch unabhängige Mediziner, Wissenschaftler, Forscher und Ärzte ...

Nur ...

die haben keine Stimme.

Und ein deutliches Zeichen für die Wirkung von Finanzmitteln und Erpressung zeigte ja auch die sonderbare Wandlung der Position der StIKo-Institutionen in Deutschland.

 

Heute las ich, dass in der jetzt sich abzeichnenden Phase der Lockerungs-Pläne ...

eine politische Bewegung entwickelt, die in eine Richtung steuert, die kaum zu begreifen, aber nach zwei Jahren vielleicht sogar als unvermeidlich gelten kann.

 

Kinder und Jugendliche ...

und die sie vertretenden Interessengruppen aus Jugendlichen und Erwachsenen fordern:

  • Fortsetzung der radikalen, kompromisslosen Pandemiebekämpfung
  • mit allen dazu gehörenden Zwangsmaßnahmen
  • Unbedingte Maskenpflicht
  • Recht auf Homeschooling
  • Erleichterung oder Abschaffung der Prüfungen

Na dann ...

es fehlt nur noch, dass sie fordern:

  • Halbjährliche Impfung ohne Elterneinspruch
  • Unterricht nur noch bei geimpften Lehrern
  • Einzelkabinen für jeden Schüler im Klassenzimmer
  • Verbot der gemeinschaftlichen Nutzung von Arbeitsmitteln
  • Tägliche Tiefendesinfektion der gesamten Schule

Letzte Konsequenz:

Abschaffung der Schule 

16.2.2022 - W. Schieweck

Ein sonderbarer Tag

16.2.2022

 

Die Sonne scheint mal kurz, dann ist es trübe, dunkel, regnet und dann ist sie mal wieder kurz da, bevor sie wieder dem Regen weicht.

 

Nachrichten teilen mit, dass Putin entsprechend seiner Ankündigung Truppenteile aus dem Manöver zurückzieht. Gleichzeitig berichten Medien übereinstimmend, dass das alles ganz sicher nicht ernst gemeint sei. Putin wolle täuschen. Anders kann es nicht sein. Denn er ist doch der Aggressor. Das wissen die US-Administratoren.

Und wir ... als gute Verbündete ... wir schließen uns ihrer Meinung an. 

 

Im Briefkasten Post von Michael K., dem Landesvater, der mich als Ü60er zur Impfung überreden will. Schon in der Überschrift klingt es wie Werbung für einen Ausverkauf. Fehlt nur die Information zu den Rabattprozenten.

Danach folgend: Falschinformationen und Halbwahrheiten ... verbunden mit der Warnung, mich nicht von Falschinformationen beeinflussen zu lassen.

Arbeit für den Schredder.

 

Wettermeldung. Sturm zieht auf. 2 Tage wird das dauern ... Ratschlag des Nachrichtensprechers:  am besten zuhause bleiben.

 

Eilmeldung. Ministerpräsidentenberatung informiert ... 3 Stufen bis zur "Freiheit" ...

unter Vorbehalt ... denn ...

das Virus bleibt für immer ... und im Herbst, da kann alles schon wieder anders sein ... na dann!

 

MDR Sachsen spricht von nun doch nicht ganz zu verschweigenden Impfnebenwirkungen bei Kindern, aber...

die Abwägung zwischen Nutzen und Schaden sei klar ... und positiv ....so wie alles, was jetzt noch geplant ist ...

  • Einrichtungsbezogene Impfpflicht
  • weitere Impfungen für schon Geimpfte ( die sind im Abo ) , weitere 380 Millionen Impfdosen warten im Kühlschrank

 

Die Schweiz bereitet sich auf den Freedom-Day vor.

 

Welch ein Tag

 

Und morgen geht es weiter ... der alltägliche Wahnsinn ... und wir ...

mittendrin ...

als die Bälle im internationalen Ping-Pong- Spiel der Schöpfer einer neuen Weltordnung.

16.2.2022 - W. Schieweck

So läuft das ...

mit der demokratischen Mitbestimmung ...so wird uns das vermittelt ...

 

Das Volk in Deutschland hat vorbildliche demokratische Medien. Das beweist jeder Tag Medienkonsum. Vor allem dann, wenn sich die Medienplattformen um Kundenkontakt bemühen, um zu beweisen, dass sie untrennbar mit den Bürgern vereint als Ideen- und Handlungsgemeinschaft gelten können.

[Schluss mit Satire ... das klingt so ein bissel wie "Sozialistische Menschengemeinschaft"]

 

Heute ... Realität ...

bei RND ...

dem Redaktionsnetzwerk Deutschland

(die Plattform, bei der alle anderen Zeitungen abschreiben ... die Normvorgabe für Journalisten)

 

Diese Plattform im Netz beteiligt das Volk am (schon beinahe ausgebrochenen Krieg) ... demokratisch ... durch eine Umfrage!

Und Umfrage, das ist bei uns so etwas wie ... "demokratische Bürgerbeteiligung" ... also Demokratie "Pur".

 

Da erscheint eine Frage auf der Plattform. Schön verpackt in eine optisch ansprechende Grafik ... mit Wahlmöglichkeit:

Drücken Sie!

  • Ja
  • Nein

 

  1. Behauptung: Deutschland zeigt ein klares Bild im Ukraine-Konflikt ... "klare Kante"
  2. Behauptung: Deutschland zeigt ein negatives Bild ... sollte entschiedener handeln

 

Zwei Entscheidungsmöglichkeiten in einem Konflikt, der über unsere Zukunft entscheiden könnte ... manche sprechen sogar von einem Dritten Weltkrieg.

 

Das heißt: die deutschen Medien fragen uns zum Thema Gewalt, Krieg, Eskalation:

 

  • schlagen wir schon entschieden und konsequent zu?
  • oder verhalten wir uns wie Memmen?

Bei mir löst das einen Aufschrei aus!

Nur bei mir?

Ich hoffe nicht ... bin mir aber nicht sicher.

 

Ich bezeichne das als üble mediale Kriegspropaganda!

 

Ein positives Bild .... "Deutschlands positives Bild"

das wäre laut Verfassungsauftrag und Verpflichtung ... alles zu tun, um Krieg zu vermeiden, zu verhindern, zu schlichten, zu verhandeln, Kompromisse zu finden ....

 

Aber das steht bei dieser Fragestellung und diesem "demokratischen Medien-Spielchen" der Qualitätspresse nicht im Mittelpunkt.

 

Unsere Medien .... die stehen auf Hetze!

Herzlich Willkommen im Jahr 2022!

77 Jahre nach der "Bedingungslosen Kapitulation Deutschlands"

33 Jahre nach dem Ende der deutschen Zweistaatlichkeit und des "Kalten Krieges".

 

15.2.2022 - W. Schieweck

Ich denke, dass ich ...

 

ein bissel rechnen kann.

Eine Anfrage an die Bundesregierung ergab folgende Antwort. ( Quelle:19.1.2022, bundestag.de):

  • Im Verlauf des Jahres 2021 wurden bis zum Februar 2022 ...

        554 Millionen Impfdosen bestellt.

 

Die Politik überrascht uns seit einigen Tagen, erschreckt über das, was so in der Welt passiert, mit Informationen über baldige "Zurückerstattungen" von Freiheiten.

und auch die Impfpflicht-Strategie wurde etwas entschärft ... verschoben ... zurückgestellt ... na was auch immer.

 

Und jetzt zur Rechnung ... 

also der Anwendung meiner bescheidenen Fähigkeiten in Mathematik

(und ich denke, dass ich da nicht ganz falsch liege):

 

  • 80 Mill. Einwohner (Deutschland)
  • Momentan: ca. 60-70% Impfrate
  • Bedeutet bei 3 Impfungen einen Verbrauch von ca. 180 Mill. Dosen ... vielleicht auch weniger, da ja aus den Ampullen mehrfach gezogen wird.

 

Für wen sind die 350-380 Millionen Ampullen gedacht, die noch nicht "verimpft", aber bestellt und vielleicht auch schon geliefert sind?

Diejenigen, die sich bisher "erfolgreich" zurückgehalten haben, die werden doch jetzt nicht losrennen und um die Impfung betteln.

 

Also muss das Zeugs in der nächsten Zeit in die Arme hinein ....

oder vernichtet werden ....

 

Und das bedeutet:

Die jetzt schon Geimpften brauchen ... bekommen ... erhalten ... noch 5-6 Impfungen ...

und das muss schnell geschehen.

Dazu braucht man "verständliche, überzeugende, panikerzeugende Begründungen".

 

Da verstehe ich jetzt den Lauterbach, wenn er meint, dass die Pandemie noch mindestens 10 ... wahrscheinlich sogar 40 Jahre dauern wird.

14.2.2022 - W. Schieweck

Lauterbach

 

plant seine Karriere für die nächsten 40 Jahre ...

Er, der „Pandemie-Gesundheitsminister und Impfer der Nation“.

 

Er sagt bei Anne Will, dass das Virus sehr gefährlich sei und das bleibe auch mindestens 10-40 Jahre so.

Alles andere, was von irgendwelchen Leuten  behauptet wird, das seien Legenden.

 

Was sagt uns das, ...

wenn Lauterbach von Legenden spricht?

 

Er selbst ist seit mindestens 2 Jahren der größte Meister im Erfinden von dramatischen, skurrilen, phantastischen Märchen und Zukunftsgeschichten.

Der Meister der Voraussage, der Hellseherei, der Visionen ...

 

Er bezeichnet andere Wissenschaftler, Ökonomen, ehrliche Journalisten, kritische Politiker als Produzenten von Unwahrheiten und Legenden!

 

Das kann nur jemand, der sich selbst als genial, wahrscheinlich als göttlich betrachtet.

 

Und hier spätestens sollten die Fachleute aufmerksam werden, die so etwas behandeln.

 

14.2.2022 - W. Schieweck

Ein Bundespräsident

 

wird gewählt.

Zweite Amtszeit.

Die "überwältigende" Mehrheit der Wahlfrauen und Männer (und Diversen) hat ihm die Stimme gegeben.

Man könnte vermuten ...

alles ist gut ...

das Volk wollte es so.

Aber glaubt man einer Umfrage von Bild, dann waren nur 25% der Meinung, dass er wiedergewählt werden sollte.

Aber ein Präsident wird nicht vom Volk gewählt.

 

Nun ... der Präsident ist das eigentliche Staatsoberhaupt ...

das wissen wir, haben wir so gelernt.

Er ist so etwas Vergleichbares, wie die Könige und Fürsten in den parlamentarischen Monarchien.

Er repräsentiert das gesamte Volk.

Er symbolisiert den Staat, das Land, das Volk, die Geschichte und Zukunft einer nationalen Gemeinschaft.

Er vertritt es nach außen ... soll internationale Beziehungen pflegen ... soll in Konflikten vermitteln ... zwischen politischen Kräften ausgleichen ...

 

Und was tut er:

Sofort nach wenigen Minuten ...

 

Er (und die Medien feiern es sofort als konsequent) holt sofort verbal gegen Russland aus

Er belehrt Russland, die Kraft der westlichen Demokratie nicht zu unterschätzen

Er beteuert uneingeschränkte Solidarität mit dem Ukrainischen System

Er schwört auf die NATO-Abschreckung

Er verspricht auch mal so nebenbei mehr für Arme in Deutschland zu tun

Er will sich für Demokratie stark machen

Er will alle Demokratiefeinde bekämpfen

 

 

Nun denn ...

Wir hatten den Gauck, der auch sehr oft den Vermittler nicht zustande brachte und politisch anheizte.

Steinmeier bewegt sich seit langer Zeit schon tief in den Fußstapfen seines Vorgängers. Ein Moralprediger, der die Peitsche unterm Mäntelchen hervorschauen lässt und die Welt in nur zwei Kategorien teilt: Gut und Böse.

Eine Wahl des Herrn Otte hätte ganz sicher ein Segen für Deutschland bedeutet.

(Das ist zumindest mein Gefühl)

 

13.2.2022 - W. Schieweck

ich geh'...

 

Schon wieder geh' ich

Schritt für Schritt,

am Zaun entlang,

so für mich hin.

Den Park im Blick

und atme tief.

 

Der Kopf wird frei 

und scharf die Sinn'.

Mit Lust pfeif ich

ein Liedchen hin.

 

Der Park im Grau,

die Luft ganz lau.

Die Wege nass

der Boden weich.

Ohn' Sonn' sind selbst

die Vögel still.

 

Auch Blümlein sich

nicht zeigen wolln'.

Das Holz der Bäume,

knarrt im Zorn.

 

Der einzig Gruß,

schwach grün und zart,

ganz schwach im Dunkel -

Glöckchen Weiß.

Ich gehe weiter,

atme tief ...

 

auch wenn ich dadurch die CO2 Werte steigere und unseren unvermeidlichen weltweiten Untergang befördere .... 

so wie ich doch tatsächlich gestern in der Zeitung lesen "durfte" ...

Ich wünsche einen schönen Tag ....

Und wünsche allen, sich durch unsere Medien nicht weiterhin verblöden zu lassen.

Wir sollten weiterhin noch ein bisschen selbst nachdenken und "eigen-sinnig" handeln.

13.2.2022 - W. Schieweck

"Gelebte ... lebhafte Demokratie"

(Tagesspiegel, Zitat ... 11.2.2022)

Baerbock wird gefragt, warum sie ... 

"eine Lobbyistin in ein Regierungsamt berufe ... "

Darauf sagte Baerbock am Mittwoch: 

"Interessensvertretung ist ein wichtiger Bestandteil von lebhaften Demokratien.“

 

Alles klar!

Verschmelzung von Wirtschaftsinteressen, Interessen des Militärs, der Finanzwirtschaft, der IT-Branche inklusive der IT-Technik-Forschung und Entwicklung, Interessen der Pharmaindustrie .....

mit Politik ...

das ist GELEBTE DEMOKRATIE !

Alles klar!

Hunderte Abgeordnete mit intensivsten Beziehungen zu diesen Branchen und entsprechenden Honorarverträgen und Extragehältern ...

das ist ...

  • normal
  • gut
  • keine Korruption
  • keine Grundlage für Interessenkonflikte
  • keine Basis für Bestechlichkeit
  • also nichts Kriminelles ...

sondern:

LEBENDIGE ... GELEBTE DEMOKRATIE.

 

Bei Lanz saß jetzt die "grüne Oberspitzenkraft"  und lächelte süffisant vor sich hin, als Lanz meinte, dass sie jetzt eine der wichtigsten Personen grüner Weltpolitik werden könnte.

Was sie dann bewies, war auch typisch grüne Weltanschauung:

gnadenloses Feindbild-Denken, elitäre Abgehobenheit vom Volk und deren Alltag, fehlende Grundkenntnisse zur Weltpolitik und Weltwirtschaft, .....

.... sie spricht von russischen Aggressoren 

.... die in der Ukraine brandschatzen und töten

.... sie fordert den Baustop der Gasleitung

und als sie von Lanz berichtigt wird, dass die Leitung schon fertig gebaut ist und sogar auch mit Gas gefüllt ist ...

.... sagt sie ... ja, deswegen darf nicht weiter gebaut und angeschlossen werden.

 

Noch so ein Merkmal: 

BERATUNGSRESISTENZ

 

Nun gut, da ist sie nicht die Einzige.

 

Ganz sicher hat das auch etwas mit den lobbyistischen Aufträgen und Verbindungen zu tun. 

Jeder kennt ja den Spruch: "Wessen Brot ich ess' ... dessen Lied ich sing' ".

 

12.2.2022 - W. Schieweck

"Demokratie

 

muss im Ernstfall auch gegen Demokraten durchgesetzt werden".

 

Das scheint der Slogan der französischen Staatspolitik nicht erst in diesen Tagen zu sein. Nein Frankreich, speziell Paris lebt seit Jahren schon im Ausnahmezustand.

Zuerst waren es die Terroristen ...

dann die Gelbwesten ...

dann die todbringende Pandemie ...

 

jetzt die Demonstranten gegen die von ihnen so empfundene Corona-Diktatur.

 

Die Bilder vom Sonnabend sind Bilder aus einem Staat, der sein Überleben dadurch sichern möchte, indem er Demonstrationen, Kundgebungen schon im Vorfeld verbietet und dann die dennoch demonstrierenden Menschen mit militärischer Gewalt zur Ordnung zwingt.

Durch Straßen, über Plätze, in Räumlichkeiten eindringende militärisch ausgerüstete Polizisten mit Knüppeln, Tränengas- und Gummigeschossen.

Dafür hat der bürgerliche Staat den Begriff: "Wehrhafte Demokratie" erfunden.

In "Schurkenstaaten" heißt das "Terror gegen das eigene Volk" und die Auseinandersetzung: "Bürgerkrieg".

Repräsentanten solcher wehrhaften "Musterdemokratien" sind dann nicht selten diejenigen, die andere Staaten belehren und die Achtung der Menschenrechte einfordern.

In Kanada hat der geflohene Staatschef jetzt auch angekündigt, dass gegen die Belagerung von Städten, Verkehrswegen und die Solidarität der Bürger mit den Truckern nur noch eines helfen könnte ...

Einsatz des Militärs.

Unsere Regierung sollte sich bald darüber Gedanken machen, wie sie die nicht mehr aufzuhaltenden Proteste der traditionellen Demonstranten, der "Montagsprotestler",  der "Spaziergänger", "Schlüsselbundsucher" und bald "Ostereiersammler" durch schrittweise Zurücksetzung der "Corona-Notverordnungen" entschärft.

Die deutschen Bürger sind zwar untertäniger als Franzosen, Niederländer, Österreicher, Kanadier und Belgier ...

aber ...

man weiß ja nie ...

Der stete Tropfen führte auch 1989 zum Untergang eines beratungsresistenten Regimes, das mit dem Volk nicht mehr zurecht kam.

12.2.2022 - W. Schieweck

nach 2 Jahren ...

 

das Experiment läuft aus ...

zumindest das Offizielle.

 

2-3 Milliarden Menschen sind geimpft ... oder besser gesagt be-(ge)-stochen. Die genaue Zahl ist unbekannt. Vielleicht auch 4 oder erst 2 Milliarden.

Egal ... genug Probanden für ein medizinisches Kampfmittel, dass vor vielen Jahren entwickelt und dann lange Jahre hinweg für medizinische Zwecke nicht eingesetzt werden durfte. Internationale Gesetze und humanitäre Regeln verboten das.

 

Corona 19/20 brachte die "Notsituation" und mit ihr die "Sondergenehmigung" für den weltweiten Test. Vorbehalte und ethische Normen ... ab in den Müll!

Ein US-amerikanisch-chinesisch-deutsches Joint Venture.

 

Jetzt läuft das Experiment ins Leere.

Millionen Impfnebenwirkungen und Schäden sind nicht mehr zu verheimlichen und der Nutzen gegen den "Covid-Feind" tendiert gegen Null.

 

Doch halt!

ARD berichtet am 11.2.2022

Forscher hätten in aufwändigen Studien (24 Probanden) wissenschaftlich nachgewiesen ...

dass die bisher entwickelten Impfstoffe nicht nur Milliarden in die Kassen der Entwickler, Lobbyisten, Impfärzte und Krankenhäuser spülten ( übrigens ... unsere Steuergelder ) ...

sondern ... ACHTUNG !

 

"diese Impfmittel ( die ja milliardenfach vorrätig sind ) könnten auch gegen normalen Schupfen und Husten helfen ) ...."

so gewissermaßen als Hausmittel.

 

Ich bevorzuge da doch lieber die Mischung aus Zwiebel und Zucker .... schön ausgelaugt .... reine Natur ... ohne Gentechnik ...

hmmmmm!

11.2.2022 - W. Schieweck

... wenn sie den Draht verlieren

 

"Wir haben nichts gestoppt, wir warten nur ab".

 

So begründet die sächsische Regierung ihren momentanen "Aussetzer" bezüglich der "Einrichtungsbezogenen Impfpflicht".

Jeder, der auch nur ein wenig das Weltgeschehen beobachtet und über alternative Medien mitbekommt, was da draußen in der Welt so passiert, der spürt es:

die Allmacht der Corona-Angst-Politik beginnt zu bröckeln.

Sehr viele Länder haben begonnen, ihre Gesellschaften, wenn auch zum Teil sehr vorsichtig, aber dennoch Schritt für Schritt, in die Normalität zurück zu führen.

Berüchtigte Ausnahmen bestätigen die Regel ...

Das politische System in Österreich ignoriert vehement den Zorn der Straße und übt sich in Drohung, Gewalt, Sanktion und Strafen.

Ostasiatische Staaten peitschen mit Einwilligung untertäniger, staatstreuer Bürger 0-Toleranz Politik durch und arbeiten an volldigitalisierten IT-Menschen.

Mit Schaudern und gleichzeitig Neid verfolgen das einige Politiker in unserem Land, und hoffen zusammen mit Wirtschaft und Verwaltung, so etwas auch bei uns entwickeln zu können. Natürlich unter dem Segen einer demokratischen Verfassung.

Eine Reihe von Nachbarländern Deutschlands öffnen Schritt für Schritt den gesellschaftlichen Alltag und begraben die nutzlos gewordenen Regeln.

Sie kommunizieren mit der Bevölkerung, geben Übertreibungen zu und trauen sich sogar Entschuldigungen zu formulieren.

Soweit ich das beurteilen kann, hat keine dieser Regierungen deswegen das Vertrauen der Bevölkerung verloren oder musste zurücktreten.

In Deutschland wird dagegen weiter gekämpft ... gegen den Corona-Feind, gegen andere ( als die staatlich genehmigten ) wissenschaftliche Auffassungen, politische Meinungen, Experten-Ratschläge ...

für staatlich Glaubwürdigkeit, für das Recht der Regierung, auch sinnlose Regeln durchzuboxen.

Das Ganze so nach dem Prinzip:

"wir können doch jetzt der Meinung der Straße nicht folgen"..."dann müssten wir ja zugeben, dass wir falsch lagen ... und das Handtuch werfen".

Nun gut, bei manchem Politiker wäre das kein Verlust, aber ...

davon ist ja im Moment keine Rede.

Es würde ausreichen zu sagen: "Es gibt jetzt nach 24 Monaten neue Erkenntnisse, die es erlauben, zur Normalität zurück zu kehren .... wir machen ein 3- Monatsprogramm .... und am 1. Mai ist alles vorbei".

"Keine Impfpflicht, kein Impfdruck, Freiwilligkeit, keine Impfnachweise, keine Bewegungsbeschränkungen, keine sinnlosen Tests mehr, nur noch die ganz normale, vernünftige Gesundheitsvorsorge und Hygiene, Schutz der Pflegeheime und Krankenhäuser. Und dann wird das endlich gelöst, was immer schon Problem war ...

Beseitigung des Problems der Unterbesetzung mit medizinischem Personal , der Bedeutung entsprechende Bezahlung der Pfleger, Kampf gegen mangelnde Hygiene und Unterfinanzierung ... sowie Schluss mit dem privaten Outsourcing von medizinischen Bereichen.

 

Und Scholz würde elegant und staatsmännisch Drohungen vermeiden und betonen, dass Föderalismus auch bedeuten kann, dass staatliche Vorgaben aus Berlin in Bundesländern differenziert und situativ variabel umgesetzt werden.

Das gilt doch in vielen anderen Bereichen auch .... Kultur, Schule, Wirtschaft, Handel, Verkehr, Polizei, Verwaltung, ... 

 

Aber im Moment habe ich das Gefühl, dass die Berliner Regierung und auch so mancher Landespolitiker das Band zum Volk, zur Gesellschaft von 80 Millionen Bürgern verloren hat. Aus einer Art Quarantäne-Glashaus  heraus wird das Volk mit Fernrohren beobachtet, entpuppt sich immer mehr als widerspenstig, zornig, aufmüpfig und ungehorsam. 

Selbst fühlt man sich im Recht und von vielen Bürgern unverstanden ... ja sogar bedroht.

Wir werden geführt von einer Regierung, die mit ihrem Volk nicht zufrieden ist ...

 

Dazu gibt es den wunderbaren Text von B.Brecht zur Situation 1953 in der DDR.

 

„Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?“ —  Bertolt Brecht, Die Lösung

 

Quelle: https://beruhmte-zitate.de/zitate/126566-bertolt-brecht-das-volk-hat-das-vertrauen-der-regierung-verscherz/

 

Und noch ein zweites Zitat:

„Eine Regierung, die alle Bürger verdächtigt, sollte abtreten und sich ein anderes Volk suchen.“ —  Volker Beck Köln, 15. März 2008, heise.de http://www.heise.de/newsticker/meldung/105119

 

Quelle: https://beruhmte-zitate.de/zitate/137290-volker-beck-eine-regierung-die-alle-burger-verdachtigt-sollt/

11.2.2022 - W. Schieweck

Das ist ... nun mal so ...

(bitte nichts hinterfragen ... Wieler )

 

Das ist aktuelle Regelung ...

im 24. Monat der sonderbarsten und teuersten Pandemie aller Zeiten ...

IMPFEN, IMPFEN, BOOSTERN, IMPFEN, IMPFEN ....

AM BESTEN JEDEN MONAT

Fast 2 Milliarden Impfdosen sind bestellt.

Wohlgemerkt für die EU.

Bedeutet ( Verweigerer ausgenommen ) 8-10 Impfungen pro Person!

 

Und dann ist man geimpft ....

besser gesagt: gestochen ...

und trotzdem kann von Immunisierung nicht die Rede sein,

denn jeder kann wieder positiv getestet werden ...

muss in Quarantäne ...

weil: (Zitat)

" der Immunschutz wehrt die Omokronvariante nicht immer ab ".

 

Bedeutet:

auch die Nachfolger von Omikron warten schon und werden dann auch nicht abgewehrt.

 

Folge:

  • Neue Impfmittel im Akkord produziert
  • Milliarden Euro Steuergelder für die Pharma-Milliardäre und alle die  mit-verdienenden Helfer und Helfershelfer.
  • Das ganze ohne Wirkung, denn Immunisierung stellt sich nicht ein
  • Ewiges Impfen gegen einen 
  • "Schattenfeind"
  • Ärzte und beteiligte Praxen verdienen jetzt monatlich mehr als vorher im ganzen Jahr ( Monitor ... Öffentlich Rechtliches TV)

 

Konsequenz:

 

Ewige Notverordnungen auf der Basis der Infektionsschutzregeln.

 

Und so nebenbei wird an einem Krieg in Europa "gebastelt", um uns dann, im Schutzbunker hockend, über Lautsprecher mitzuteilen, dass es noch freie Impftermine gibt ...

und ...

dazu auch ein kostenloses Mittagssüppchen aus dem Blechtopf.

10.2.2022 - W. Schieweck

Das Ende

der Leipziger Buchmesse  ... ( Nachricht vom 9.3.2022 )

 

2020 ... abgesagt ... der Pandemie-Wahn begann ... Angst, Vorsicht, Rücksicht

2021 ...  abgesagt ... die Pandemie-Politik in Höchstform ... hygienische Solidarität

2022 ... geplant ... die Welt kehrt zur Teilvernunft zurück ... doch es kommen:

Absagen ... Absagen ... Absagen

 

Es setzt sich ein Trend fort, der seit Monaten immer sichtbarer wird ... 

 

Menschen bekommen mehr und mehr Angst voreinander ....

 

  • Homeoffice als gesunde Variante der Büroarbeit
  • Videokonferenzen des Bundestages aus der Quarantäne
  • Homeschooling als bequeme Variante der Schule vom Bett aus
  • Bildschirm Diagnose beim Hausarzt ... Krankenschein digital
  • Virtueller Museumsrundgang
  • Abschlussprüfung im Chat mit Prüfer
  • Theater, Kabarett, Oper .... per Stream ... auf das Tablet
  • Digitaler Sandkasten für Vorschulkinder 
  • Urlaubsreise digital im Smart-TV ... und sogar in 8K

 

... wer kommt da noch zu einer Buchmesse ...???

 

pfui! ... gefährlich, unsauber, unhygienisch, überall Nieser und Huster trotz zweitem Booster.

... da würde auch ein Schutzanzug der "Chemischen Kampfstoffabteilung" das schlimme Gefühl der permanenten Ansteckungsgefahr nicht bannen.

 

Willkommen in der "Schönen Neuen Welt".

 

PS

In den gleichen Tagesnachrichten  ...

Die Meldung: 

Import und Export haben Höchstwerte erreicht und übertreffen die Zahlen vor 2019!

Also ...

was wollen wir mehr? Die Großindustrie und der internationale Handel gedeihen prächtig.

Das bissel Einzelhandel, Kultur, Bildung, Tourismus, Gastronomie und Hotellerie ...

und so etwas wie Buchkunst und Buchkultur ...

das sind CO2- lastige Überbleibsel aus der Vergangenheit.

Verzichtbar.

 

PS

und noch eine Nachricht aus den letzten Tagen. Soziologen, Psychologen ... also Sozialwissenschaftler haben herausgefunden ( in Umfragen und Beobachtungen ... na und so weiter ...), dass immer mehr Menschen aus dem Bereich der mittleren und jüngeren Generation das Tragen der Masken nicht nur als solidarisch, gesundheitsprophylaktisch und irgendwie modern (hip) anerkennen ....

sondern sogar als erotisch, sexy, geheimnisvoll, interessant und beziehungsfördernd.

 

Kein Aprilscherz ...

wir leben im Februar 2022.

 

9.2.2022 - W. Schieweck

Draußen war's

 

Draußen war's,

der Mond schien helle,

Nachmittag ...

erst 17 Uhr,

als ein Auto blitzeschnelle

auf dem Fußweg

hinter mir.

 

Ich erschreckt,

spring schnell beiseite,

Polizei auf Krimitour.

Such' nach Fassung,

Herz wild pochend,

fährt es weiter

auf der Jagd.

 

Ich geh' weiter,

viele Schritte,

Park zu Ende,

große Straß'.

Leicht vernebelt,

in Gedanken ...

schau ich zu Mc. Donalds hin.

 

Polizisten mit 'nem Burger

mampfend in ihr'm Auto drin.

Nun, das war der Grund der Eile,

hatte Hunger beide*in.

Nun, sind eben auch nur Menschen,

aber welche ...

mit Lizenz.

8.2.2022 - W. Schieweck

Gerecht ... Ungerecht

 

Ich darf hier ... in unserem schönen Land als gesunder Mensch 

zum Beispiel nicht ins Museum, in keine Galerie. Auch ein negativer Test würde mir nicht helfen.

Ich gelte, weil nicht aktuell "Corona-Geimpft", als potentielle Gefahr für Geimpfte, Genesene, die Mitmenschen, die Ausstellungshallen, die Kunstwerke und die Museumsatmosphäre.

Ich bin gesund und gegen alles geimpft, wogegen man früher so geimpft wurde.

Aber jetzt bin ich ein "Gefährder".

ANWEISUNG!

Deutschland, Sachsen, im Februar 2022.

BASTA!

 

Ein mehrfach geimpfter und zu den Olympischen Spielen zugelassener Athlet aus Deutschland, auch gesund, wird getestet und das Ergebnis ist: POSITIV!

Der arme Kerl (trotz aller Spritzen, Muskelaufbau-Chemie, Extremtraining) muss er jetzt in Quarantäne ....

ANWEISUNG!

China, Olympia, Februar 2022

BASTA!

 

Die Presse in Deutschland, die Offiziellen, die Kritiker der Spiele, die Befürworter, Verdiener, Nutznießer ....

alle schreien wild:

Unrecht, Willkür, Diktatur ....

Kein ordentliches Zimmer. Keine Kontakte, Kein Training, kein Vollkomfort, wie es sich für einen deutschen Sportler gehört ....

 

China hat 0-Covid-Toleranz ausgerufen ....

neidvoll schauen da manche unserer Pandemie-Administratoren ostwärts.

Das ist so ... die Chinesen sind "knallhart" und uns immer ein Stück voraus ...

im 3. Jahr der tödlichsten Pandemie aller Zeiten.

 

Gerecht ...Ungerecht ...

Sinnvolle Regeln, einfach nur Solidarität, Vertrauen ... oder sinnlos?

 

Der Rentner, der bei einem Spaziergang gegen die Corona-Maßnahnen vor einigen Tagen die Polizeiknüppel zu spüren bekam ...

oder war es Reizgas, direkt ins Gesicht,

... der musste auch begreifen:

 

Regeln sind seit 24 Monaten nicht zu hinterfragen, auch wenn sie widersinnig sind.

7.2.2022 - W. Schieweck

Es ist schon paradox ...

 

Ein souveränes Land schützt dieses, sein eigenes Land, in dem es an seiner eigenen Grenze von Innen her Soldaten stationiert und militärische Technik konzentriert..

 

Dieses Recht hat jedes Land auf dieser Welt.

Niemand schreibt vor, wann ein Land das tun darf, wieviele Soldaten es an welcher Stelle konzentrieren darf und wie lange.

 

Es gibt sogar Länder, die ihre Soldaten in anderen Ländern stationieren ...

weit außerhalb des eigenen Territoriums.

Ein Land ist besonders berühmt dafür, dies auch auf anderen Kontinenten zu tun.

Dabei rückt dieses Land mit seiner Armee und Verbündeten sogar in die Nähe anderer Länder und begründet das mit dem Ziel, sein eigenes Territorium und den Weltfrieden zu sichern.

Dieses Land tut das schon seit Jahrzehnten.

Und dieses Land darf das.

Das sagt es selbst und die Verbündeten bestätigen das als gutgläubige Vasallen.

 

Doch das Land, das jetzt sein eigenes Territorium mit einer großen Armee im Inneren schützt, das gilt jetzt weltweit als Aggressor.

Wieso?

Weil ...

es könnte ja über die eigenen Grenzen hinweg in andere Länder vorrücken.

Könnte.

Tut es aber nicht.

Dafür gibt es auch keinen Grund.

Dieses Land war schon oft Ziel von Kriegen.

Mehrfach drangen ausländische Armeen bis tief in das Innere vor.

Da war dieses Land nicht gut vorbereitet oder hatte Versprechungen der anderen Länder geglaubt.

Dieses Land hat in den Kriegen, in denen es "ausradiert" werden sollte (Interventionskriege, Großer Vaterländischer Krieg ) mehr als 80 Millionen Menschen verloren. Hinzu kam der Stalin-Terror im eigenen Lande.

 

Dieses Land fühlt sich seit 100 Jahren verraten, gegeneinander aufgehetzt,  betrogen, bedroht und diffamiert.

 

Dieses Land ist nicht mehr bereit, Versprechungen zu glauben ....

und ...

es schützt ...

sein Territorium ...

mit Soldaten und eigener Technik.

Jetzt stehen mehr als 100 000 Soldaten an der Grenze .... im Inneren ... auf eigenem Territorium.

Dieses Land wird jetzt wieder von der westlichen Welt als Aggressor diffamiert ...

im "Neuen Kalten Krieg".

 

Der deutsche Kanzler sollte bei seinem Antrittsbesuch ( "Big Brother" hat zum Rapport "eingeladen" ) dem amerikanischen Kollegen deutlich sagen, dass es mit Deutschland keinen neuen Konflikt gegen Russland geben wird.

Er sollte Nein sagen zu Militärhilfe, Truppenkontingenten und Kumpanei mit Ländern, die Russland als Feind sehen und so behandeln wollen.

Ein Machtwort gegen Kriegshetze in den Medien und bei den politischen Parteien würde ihm auch gut zu Gesicht stehen.

Und ....

er sollte nach Moskau reisen und sich zusammen mit anderen Staaten des Kontinents gemeinsam mit Russland für eine europäische Friedensordnung von gleichberechtigten Partnern einsetzen.

Noch in 100 Jahren würde man ihn dafür ehren und sein Portrait sowie die Lobpreisungen die Geschichtsbücher zieren.

Als Kanzler, der Deutschland aus seiner "selbst verschuldeten Tradition und Unmündigkeit" heraus gehoben hat.

 

Das ist natürlich Utopie.

In den "Leitmedien" tönt es:

der Kanzler sei inkonsequent, hätte zusammen mit europäischen Partnern handeln müssen ....

hätte Stärke zeigen müssen ...

Stellt sich die Frage: wie denn ... mit Truppenbewegung in Richtung Russland?

"1941 Reloaded" ... schnell noch die Atomwaffen in Büchel "zusammenschrauben" ...?

 

Man stelle sich mal vor ...

ein Printmedium ( an TV möchte ich nicht mehr glauben ) würde sagen:

  • Scholz ...

Wir hätten erwartet ...

dass du mit anderen Friedenspartnern Westeuropas

nach Russland gefahren wärest...

um dort im Sinne von Frieden, Abrüstung, Interessenausgleich und Partnerschaft

Beratungen zu einer neuen Friedensordnung in Gang zu setzen.

  • Scholz ...

Wir hätten erwartet ...

dass du als neuer deutscher Kanzler die Emanzipation Europas als Friedenskontinent in Angriff nimmst, denn Europa kann nur mit Russland und China die nächsten Jahrzehnte überleben.

  • Scholz ....

Wir hätten erwartet ...

dass du begriffen hast, dass ein bewaffneter Konflikt mit Russland das Ende Europas bedeuten würde.

Freundschaftliche Partnerschaft und Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Russland wäre dagegen eine "Win-Win-Strategie" für den Weltfrieden und Europas gesicherte wirtschaftlich/kulturelle Zukunft.

 

Eine Utopie seit mehr als 100 Jahren.

5.2.2022 - W. Schieweck

ich ging  ...

 

(Sarkastische pandemisch-corona-infizierte skurrile Phantasie im Februar 2022)

 

Ich ging mal wieder

so für mich hin,

die Mask' vergessen, 

war aus dem Sinn.

 

Da stand ich nun,

durft' nicht hinein,

ich armer Tor,

trotz Abholschein.

 

Paket blieb dort,

die Post jetzt zu.

Nur schnell nach Haus,

nur nicht mehr fort!

 

Am Morgen dann,

mit Schein und Lappen,

erneut hinaus,

heut' wird es klappen.

 

So dacht' ich's mir,

flugs aus dem Haus,

das Wetter gut,

die Sonn' schaut raus.

 

Ich durft' hinein

Mask' im Gesicht,

die Schlange lang,

die Luft wurd' knapp.

 

Dann war ich dran,

Paket in Sicht,

doch ohne Ausweis,

bekam ich's nicht.

 

Der Inhalt wohl,

das ist Gesetz,

üüü Achzehn nur,

weil Alkohol.

 

Ein dritt' Versuch

mit frischer Kraft.

Ausweis dabei

und frischer Mask'.

 

Sie kennt mich schon,

und winkt mich ran,

und fragt mich leis'

ob ich's nicht weiß.

 

Dass diese Mask'

jetzt nicht mehr gilt.

Seit gestern neu

Eff-Eff-Peh-Zwei.

 

Mir wird ganz schlecht

die Füße schwach.

Dann fall ich um,

ein Sturz ... viel Krach.

 

Ich wach dann auf,

Paket im Arm.

Ich mach es auf

und mir wird warm.

 

 

Noch 3 Exemplare zu haben

Nichts für gläubige Gemüter und Menschen ohne Sinn für Sarkasmus.

4.2.2022 - W. Schieweck

Ursachenforschung

 

Was haben Medien,

Sozialwissenschaftler,

Psychologen,

Politiker ...

und vor allem Vergangenheitsforscher mit dem Schwerpunkt ... Diktaturen nicht alles schon herausgefunden, geahnt, vermutet, geweissagt.

Besonders zur DDR ...

der "besonders schlimmen Diktatur" in der deutschen Geschichte ...

deren Bevölkerung dann auch noch 1989 vom "freiheitlichen Westen" übernommen werden musste.

 

So hat man in den vergangenen Jahren herausgefunden:

Skepsis der ehemaligen DDR-Bürger gegenüber bestimmten Segnungen westlicher Demokratie ...

das kann nur geschuldet sein:

  • der langen Zeit des "Eingesperrtseins"
  • der Stasi-Vergangenheit der meisten DDR-Bürger
  • den Diktaturerfahrungen, Tag für Tag
  • dem fehlenden Kontakt zu ausländischen Mitbürgern
  • dem sozialistischen Bildungssystem und seiner schrecklichen Wirkung
  • der Mangelwirtschaft, den leeren Geschäften
  • dem kostenlosen Gesundheitssystem mit nur einer Krankenkasse
  • der fehlenden freien Marktwirtschaft und Konkurrenz
  • ...

und jetzt gibt es mal wieder eine ganz neue Erkenntnis.

 

Die DDR-Bürger haben fast alle eine Erfahrung von Gewalt in der Familie, Schule, Kindergarten, Beruf, Partnerschaft ....

Missbrauchserfahrungen ...

und das ist Grundlage für die große Impf-Skepsis im Osten.

("4x höhere Wahrscheinlichkeit als gesund aufgewachsenen Menschen")

 

Ernsthaft ... !!!

das sind "Nachrichten über wissenschaftliche Erkenntnisse" aus ...

England ...

oder Österreich ...

oder ... 

( keiner weiß das so genau )

Der MDR vermeldet es am 2.2.2022 (MDR- Wissen) 

Also Nachrichten, die man dem Zeitungsleser, Nachrichtenhörer und TV- Gläubigen im Jahr 2022 als Weisheit und Welterklärung anbietet.

 

Und ich sehe sie regelrecht ... viele gewendete Ostdeutsche, nach 89- Geborene und 

Millionen Westdeutsche, die ja immer schon wussten, wie das Leben in der DDR war:

sie nicken bestätigend ... und beten es nach:

"Ja .. die armen Menschen in Dunkeldeutschland ... 40 Jahre gequält .... und heute trauen sie der Wissenschaft, der Medizin im "Freien Westen" nicht Gutes ...

sondern nur Böses zu.

 

Die Quelle der "Wissenschaftsinformation":

 

https://www.mdr.de/wissen/trauma-kindheit-ablehnung-skepsis-corona-impfung-100.html

 

Wie war das in Westdeutschland?

Von 1949 - 1989 ...

  • Mehr als 1 Million Kinder wuchsen in Kinderheimen auf, ohne staatliche Aufsicht und Kontrolle, wurden gequält, psychisch unter Druck gesetzt und zur produktiven, profitstiftenden Arbeit missbraucht.
  • Frauen, die bis in die 70er Jahre hinein nicht gleichberechtigt waren. Laut Gesetz war die Ehefrau dem Ehemann zu Untertänigkeit und Ehrfurcht verpflichtet und wirtschaftlich von diesem abhängig und unterstellt ...
  • Kinder durften ( bis in die 70 er hinein ) in Elternhäusern und in der Schule auch durch entehrende Strafen gezüchtigt werden ...
  • Katholische und Reformierte Kirchen machten sich schuldig, nicht genügend konsequent dem Missbrauch von Schutzbefohlenen durch kirchliche Betreuer entgegen getreten zu sein ...
  • Ausbeutung und soziale Ungleichbehandlung von Millionen Gastarbeitern für den Aufbau der "Wohlstands-Republik" ...
  • ...

3.2.2022 - W. Schieweck

Eltern ...

 

die ihre Kinder aus der Schule heraus nehmen ...

um sie vor der Corona-Ansteckungs-Gefahr zu schützen ...

nun gut ... so etwas gibt es ... eben die staatlich verordnete Angst oder/und zuviel Podcast-Konsum bei Dr. Drosten. Moderne Eltern im Panikmodus.

 

Das Öffentlich Rechtliche TV thematisiert das und ...

verweist darauf, dass diesen Eltern jetzt vom Staat gedroht wird. "Verstoß gegen die Schulbesuchsordnung" ... Geldstrafen ... Haft ... Entzug der Kinder ...

Tja, das ist der gleiche Staat, der die Panik schürt, die Schulen mal schließt und dann wieder öffnet, Unterricht durchführen lässt und dann wieder aussetzt.

"Pandemie-Politik auf wissenschaftlicher Basis zum Schutz von Leib und Leben".

 

Nun gut, diese Eltern haben noch nicht verstanden, dass in den zwei Jahren "das Corona" sein Antlitz und seine Brutalität ständig ändert. Da muss man schon täglich in die Zeitung schauen. Denn dort stehen die Verhaltensregeln ... für jeden Tag neu ...und Wieler hat gesagt, dass nichts hinterfragt werden darf.

 

Doch der Höhepunkt an Perversion elterlicher Kinderliebe zeigt sich in den TV-Bildern, wenn diese Eltern dann in der häuslichen Umgebung, in der eigenen Wohnung mit aufgesetzten Masken das Kind unterrichten, spielen und auch auf dem Spielplatz schaukeln.

 

Ich frage mich ernsthaft:

  • muss das Kind (ganz sicher Einzelkind) auch allein im Kinderzimmer Maske tragen?
  • wie nimmt die Familie die gemeinsamen Mahlzeiten ein? (Masken mit Mundklappe ... jeder einzeln ... ?)
  • gehen die Eltern mit Maske zu Bett ... ?
  • usw.

 

Wenn das erst der Anfang der Erneuerung der Gesellschaft ist ... was kommt dann morgen auf uns zu?

2.2.2022 - W. Schieweck

In Ö........

 

Weinende Kinder als Bildmotiv für Impfkampagne in Österreich. 

Nun ... Werbung hat selten etwas mit Vernunft zu tun. 

Politische Werbung sollte aber anständig sein.

 

Denn, wenn sie diesen Anspruch aufgibt, dann ist es nicht mehr weit bis zur Werbung für Impfung mit ...

  • Inkubations-Szenen in Intensivstationen
  • weinenden Angehörigen an Gräbern
  • Rauchenden Krematorien-Schloten

Ich spinne das jetzt mal nicht weiter.

 

Möglich ist sicher alles im 3. Jahr seit Corona.

 

Die Perversionen mit Impfstationen im Theater, dem Drive-In bei Mc. D, im Disco-Zelt mit Unterhaltungsmusik, am Bratwurststand, am Autokino, dem Schulhof, im Kino und Bahnhof hätte uns vor 2 Jahren auch niemand geglaubt.

 

Heute sah ich im TV, dass in der Ukraine Schul-Kinder, Jugendliche, junge Frauen, Studenten ... mit Waffenattrappen üben und für Journalisten posieren.

"Perfektes Kanonenfutter" für einen Krieg.

Trainiert wird Selbstverteidigung gegen die "Bösen Russen", die ja ...

eigentlich schon kurz vor Kiew stehen ...

und wenn nicht heute, dann morgen oder übermorgen.

Die Amerikaner haben mal schon präventiv ihre Botschaftsangehörigen abgezogen.

Zur gleichen Zeit rollen die Soldatentransporte und Waffenlieferungen aus dem Westen.

Selbstverständlich sind die Waffen nur sogenannte "Verteidigungswaffen".

 

In der Ukraine gibt es ganz bestimmt auch schon die Plakate mit "Verteidigungs-Werbung", so wie wir das von 1914/18 und 1939/45 kennen.

Weinende Kinder mit Holzgewehr, junge Rotkreuzhelfer in Uniform und Handgranate, ganze Schulklassen, die das Abi-Zeugnis bereitwillig gegen die MPi tauschen und ihren Müttern zuwinken: "Ostern sind wir wieder da".

 

Wenn die Lage nicht so ernst und die Bereitschaft der NATO nicht so groß wäre, einen Krieg zu provozieren, dann könnte man das alles unter böser Satire abhaken ..

aber ...

mal abgesehen von der satirischen Aktion der Bundesregierung (Schutzhelme für Kiew), die nicht besser von der (Satire)-Partei hätte erfunden werden können.

 

WAS SICH JETZT MITTEN IN EUROPA ABSPIELT ... DAS IST BRANDGEFÄHRLICH.

 

Zum Glück gibt es auch morgen wieder Ablenkung mit neuen Horrorzahlen zur Pandemie.

1.2.2022 - W. Schieweck

 

"Im Verborgenen ... "

 

Etwas mehr als 30 Jahre waren nicht wenige Bürger der DDR ...

  • teils freiwillig, der Karriere wegen
  • aus Überzeugung, dem Sozialismus zu dienen
  • infolge Erpressung, weil auf "schiefe Bahn" geraten
  • oder aus Naivität, etwas Gutes zu tun ...

als inoffizielle Mitarbeiter der Staatssicherheit tätig.

Als 1989/1990 der sozialistische Staat DDR aufhörte zu existieren, da begann eine Art Hetzjagd auf alle diese ehemaligen Spitzel. 

Ganz sicher gehörten tausende von ihnen zur schlimmsten Sorte von Denunzianten und Karrieristen und es war gut, dass sie aus verantwortlichen Positionen entfernt, entlassen wurden.

Viele tausende solcher IM's hatten unterschrieben, weil sie erpresst worden waren und Haft oder berufliche Einbußen vermeiden wollten. Nicht selten spielten einige von ihnen nur eine Rolle, ohne ernsthaft Mitmenschen zu gefährden.

Tausende waren zwischenzeitlich ausgestiegen, doch ihre Papiere lagen noch in den Archiven, so dass 1990 ff dann ihr ehemaliger Status dazu führte, dass sie sich auch neue Tätigkeitsbereiche suchen mussten.

Noch heute verbinden viele Bürger, Amtsträger, Politiker und Moralhüter der alten BDR die 40 Jahre DDR nur mit der Tätigkeit der inoffiziellen Staatssicherheits-Mitarbeiter ... der IM's.

Das geht hin bis zur Pauschalisierung, dass alle DDR-Bürger dazu gehörten.

Völlig unbearbeitet und von der Geschichtsschreibung ausgeblendet ...

die Tatsache, dass so mancher Bürger der BRD ... ( und die Zahl soll auch in die Tausende gehen ) ...

ob Unternehmer, Verwaltungsangestellter, Militärangehöriger, Kulturschaffender oder auch Politiker von der STASI angeworben war.

Noch heute zerbrechen Familien und Freundschaften, weil so mancher Bürger um Einsicht in die Akten anfragt und dann Informationen erhält, die noch nach über 30 Jahren erschüttern.

Schon 30 Jahre versuchen Menschen auf beiden Seiten der ehemalig gespaltenen Nation, das Gefühl, die Bereitschaft, den Willen zu entwickeln, dass sich so etwas nicht wiederholen darf:

EINE GESELLSCHAFT, DIE IHRE STABILITÄT UND IHR SELBSTWERTGEFÜHL DADURCH VERTEIDIGT, DASS SIE MENSCHEN ALS SPITZEL IM STAATSDIENST GEGEN MITMENSCHEN REKRUTIERT.

 

Und heute ( Januar 2022 ) lese ich:

"Im Verborgenen Gutes tun!"

Der Verfassungsschutz sucht Observationskräfte zur Unterstützung des Inlandgeheimdienstes.

Man solle sich bewerben.

Versprochen wird das Gefühl ... etwas Gutes tun zu dürfen.

Ehrenamtlich, für einen kleinen Obolus, als "Zweites Standbein", als Haupteinnahmequelle.

 

Heute ( 2022 ) im Unterschied zur DDR-Zeit ( und allen anderen geheimdienstlichen Mitarbeitern auch in anderen Ländern vor 1989 ) ...

WERBUNG IN DER TAGESPRESSE.

 

Ich staune seit Februar 2020 nicht mehr!

Willkommen im 3. Jahr der "Neuen Zeitrechnung"!

 

1.2.2022 - W. Schieweck

Jetzt gibt es eine ...

"Anti-Corona-Pille"

 

In den Medien wird diese Nachricht gefeiert und den Menschen suggeriert:

"Das schaffen nur starke Nationen wie die USA und Deutschland ...

Wir sind die Sieger im Krieg gegen das Virus".

 

Noch vor Monaten wurde jede Alternative zu Impfungen als Teufelszeug gebrandmarkt. Egal was da auch ins Spiel gebracht wurde (vorhanden, oder neu zu entwickeln) ....

alles wurde als Unfug bezeichnet.

 

Jetzt ist es plötzlich da .....

  • angekündigt durch den militärischen Corona-Oberbefehlshaber Deutschlands ... wieso er? ... ( stammt sie, die Pille ... aus militärischer Kampfmittel-Produktion?)
  • "völlig überraschend" vom Impfguru Pf....
  • scheinbar aus der Tasche gezaubert nach wieder "coronabedingter Entwicklungs-Rekord-Zeit"
  • es soll sogar helfen ... zumindest vermuten das die Entwickler
  • vor allem dann, wenn man schon schwer erkrankt ist
  • eine Million Packungen sind sofort bestellt worden
  • wieder gilt: "Sonderzulassung" auf der Basis der Corona-Notverordnung
  • heißt also: experimentelle Phase
  • die Nebenwirkungen sind immens, deswegen für viele Menschen nicht geeignet
  • und damit: "wissenschaftlich-technisches Experiment" mit der Hoffnung der Menschen und der Angst im Nacken

Wie sagte der preisgekrönte und durch staatliche Ehrung geadelte Impfstoff-Hersteller im November 2019 (vor Corona!)...

Die Entwicklung guter Pandemie-Impfmittel ist auf den Weg gebracht ...

nach einer Entwicklungs- und Testphase von ca. 5 Jahren ist mit großen Erfolgen zu rechnen.

31.1.2022 - W. Schieweck

Grundrechte ...

 

"man muss die körperliche Unversehrtheit (von Nichtgeimpften) angreifen ... um andere (also geimpfte Menschen) zu schützen" ...

( Lauterbach )

 

Das sind die Worte des Mannes, dem sein Lebenswunsch, Gesundheitsminister zu werden, nach der Bundestagswahl 2021, von der Koalition der "ewigen Pandemie" sofort erfüllt wurde. Nach angeblich "repräsentativen Umfragen" ist er jetzt der Lieblingspolitiker der Deutschen. 

Nun ... das darf man der Mehrheit der Bevölkerung wahrscheinlich nicht übel nehmen. So etwas hat geschichtliche Hintergründe. 

 

Was hat er da gesagt ... unser Gesundheitsminister?

"Angriff auf körperliche Unversehrtheit als politisches Mittel"

Er hat es tatsächlich gesagt ... im TV ... heute, gestern, vorgestern ... egal ...

er hat es gesagt und ich denke, das meint er ernst.

Alles meint er ernst, alles, was er seit 2 Jahren so "verkündet", so "aus der "Hosentasche" ... "aus der Glaskugel" ... aus "Weingeschwängerten Träumen" ...

Und dann stottert er es in Talkshows, in Nachrichtensendungen, im Parlament so aus sich heraus und die Menschen staunen über seine Weitsicht und Weisheit.

 

Jetzt also: "Verletzung des Grundrechts auf Unversehrtheit der Person, des Körpers durch staatliche Maßnahmen mit dem Ziel, die Menschen, die Ungeimpften und besonders die Geimpften zu schützen".

 

Wer ein Weilchen nachdenkt ... und ich habe es getan ...

dem fallen ( so wie mir ) Vergleiche ein, die zumindest bei uns weit zurück liegen.

Da gab es in der Geschichte mal Zeiten mit einer Rechtsprechung, die Strafen beinhaltete, mit denen man auch 

  • Menschen vor anderen Menschen schützen wollte.

 

Man griff in die körperliche Unversehrtheit von Menschen ein und ...

 

  • hackte Dieben die Finger, eine oder beide Hände ab
  • verbrannte Hexen auf Scheiterhaufen
  • stach Menschen die Augen aus

Das alles natürlich zum Wohle der Bevölkerung, um sie vor diesen Schädligen der Gemeinschaft zu schützen. Manchmal eben "nur" die Finger, die Hände, Arme, Füße, Ohren, Nasen ....

ja und manchmal auch etwas konsequenter der Kopf.

Das gibt es übrigens auch heute noch. Sogar in Staaten, denen wir wirtschaftlich, militärisch oder einfach nur freundschaftlich verbunden sind.

 

Und unser Karl spricht von Eingriffen in die körperliche Unversehrtheit des Menschen (also die Pflicht/Zwangsimpfung) als notwendige Schutzmaßnahme für alle.

Jetzt ... sofort!

Sagt es und tut so, als ob er nicht noch gestern oder vorgestern gesagt hat, dass das mit den Bürger und Menschenrechten, den Verfassungsregeln und natürlich auch mit dem gesunden Menschenverstand nicht vereinbar sei.

 

Fragt ihn dann irgend jemand ... zum Beispiel Journalisten, wieso so schnell die Meinungen der Virologen, Ärzte und vor allem der Politiker wechseln und auf den Kopf gestellt werden, dann sagt er ... der Karl ...

stotternd ... und immer wieder so überzeugend, dass man sich der Magie seiner Worte kaum entziehen kann ...

"na ja, gewissermaßen, was wir gestern, Sie verstehen, was ich meine, da wussten wir viel weniger, auch wenn wir dachten, dass wir etwas wissen, also wir wissen heute, viel mehr und das hat etwas mit dem Lernen zu tun, weil wir sind ja gewissermaßen manchmal im Blindflug unterwegs und Sie verstehen mich sicher, da muss man immer wieder neu entscheiden ...."

Das mit den Erklärungen macht er so perfekt, dass oft die Interviewer völlig sprachlos sind und sich sofort verabschieden ...

bis zum nächsten Interview.

 

PS

Eine Kleinstadt in Deutschland ...

unweit von Stuttgart ... mitten im " Ländle" ...

droht "Teilnehmern von unerlaubten Spaziergängen" ...

mit dem Einsatz von Schusswaffen.

Wohlgemerkt ...

Ende Januar 2022

Die Begründung:

Sicherung des Grundrechts auf Unversehrtheit des Körpers und der Gesundheit aller Bürger!!!

Immer wieder käme es im Ort zu Spaziergängen, bei denen durchaus 20/30 und auch manchmal mehr als 100 Teilnehmer durch zu große Nähe zueinander ... Verweigerung des Masketragens und durch Versperren der Fusswege sich selbst und unbeteiligte Passanten in Gefahr brächten.

 

Nun muss die Kommune mit Hilfe der Staatsgewalt eisern durchgreifen ...

wohlgemerkt ...

zum Schutz der "Körperlichen Unversehrtheit" (Grundgesetz).

 

Willkommen im Panoptikum paranoider Politschauspieler und ihren Entgleisungen.

30.1.2022 - W. Schieweck

Letzter Brief eines Flagellanten

( Satirisch überspitzte Persiflage auf der Grundlage des "Konsums" eines Videobeitrages aus dem Bundestag ... Eine hochemotionale Rede von Matthias W. Birkwald, Die Linke )

 

"Ich liege hier

und weiß, dass die Impfung schwere Nebenwirkungen haben kann.

Aber ich vertraue der Politik, den Virologen des Staates und den täglich um die Rettung ihrer Firma besorgten und im Akkord impfenden Ärzten.

Nach der ersten Impfung ging es mir ganz gut. Ich konnte zwar 6 Wochen lang wegen erheblicher Schmerzen im Arm, diesen kaum bewegen und meiner Arbeit nachgehen, aber ich bin bereit, mich der Impf-Kampagne zu stellen und mich im Notfall zu opfern.

Es ist nun mal so, dass die positiven Wirkungen überwiegen und wenn es mich trifft, dann weiß ich, dass es für eine gute Sache war.

Bei der zweiten Impfung hatte ich einen Krampfanfall, war einige Tage gelähmt und Ärzte verkündeten mir, dass ich mit etwas Glück eventuell bald wieder ein paar Schritte laufen kann.  Sie empfahlen mir dringend, die Booster-Spritze nicht zu verpassen, denn es sei ja jetzt bekannt, dass die ersten zwei Impfungen ihre Wirkung sehr schnell verlieren und dass man neuerdings mit doppelter Impfung nicht mehr als vollständig geimpft gilt.

Wenige Tage nach meiner zweiten Impfung ließen sich auch meine beiden ehemaligen viel jüngeren Kollegen impfen, die ich wegen meiner Arbeitsunfähigkeit schon seit Wochen nicht mehr gesehen hatte. Beide sind sehr überraschend kurz nacheinander verstorben. Das hat natürlich nichts mit der Impfung zu tun. Beide hatten wahrscheinlich eine heimliche, bis dahin nicht bekannte Vorerkrankung. So ist das eben manchmal und das wurde auch von den Ärzten sofort bestätigt.

Da wird mich aber nicht beeinflussen, weil ich weiß, dass beide eben traurigerweise zu den "0,x % Nebenwirkungstoten" gehören. Und das mit der Mathematik ist eben so. Mathematik ist Wissenschaft ... so wie auch die Virologie im Jahr 2022.

Ich freue mich auf die Boosterimpfung, auch wenn ich im Moment noch nicht wieder laufen kann und mich täglich Schüttelfrost und Ausschlag quält.

Es hat schon seine Richtigkeit, dass erst geboosterte Bürger ihre Freiheiten zurück bekommen. Wenn es dann soweit ist und Booster, sowie 4. und 5. Impfung überstanden sind, dann hoffe ich, auch wieder reisen zu dürfen.

Gestern habe ich an einer Umfrage teilgenommen, bei der man eine Weltreise gewinnen kann. Gefragt wurde, ob man Impfverweigerer einsperren und zwangsimpfen sollte. Ich habe da eine ganz klare Meinung.

Sollte ich gewinnen und dann aber nicht mehr leben, weil mein Körper das Boostern nicht verträgt, dann spende ich den Gewinn an meinen Impfarzt, der mich so gut beraten und betreut hat".